Wenn Sie Protokollierungsinformationen in großen Umgebungen erfassen, müssen Sie sicherstellen, dass die Protokollierungszeiten koordiniert sind. Sie können den Referenzhost zur Verwendung des NTP-Servers in Ihrer Umgebung einrichten, das Hostprofil extrahieren und eine vSphere Auto Deploy-Regel zur Anwendung dieses Profils auf andere Hosts erstellen.

Prozedur

  1. Suchen Sie im vSphere Web Client-Navigator nach dem Host, der als Referenzhost verwendet werden soll.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Verwalten und wählen Sie Einstellungen aus.
  3. Wählen Sie unter System die Option Uhrzeitkonfiguration aus und klicken Sie auf Bearbeiten.
  4. Wählen Sie das Optionsfeld NTP (Network Time Protocol) verwenden (NTP-Client aktivieren) aus.

    Mit dieser Option werden die Uhrzeit und das Datum des Hosts mit einem NTP-Server synchronisiert. Der NTP-Dienst auf dem Host fragt in regelmäßigen Abständen die Uhrzeit und das Datum vom NTP-Server ab.

  5. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Startrichtlinie für NTP-Dienst die Option Mit dem Host starten und beenden aus.
  6. Geben Sie in das Textfeld NTP-Server die IP-Adressen oder Hostnamen der NTP-Server ein, die Sie verwenden möchten.
  7. Klicken Sie auf OK.

Nächste Maßnahme

  • Extrahieren Sie ein Hostprofil aus dem Referenzhost. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation Hostprofile.

  • Erstellen Sie eine Regel, durch die das Hostprofil auf alle Hosts angewendet wird, die Sie mit den auf dem Referenzhost angegebenen Einstellungen bereitstellen möchten. Informationen zum Schreiben einer Regel in einer PowerCLI-Sitzung finden Sie unter Erstellen einer Regel und Zuweisen eines Hostprofils zu Hosts. Informationen zum Erstellen einer Regel mit dem vSphere Web Client finden Sie unter Erstellen einer Bereitstellungsregel.