Sie können mit esxtop und resxtop verschiedene Befehlszeilenoptionen im interaktiven Modus verwenden.

Tabelle 1. Befehlszeilenoptionen im interaktiven Modus

Option

Beschreibung

h

Druckt die Hilfe zu den Befehlszeilenoptionen für resxtop (oder esxtop).

v

Druckt die Versionsnummer von resxtop (oder esxtop).

s

Ruft resxtop (oder esxtop) im sicheren Modus auf. Im sicheren Modus ist der Befehl -d, der die Verzögerung zwischen einzelnen Updates festlegt, deaktiviert.

d

Legt die Verzögerung zwischen einzelnen Updates fest. Die Standardeinstellung ist fünf Sekunden. Die Mindestverzögerung beträgt zwei Sekunden. Dieser Wert kann mithilfe des interaktiven Befehls s geändert werden. Wird ein Wert unter zwei Sekunden angegeben, wird die Verzögerung automatisch auf zwei Sekunden gesetzt.

n

Anzahl an Wiederholungen. Aktualisiert die Anzeige n Mal und beendet sie. Der Standardwert ist 10000.

Server

Name des Remoteserverhosts, mit dem die Verbindung hergestellt werden soll (nur für resxtop erforderlich).

vihost

Wenn Sie eine Verbindung indirekt herstellen (über vCenter Server), enthält diese Option den Namen des ESXi-Hosts, mit dem Sie die Verbindung herstellen. Wenn Sie eine direkte Verbindung mit dem ESXi-Host herstellen, wird diese Option nicht verwendet. Beachten Sie, dass der Hostname mit dem Namen identisch sein muss, der im vSphere Web Client angezeigt wird.

Portnummer

Portnummer mit der die Verbindung auf dem Remoteserver hergestellt werden soll. Die Standardportnummer lautet 443. Diese Option wird nur benötigt, wenn diese Portnummer auf dem Server geändert wurde. (gilt nur für resxtop)

Benutzername

Zu authentifizierender Benutzername beim Verbinden mit dem Remotehost. Der Remoteserver fordert Sie ebenfalls zur Eingabe eines Kennworts auf (nur resxtop).

a

Zeigt alle Statistiken an. Diese Option setzt die Einstellungen der Konfigurationsdateien außer Kraft und zeigt alle Statistiken an. Bei der Konfigurationsdatei kann es sich um die Standardkonfigurationsdatei „~/.esxtop50rc“ oder eine benutzerdefinierte Konfigurationsdatei handeln.

c Dateiname

Lädt eine benutzerdefinierte Konfigurationsdatei. Wenn die Option -c nicht verwendet wird, lautet der Name der Standardkonfigurationsdatei „~/.esxtop50rc“. Mit dem interaktiven Einzeltastenbefehl W können Sie eine eigene Konfigurationsdatei mit einem anderen Dateinamen erstellen.