Durch die Benutzerverwaltung können Sie steuern, wer berechtigt ist, sich bei ESXi anzumelden.

Über Benutzer und Rollen wird gesteuert, welche Benutzer Zugriff auf die Komponenten des ESXi-Hosts haben und welche Aktionen jeder Benutzer ausführen kann.

In vSphere 5.1 und höher gelten für die ESXi-Benutzerverwaltung folgende Einschränkungen.

  • Die Benutzer, die Sie erstellen, wenn Sie eine direkte Verbindung mit einem ESXi-Host herstellen, sind nicht mit den vCenter Server-Benutzern identisch. Wenn der Host von vCenter Server verwaltet wird, werden Benutzer, die direkt auf dem Host erstellt wurden, von vCenter Server ignoriert.

  • Sie können keine ESXi-Benutzer mithilfe des vSphere Web Client erstellen. Sie müssen sich direkt beim Host mit dem VMware Host Client anmelden, um ESXi-Benutzer zu erstellen.

  • ESXi 5.1 und höher unterstützt keine lokalen Gruppen. Active Directory-Gruppen werden jedoch unterstützt.

Damit anonyme Benutzer wie „root“ nicht über die Benutzerschnittstelle der direkten Konsole (Direct Console User Interface, DCUI) oder die ESXi Shell auf den Host zugreifen können, entfernen Sie die Administratorrechte des Benutzers vom Root-Ordner des Hosts. Dies gilt sowohl für lokale Benutzer als auch für Active Directory-Benutzer und -Gruppen.