Sie können vSphere Data Protection oder ein Produkt eines Drittanbieters verwenden, das in VMware vSphere Storage APIs - Data Protection integriert ist, um eine virtuelle Maschine wiederherzustellen, die vCenter Server, eine vCenter Server Appliance oder einen Platform Services Controller enthält.

Mithilfe von vSphere Data Protection können Sie eine Image-basierte Wiederherstellung auf einer virtuellen Maschine durchführen, die vCenter Server, eine vCenter Server Appliance oder einen Platform Services Controller enthält. Die virtuelle Maschine muss einen vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) mit korrekter DNS-Auflösung verwenden, oder der Hostname der Maschine muss als IP-Adresse konfiguriert sein. Wenn der Hostname als IP-Adresse konfiguriert ist, kann diese nicht geändert werden.

Sie können eine virtuelle Maschine am ursprünglichen Speicherort wiederherstellen, indem Sie entweder die gesicherte virtuelle Maschine überschreiben oder eine neue virtuelle Maschine erstellen, die den/die wiederhergestellte(n)vCenter Server, vCenter Server Appliance oder Platform Services Controller auf demselben ESXi-Host enthält. Sie können auch die virtuelle Maschine auf einem neuen ESXi-Host wiederherstellen.

Sie können außerdem eine virtuelle Maschine, die eine vCenter Server- oder Platform Services Controller-Instanz enthält, direkt auf dem ESXi-Host, der die vSphere Data Protection-Appliance ausführt, wiederherstellen, wenn der vCenter Server-Dienst nicht verfügbar ist oder wenn Sie nicht über den vSphere Web Client auf die Benutzeroberfläche von vSphere Data Protection zugreifen können.

Wichtig:

Die Wiederherstellung virtueller Maschinen, die Snapshots enthalten oder mit Fault Tolerance konfiguriert sind, wird nicht unterstützt.

Abbildung 1. vCenter Server-Wiederherstellungs-Workflow
Wiederherstellungs-Workflow
Abbildung 2. Platform Services Controller-Wiederherstellungs-Workflow
Wiederherstellungs-Workflow