Im Rahmen der erweiterten Konfiguration müssen Sie den aktiven Knoten klonen, um den passiven Knoten und den Zeugenknoten zu erstellen. Beenden Sie den Assistenten zum Konfigurieren von vCenter HA nicht, während Sie die Klonaufgaben durchführen.

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim vCenter Server für die Verwaltung an, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die virtuelle Maschine der vCenter Server Appliance (aktiver Knoten) und wählen Sie Klonen > Als virtuelle Maschine klonen.
  2. Geben Sie für den ersten Klon, der zum passiven Knoten wird, folgende Werte ein.

    Option

    Wert

    Name der neuen virtuellen Maschine

    Name des passiven Knotens. Verwenden Sie beispielsweise „vcsa-peer“.

    Computing-Ressource auswählen

    Speicher auswählen

    Verwenden Sie nach Möglichkeit einen anderen Zielhost und Datenspeicher als für den aktiven Knoten.

    Klonoptionen

    Aktivieren Sie die Kontrollkästchen Betriebssystem anpassen und Virtuelle Maschine nach dem Erstellen einschalten und klicken Sie auf das Symbol „Neue Anpassungsspezifikation“ auf der nächsten Seite.

    Im Assistenten für neue Anpassungsspezifikation, der geöffnet wird, geben Sie folgende Werte an.

    1. Verwenden Sie den gleichen Hostnamen wie für den aktiven Knoten.

    2. Vergewissern Sie sich, dass die Zeitzone mit der des aktiven Knotens übereinstimmt. Die Ortskennzahl bzw. der Ort (UTC-Zeitzone) muss auf aktiven Knoten identisch sein. Wenn Sie die Ortskennzahl bzw. den Ort (UTC-Zeitzone) beim Konfigurieren des aktiven Knotens nicht angegeben haben, sollten Sie während des Klonens London für die Ortskennzahl bzw. den Ort beibehalten. London hat 0,00 Abweichung, sodass die Uhr ohne Abweichung auf UTC eingestellt bleibt.

    3. Geben Sie auf der Seite „Netzwerk konfigurieren“ die IP-Einstellungen für NIC1 und NIC2 an, die der Verwaltungsschnittstelle und der vCenter HA-Schnittstelle zugeordnet sind. Lassen Sie das Standard-Gateway für NIC2 leer.

  3. Nach dem Erstellen des ersten Klons klonen Sie den aktiven Knoten erneut, um den Zeugenknoten zu erstellen.

    Option

    Wert

    Name der neuen virtuellen Maschine

    Name des Zeugenknotens. Verwenden Sie beispielsweise „vcsa-witness“.

    Computing-Ressource auswählen

    Speicher auswählen

    Verwenden Sie nach Möglichkeit einen anderen Zielhost und Datenspeicher als für den aktiven Knoten und den passiven Knoten.

    Klonoptionen

    Aktivieren Sie die Kontrollkästchen „Betriebssystem anpassen“ und „Virtuelle Maschine nach dem Erstellen einschalten“ und klicken Sie auf das Symbol „Neue Anpassungsspezifikation“ auf der nächsten Seite.

    Im Assistenten für neue Anpassungsspezifikation, der geöffnet wird, geben Sie folgende Werte an.

    1. Wählen Sie einen Hostnamen aus.

    2. Vergewissern Sie sich, dass die Zeitzone mit der des aktiven Knotens übereinstimmt. Die Ortskennzahl bzw. der Ort (UTC-Zeitzone) muss auf aktiven Knoten identisch sein. Wenn Sie die Ortskennzahl bzw. den Ort (UTC-Zeitzone) beim Konfigurieren des aktiven Knotens nicht angegeben haben, sollten Sie während des Klonens London für die Ortskennzahl bzw. den Ort beibehalten. London hat 0,00 Abweichung, sodass die Uhr ohne Abweichung auf UTC eingestellt bleibt.

    3. Geben Sie auf der Seite „Netzwerk konfigurieren“ die IP-Einstellungen für NIC2 an, die der vCenter HA-Schnittstelle zugeordnet sind. Lassen Sie das Standard-Gateway für NIC2 leer.

  4. Vergewissern Sie sich, dass der Klonprozess abgeschlossen ist und die virtuellen Maschinen eingeschaltet sind.

Nächste Maßnahme

Kehren Sie zum vCenter HA-Assistenten auf dem aktiven Knoten zurück, um die Einrichtung abzuschließen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Abschließen der erweiterten vCenter HA-Konfiguration.