Sie haben die Wahl zwischen der Basiskonfiguration und der erweiterten Konfiguration. Bei der Basiskonfiguration werden der passive Knoten und der Zeugenknoten als Teil der vCenter HA-Konfiguration erstellt. Bei der erweiterten Konfiguration sind Sie für das manuelle Klonen des aktiven Knotens verantwortlich, um den passiven Knoten und den Zeugenknoten zu erstellen.

Welche Konfigurationsoption Sie wählen, hängt von Ihrer Umgebung ab. Die Anforderungen für die Basiskonfiguration sind strenger, aber ein größerer Teil der Konfiguration ist automatisiert. Die erweiterte Konfiguration ist möglich, wenn Ihre Umgebung die entsprechenden Anforderungen an Hardware und Software erfüllt. Außerdem bietet diese Option mehr Flexibilität. Bei der erweiterten Konfiguration müssen jedoch die Klone des aktiven Knotens erstellt und konfiguriert werden.

Basiskonfiguration – Workflow

Bei der Basiskonfiguration wird der aktive Knoten automatisch geklont. Für die Basiskonfiguration muss eine der folgenden Anforderungen erfüllt sein.

  • Die vCenter Server Appliance, die zum aktiven Knoten wird, verwaltet ihren eigenen ESXi-Host und ihre eigene virtuelle Maschine. Diese Konfiguration wird manchmal als selbstverwalteter vCenter Server bezeichnet.

  • Alternativ wird die vCenter Server Appliance von einem anderen vCenter Server (Management-vCenter Server) verwaltet und beide vCenter Server-Instanzen befinden sich in derselben vCenter Single Sign-On-Domäne. Das bedeutet, dass beide einen externen Platform Services Controller verwenden und vSphere 6.5 ausführen.

Wenn diese Anforderungen erfüllt sind, wird folgender Workflow verwendet.

  1. Der Benutzer stellt die erste vCenter Server Appliance bereit, die zum aktiven Knoten wird.

  2. Der Benutzer fügt auf jedem ESXi-Host ein zweites Netzwerk (Portgruppe) für vCenter HA-Datenverkehr hinzu.

  3. Der Benutzer beginnt mit der vCenter HA-Konfiguration, wählt „Basis“ aus und gibt die IP-Adressen, den zielseitigen ESXi-Host oder -Cluster und den Datenspeicher für jeden Klon an.

  4. Das System klont den aktiven Knoten und erstellt einen passiven Knoten mit exakt denselben Einstellungen einschließlich desselben Hostnamens.

  5. Das System klont den aktiven Knoten erneut und erstellt einen weiteren Light-Weight-Zeugenknoten.

  6. Das System richtet das vCenter HA-Netzwerk ein, in dem die drei Knoten miteinander kommunizieren, beispielsweise durch Austausch von Taktsignalen und weiteren Informationen.

Schrittweise Anleitungen finden Sie unter Konfigurieren von vCenter HA mit der Basisoption.

Erweiterte Konfiguration – Workflow

Wenn Sie die Basisoption nicht auswählen können oder mehr Kontrolle über Ihre Bereitstellung wünschen, können Sie die erweiterte Konfiguration durchführen. Bei dieser Option sind Sie für das Klonen des aktiven Knotens im Rahmen der vCenter HA-Einrichtung selbst verantwortlich. Wenn Sie diese Option wählen und die vCenter HA-Konfiguration später entfernen, sind Sie für das Löschen der von Ihnen erstellten Knoten verantwortlich.

Bei der erweiterten Konfiguration kommt folgender Workflow zum Einsatz.

  1. Der Benutzer stellt die erste vCenter Server Appliance bereit, die zum aktiven Knoten wird.

  2. Der Benutzer fügt auf jedem ESXi-Host ein zweites Netzwerk (Portgruppe) für vCenter HA-Datenverkehr hinzu.

  3. Der Benutzer fügt dem aktiven Knoten einen zweiten Netzwerkadapter (NIC) hinzu.

  4. Der Benutzer meldet sich mit dem vSphere Web Client bei der vCenter Server Appliance (aktiver Knoten) an.

  5. Der Benutzer beginnt mit der vCenter HA-Konfiguration, wählt „Erweitert“ aus und gibt die IP-Adresse und die Subnetzinformationen für den passiven und den Zeugenknoten an. Optional kann der Benutzer die IP-Adressen für das Failover-Management überschreiben.

  6. Der Benutzer meldet sich beim Management vCenter Server an und erstellt zwei Klone der vCenter Server Appliance (aktiver Knoten).

  7. Der Benutzer wechselt wieder zum Konfigurationsassistenten der vCenter Server Appliance und schließt den Konfigurationsvorgang ab.

  8. Das System richtet das vCenter HA-Netzwerk ein, in dem die drei Knoten Taktsignale und Replikationsinformationen austauschen.

  9. Die vCenter Server Appliance ist durch vCenter HA geschützt.

Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von vCenter HA mit der erweiterten Option.