Die Funktion „Hostprofile“ erstellt ein Profil, das die Hostkonfiguration enthält und für deren Verwaltung hilfreich ist, insbesondere in Umgebungen, in denen ein Administrator mehrere Hosts oder Cluster in vCenter Server verwaltet.

Hostprofile stellen einen automatisierten und zentral verwalteten Mechanismus für die Hostkonfiguration und Konfigurationsübereinstimmung dar. Hostprofile können die Effizienz steigern, indem die Abhängigkeit von sich wiederholenden, manuellen Aufgaben reduziert wird. Hostprofile erfassen die Konfiguration eines vorkonfigurierten und validierten Referenzhosts, speichern die Konfiguration als verwaltetes Objekt und verwenden den darin enthaltenen Parametersatz, um das Netzwerk, den Speicher, die Sicherheit und andere Parameter auf Hostebene zu konfigurieren. Hostprofile können auf einzelne Hosts, einen Cluster oder alle Hosts und Cluster angewendet werden, die einem Hostprofil zugewiesen sind. Wird ein Hostprofil auf einen Cluster angewendet, sind hiervon alle Hosts im Cluster betroffen. Dies führt zu einer konsistenten Konfiguration der Hosts, auf die das Profil angewendet wurde.

Mithilfe von Hostprofilen kann die Konfiguration eines Hosts überprüft werden, indem die Übereinstimmung eines Hosts oder Clusters mit dem Hostprofil, das diesem Host oder Cluster zugeordnet ist, überprüft wird.

Anmerkung:

Nicht alle Funktionen im vSphere Web Client wurden für den vSphere Client in der Version vSphere 6.5 implementiert. Eine aktuelle Liste nicht unterstützter Funktionen finden Sie im Handbuch für Funktions-Updates für den vSphere Client unter http://www.vmware.com/info?id=1413.