Gastbetriebssysteme funktionieren zwar auch ohne VMware Tools, viele VMware-Funktionen stehen jedoch erst nach der Installation von VMware Tools zur Verfügung. Wenn Sie VMware Tools installieren, verbessern die Dienstprogramme in der Tools-Suite die Leistung des Gastbetriebssystems Ihrer virtuellen Maschine und die Verwaltung der virtuellen Maschinen.

Die Installation der VMware Tools erfolgt über ISO-Imagedateien. Eine ISO-Imagedatei sieht wie eine CD-ROM Ihres Gastbetriebssystems aus. Jeder Gastbetriebssystemtyp, einschließlich Windows, Linux, Solaris, FreeBSD und NetWare, hat eine ISO-Imagedatei. Wenn Sie den Befehl zum Installieren oder Aktualisieren von VMware Tools auswählen, stellt das erste virtuelle CD-ROM-Laufwerk der virtuellen Maschine vorübergehend eine Verbindung zur VMware Tools-ISO-Datei für Ihr Gastbetriebssystem her.

Wenn Sie VMware Fusion, Player oder Workstation verwenden, können Sie die Funktion Windows Easy Install oder Linux Easy Install zum Installieren von VMware Tools verwenden, sobald die Installation des Betriebssystems abgeschlossen ist.

Wenn Sie VMware Fusion, Player oder Workstation verwenden, befinden sich die neuesten Versionen der ISO-Dateien auf einer VMware-Website. Wenn Sie den Befehl zum Installieren oder Aktualisieren von VMware Tools auswählen, prüft das VMware-Produkt, ob es die neueste Version der ISO-Datei für das entsprechende Betriebssystem heruntergeladen hat. Wenn nicht die neueste Version heruntergeladen wurde, oder wenn für das betreffende Betriebssystem noch nie eine ISO-Datei für VMware Tools heruntergeladen wurde, werden Sie aufgefordert, die Datei herunterzuladen.