Sie können die Einstellungen für einen vSAN-Datenspeicher bearbeiten, wenn Sie einen fehlkonfigurierten Status des aktuellen Hosts beenden müssen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Sie können nur die vSAN-Datenspeichereinstellungen Beanspruchungsmodus und Deduplizierung bearbeiten. Diese Änderungen werden nur auf dem aktuellem Host wirksam. Sie sind nicht mit den anderen am vSAN-Cluster beteiligten Hosts synchronisiert.

Anmerkung:

Verwenden Sie diese Einstellungen nur für die Fehlerbehebung.

Prozedur

  1. Klicken Sie in der VMware Host Client-Bestandsliste auf Speicher.
  2. Klicken Sie auf Datenspeicher und dann auf vSAN-Datenspeicher.
  3. Klicken Sie in der VMware Host Client-Bestandsliste auf Überwachen.
  4. Klicken Sie auf vSAN und dann auf Einstellungen bearbeiten.
  5. Wählen Sie unter Beanspruchungsmodus entweder Auto oder Manuell aus.
    • Wenn Sie Auto auswählen, werden automatisch alle Festplatten genommen und in einer Gruppe bzw. in Gruppen der gleichen Größe beansprucht.

      Anmerkung:

      Der Modus Auto ist veraltet. Er kann nur hybride Festplattengruppen beanspruchen, die mit den meisten vSAN-Funktionen nicht kompatibel sind.

    • Wenn Sie die Option Manuell auswählen, müssen Sie die Festplatten in Gruppen manuell organisieren und sie mit dem vSphere Web Client zurückfordern. Beispielsweise ist die Auswahl des manuellen Beanspruchungsmodus geeignet, wenn der vCenter Server nicht verfügbar ist.

  6. Wählen Sie unter Deduplizierung entweder Aktiviert oder Deaktiviert aus.