Wenn Sie eine Beta- oder RC-Version von VMware Tools auf einem Windows Server 2003- oder früheren Gastbetriebssystem installieren, können Sie mithilfe einer Einstellung in den Computereigenschaften dafür sorgen, dass Benutzeraufforderungen unterdrückt werden, die bei der automatischen Installation der VMware Tools störend wirken.

Vorbereitungen

  • Schalten Sie die virtuelle Maschine ein.

  • Melden Sie sich beim Gastbetriebssystem als Administrator an.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Die Version der VMware Tools, die in einer Beta- oder Release-Kandidat-Version eines VMware-Produkts enthalten ist, enthält in der Regel einige Treiber, die nur von VMware signiert sind. Wenn Sie vorhaben, eine dieser Versionen auf vielen virtuellen Maschinen zu installieren, auf denen Windows Server 2003 oder frühere Gastbetriebssysteme ausgeführt werden, oder wenn Sie VMware Tools von der Befehlszeile aus installieren möchten, können Sie Benutzeraufforderungen zu nicht signierten Treibern unterdrücken. Wenn Sie diese Benutzeraufforderungen nicht unterdrücken, wird mehrmals während der Installation der VMware Tools ein Dialogfeld angezeigt, in dem Sie jedes Mal auf Installation fortsetzen klicken müssen, um die Installation abzuschließen.

Prozedur

  1. Klicken Sie im Startmenü des Windows Server 2003- oder früheren Gastbetriebssystems mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz und wählen Sie Eigenschaften.
  2. Klicken Sie im Dialogfeld Systemeigenschaften auf die Registerkarte Hardware und anschließend auf Treibersignierung.
  3. Klicken Sie im Dialogfeld Treibersignaturoptionen auf Ignorieren, klicken Sie auf OK und dann erneut auf OK.

Ergebnisse

Wenn Sie das VMware Tools-Installationsprogramm ausführen, wird im Gastbetriebssystem keine Eingabeaufforderung angezeigt.

Nächste Maßnahme

Installieren Sie VMware Tools.