vSphere HA bietet virtuellen Maschinen hohe Verfügbarkeit, indem sie die virtuellen Maschinen und die Hosts, auf denen diese sich befinden, zu einem Cluster zusammenfasst. Die Hosts im Cluster werden überwacht. Wenn einer der Hosts ausfällt, werden die auf dem ausgefallenen Host betriebenen virtuellen Maschinen auf anderen Hosts neu gestartet.

Wenn Sie einen vSphere HA-Cluster erstellen, wird automatisch ein einzelner Host als Master-Host ausgewählt. Der Master-Host kommuniziert mit vCenter Server und überwacht den Zustand aller geschützten virtuellen Maschinen und des Slave-Hosts. Es sind verschiedene Arten von Hostausfällen möglich. Der Master-Host muss den Ausfall erkennen und angemessen mit ihm umgehen. Der Master-Host muss zwischen einem ausgefallenen Host und einem Host unterscheiden, der sich in einer Netzwerkpartition befindet oder netzwerkisoliert ist. Der Master-Host verwendet Netzwerk- und Datenspeicher-Taktsignale, um die Art des Ausfalls zu ermitteln.