Wenn Sie den ESXi SNMP-Agenten zum Abfragen konfigurieren, kann er Anforderungen von Clientsystemen für die SNMP-Verwaltung, wie z. B. GET-, GETNEXT- und GETBULK-Anforderungen, überwachen und darauf reagieren.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Der eingebettete SNMP-Agent überwacht standardmäßig den UDP-Port 161 für Abfrageanforderungen von Verwaltungssystemen. Mit dem Befehl esxcli system snmp set und der Option --port können Sie einen alternativen Port konfigurieren. Verwenden Sie einen UDP-Port, der nicht unter /etc/services definiert ist, um Konflikte mit anderen Diensten zu vermeiden.

Wenn Sie ESXCLI-Befehle über vCLI ausführen, müssen Sie die Verbindungsoptionen angeben. Diese legen den Zielhost und die Anmeldedaten fest. Wenn Sie die ESXCLI-Befehle über die ESXi Shell direkt auf dem Host ausführen, ist die Angabe der Verbindungsoptionen nicht erforderlich. Weitere Informationen zu den Verbindungsoptionen finden Sie unter Konzepte und Beispiele zur vSphere Command-Line Interface.

Voraussetzungen

Konfigurieren Sie den ESXi-SNMP-Agenten mithilfe der ESXCLI-Befehle. Weitere Informationen zur Verwendung von ESXCLI finden Sie unter Erste Schritte mit vSphere-Befehlszeilenschnittstellen.

Prozedur

  1. Führen Sie den Befehl esxcli system snmp set mit der Option --port aus, um den Port zu konfigurieren.

    Führen Sie beispielsweise folgenden Befehl aus:

    esxcli system snmp set --port port

    Hier ist port der Port für den SNMP-Agenten, der zum Überwachen der Abfragen verwendet wird.

    Anmerkung:

    Der angegebene Port darf nicht bereits von anderen Diensten verwendet werden. Verwenden Sie IP-Adressen aus dem dynamischen Bereich ab Port 49152.

  2. (Optional) : Führen Sie den folgenden Befehl aus, falls der ESXi-SNMP-Agent nicht aktiviert ist:
    esxcli system snmp set --enable true