Wenn Sie Ihren Cluster für vSphere HA aktivieren möchten, müssen Sie zuerst einen leeren Cluster erstellen. Nachdem Sie die Planung der Ressourcen und der Netzwerkarchitektur für Ihren Cluster abgeschlossen haben, fügen Sie mithilfe des vSphere Web Client Hosts zum Cluster hinzu und legen die Einstellungen für vSphere HA fest.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Ein vSphere HA-fähiger Cluster ist eine Voraussetzung zur Verwendung von vSphere Fault Tolerance.

Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass sich alle virtuellen Maschinen und deren Konfigurationsdateien auf gemeinsam genutztem Speicher befinden.

  • Stellen Sie sicher, dass die Hosts so konfiguriert sind, dass sie Zugriff auf den gemeinsam genutzten Speicher haben, damit Sie die virtuellen Maschinen mithilfe verschiedener Hosts im Cluster einschalten können.

  • Stellen Sie sicher, dass Hosts für den Zugriff auf das Netzwerk virtueller Maschinen konfiguriert sind.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie redundante Verwaltungsnetzwerkverbindungen für vSphere HA verwenden. Informationen zur Einrichtung von Netzwerkredundanz finden Sie unter Empfohlene Vorgehensweisen für Netzwerke.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie Hosts mit mindestens zwei Datenspeichern konfiguriert haben, um Redundanz für Datenspeicher-Taktsignale von vSphere HA bereitzustellen.

  • Verbinden Sie den vSphere Web Client unter Verwendung eines Kontos mit Clusteradministratorberechtigungen mit vCenter Server.

Prozedur

  1. Navigieren Sie in vSphere Web Client zu dem Datencenter, in dem der Cluster untergebracht werden soll, und klicken Sie auf Cluster erstellen.
  2. Führen Sie den Assistenten für Neue Cluster aus.

    Schalten Sie vSphere HA (oder DRS) nicht ein.

  3. Klicken Sie auf OK, um den Assistenten zu schließen und einen leeren Cluster zu erstellen.
  4. Fügen Sie basierend auf Ihrer Ressourcen- und Netzwerkarchitekturplanung mithilfe des vSphere Web Client Hosts zum Cluster hinzu.
  5. Navigieren Sie zum Cluster und aktivieren Sie vSphere HA.
    1. Klicken Sie auf die Registerkarte Konfigurieren.
    2. Wählen Sie vSphere Availability aus und klicken Sie auf Bearbeiten.
    3. Wählen Sie vSphere HA einschalten aus.
    4. Wählen Sie Proactive HA aktivieren aus, um proaktive Migrationen von VMs aus Hosts, auf denen ein Anbieter eine Beeinträchtigung des Systemzustands gemeldet hat, zuzulassen.
  6. Wählen Sie unter Fehler und Reaktionen die Option Hostüberwachung aktivieren aus.

    Bei aktivierter Hostüberwachung können Hosts im Cluster Netzwerktaktsignale austauschen und vSphere HA kann beim Auftreten von Fehlern entsprechende Maßnahmen ergreifen. Die Hostüberwachung ist erforderlich, damit der vSphere Fault Tolerance-Wiederherstellungsprozess ordnungsgemäß ausgeführt wird.

  7. Wählen Sie eine Einstellung für VM-Überwachung aus.

    Wählen Sie Nur VM-Überwachung, um individuelle virtuelle Maschinen neu zu starten, wenn ihr Taktsignal nicht innerhalb einer festgelegten Zeit empfangen wird. Sie können auch VM- und Anwendungsüberwachung auswählen, um die Anwendungsüberwachung zu aktivieren.

  8. Klicken Sie auf OK.

Ergebnisse

Sie verfügen über einen vSphere HA-Cluster mit den angegebenen Hosts.

Nächste Maßnahme

Konfigurieren Sie die entsprechenden vSphere HA-Einstellungen für Ihren Cluster.

  • Fehler und Reaktionen

  • Proactive HA – Fehler und Reaktionen

  • Zugangssteuerung

  • Taktsignal-Datenspeicher

  • Erweiterte Optionen

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren der Einstellungen für vSphere Availability.