Um Speicherplatz zu sparen, können Sie Thin-bereitgestellte virtuelle Festplatten erstellen. Die Größe der virtuellen Thin-bereitgestellten Festplatte ist zunächst gering und steigt an, sobald mehr virtueller Festplattenspeicher erforderlich ist. Sie können Thin-Festplatten nur auf Datenspeichern erstellen, die Thin Provisioning auf Festplattenebene unterstützen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Beim nachfolgenden Verfahren wird davon ausgegangen, dass Sie eine neue virtuelle Maschine erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer virtuellen Maschine im VMware Host Client.

Prozedur

  1. Klicken Sie in der VMware Host Client-Bestandsliste mit der rechten Maustaste auf Host und wählen Sie VM erstellen/registrieren.

    Der Assistent zum Erstellen neuer virtueller Maschinen wird angezeigt.

  2. Wählen Sie eine Methode für das Hinzufügen einer virtuellen Maschine auf dem Host aus und klicken Sie auf Weiter.
  3. Geben Sie einen Namen für die virtuelle Maschine ein.
  4. Wählen Sie die Kompatibilität der virtuellen Maschine aus dem Dropdown-Menü Kompatibilität aus.
  5. Wählen Sie im Dropdown-Menü Version des Gastbetriebssystems die Version des Gastbetriebssystems aus und klicken Sie auf Weiter.
  6. Wählen Sie in der Liste der verfügbaren Datenspeicher auf der Seite „Speicher auswählen“ im Assistenten zum Erstellen neuer virtueller Maschinen den Zieldatenspeicher für die Konfigurationsdateien der virtuellen Maschine und alle virtuellen Festplatten aus.
  7. Erweitern Sie auf der Registerkarte Virtuelle Hardware die Option Festplatte.
  8. Klicken Sie unter Festplattenbereitstellung auf das Optionsfeld Thin-bereitgestellt und klicken Sie auf Weiter.
  9. Überprüfen Sie auf der Seite „Bereit zum Abschließen“ des Assistenten zum Erstellen neuer virtueller Maschinen die Konfigurationseinstellungen für die virtuelle Maschine und klicken Sie auf Beenden, um die Einstellungen zu speichern.