Eine virtuelle Maschine kann bis zu vier virtuelle serielle Schnittstellen verwenden. Sie können den virtuellen seriellen Port mit einem physischen seriellen Port oder einer Datei auf dem Hostcomputer verbinden. Mithilfe einer hostseitigen Named Pipe können Sie zudem eine direkte Verbindung zwischen zwei virtuelle Maschinen oder eine Verbindung zwischen einer virtuellen Maschine und einer Anwendung auf dem Host herstellen. Des Weiteren können Sie unter Verwendung eines Ports oder einer Virtual Serial Port Concentrator (vSPC) URI einen seriellen Port über das Netzwerk anschließen.

Voraussetzungen

  • Machen Sie sich mit den verschiedenen Medientypen, auf die der Port zugreifen kann, den vSPC-Verbindungen und anderen möglichen Bedingungen vertraut. Siehe Verwaltung virtueller vSphere-Maschinen.

  • Fügen Sie zum Anschließen einer seriellen Schnittstelle über ein Netzwerk einen Firewall-Regelsatz hinzu. Siehe Verwaltung virtueller vSphere-Maschinen.

  • Erforderliche Berechtigung: Virtuelle Maschine > Konfiguration > Gerät hinzufügen oder entfernen

    Schalten Sie die virtuelle Maschine aus.

Prozedur

  1. Klicken Sie in der VMware Host Client-Bestandsliste auf Virtuelle Maschinen.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine virtuelle Maschine in der Liste und wählen Sie Einstellungen bearbeiten im Dropdown-Menü aus.
  3. Wählen Sie auf der Registerkarte Virtuelle Hardware die Option Anderes Gerät hinzufügen und anschließend Serieller Port.

    Der serielle Port wird in der Hardwareliste angezeigt.

  4. Erweitern Sie den seriellen Port in der Hardwareliste und wählen Sie den Medienporttyp aus, auf den zugegriffen werden soll.

    Option

    Beschreibung

    Ausgabedatei verwenden

    Navigieren Sie zum Speicherort der Datei auf dem Host, den Sie zum Speichern der Ausgabe des virtuellen seriellen Ports verwenden möchten.

    Physischen seriellen Port verwenden

    Wählen Sie im Dropdown-Menü eine Schnittstelle aus.

    Named Pipe verwenden

    1. Geben Sie im Feld Pipe-Name einen Namen für die Pipe ein.

    2. Wählen Sie in den Dropdown-Menüs die Lokale Stelle und die Gegenstelle der Pipe aus.

    Netzwerk verwenden

    1. Wählen Sie im Dropdown-Menü Richtung die Option Server oder Client aus.

    2. Geben Sie die Port-URI ein.

      Der URI ist das Remoteende der seriellen Ports, zu der der serielle Port der virtuellen Maschine eine Verbindung herstellen soll.

    3. Wenn vSPC als Zwischenschritt für den Zugriff auf alle virtuellen Maschinen über eine einzelne IP-Adresse verwendet wird, wählen Sie Konzentrator für den virtuellen seriellen Port verwenden und geben Sie die vSPC-URI ein.

  5. (Optional) : Deaktivieren Sie die Option Beim Einschalten verbinden, wenn das Gerät mit der parallelen Schnittstelle beim Einschalten der virtuellen Maschine nicht verbunden werden soll.
  6. Klicken Sie auf Speichern.

Herstellen von Netzwerkverbindungen über einen seriellen Port zu einem Client oder Server ohne Authentifizierungsparameter

Wenn Sie vSPC nicht verwenden und Sie Ihre virtuelle Maschine mit einer seriellen Schnittstelle konfigurieren, die als Server mit einer URI telnet://:12345 verbunden ist, können Sie von Ihrem Linux- oder Windows-Betriebssystem aus eine Verbindung zur seriellen Schnittstelle Ihrer virtuellen Maschine herstellen.

telnet yourESXiServerIPAddress 12345

Wenn Sie gleichermaßen den Telnet Server auf Ihrem Linux-System an Port 23 (telnet://yourLinuxBox:23) ausführen, konfigurieren Sie die virtuelle Maschine als eine Client-URI.

telnet://yourLinuxBox:23

Die virtuelle Maschine initiiert die Verbindung zu Ihrem Linux-System an Port 23.