Sie können einen Alarm so konfigurieren, dass ein Skript oder ein Befehl im vSphere Web Client ausgeführt wird, wenn der Alarm ausgelöst wird.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Verwenden Sie die Alarmumgebungsvariablen, um komplexe Skripts zu definieren und sie mehreren Alarmen oder Bestandslistenobjekten zuzuweisen. Sie können z. B. ein Skript schreiben, anhand dem die folgenden Trouble-Ticket-Informationen in ein externes System eingetragen werden, wenn ein Alarm ausgelöst wird:

  • Alarmname

  • Objekt, für das der Alarm ausgelöst wurde

  • Ereignis, das den Alarm ausgelöst hat

  • Werte für die Alarmauslösung

Verwenden Sie beim Schreiben des Skripts die folgenden Umgebungsvariablen:

  • VMWARE_ALARM_NAME

  • VMWARE_ALARM_TARGET_NAME

  • VMWARE_ALARM_EVENTDESCRIPTION

  • VMWARE_ALARM_ALARMVALUE

Sie können das Skript jedem Alarm für ein Objekt zuweisen, ohne das Skript ändern zu müssen.

Das Skript wird auf der vCenter Server-Maschine ausgeführt, selbst dann, wenn Sie den vSphere Web Client schließen.

Voraussetzungen

Erforderliche Berechtigung: Alarme > Alarm erstellen oder Alarme > Alarm ändern

Prozedur

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte „Aktionen“ des Assistenten „Alarmdefinitionen“ auf Hinzufügen, um eine Aktion hinzuzufügen.
  2. Wählen Sie in der Spalte Aktionen die Option Befehl ausführen aus dem Dropdown-Menü aus.
  3. Geben Sie in der Spalte Konfiguration die Skript- bzw. Befehlsinformationen ein:

    Für diesen Typ des Befehls...

    Geben Sie Folgendes ein...

    EXE - ausführbare Dateien

    Vollständiger Pfadname des Befehls. Geben Sie beispielsweise Folgendes ein, um den Befehl cmd.exe im Verzeichnis C:\tools auszuführen:

    c:\tools\cmd.exe.

    BAT - Stapeldatei

    Vollständiger Pfadname des Befehls als Argument für den Befehl c:\windows\system32\cmd.exe. Geben Sie beispielsweise Folgendes ein, um den Befehl cmd.bat im Verzeichnis C:\tools auszuführen:

    c:\windows\system32\cmd.exe /c c:\tools\cmd.bat.

    Anmerkung:

    Der Befehl und seine Parameter müssen als eine Zeichenfolge angegeben werden.

    Wenn Ihr Skript nicht die Alarmumgebungsvariablen verwendet, fügen Sie alle erforderlichen Parameter im Konfigurationsfeld hinzu. Setzen Sie Parameter in geschweifte Klammern. Beispiel:

    c:\tools\cmd.exe {alarmName} {targetName}
    c:\windows\system32\cmd.exe /c c:\tools\cmd.bat {alarmName} {targetName}

    Das Skript kann auf einer beliebigen Plattform ausgeführt werden. Sie müssen den Pfad zum Skript und Argumentschlüssel angeben. Beispiel:

    /var/myscripts/myAlarmActionScript {alarmName} {targetName}

  4. (Optional) : Konfigurieren Sie Alarmübergänge und die Häufigkeit.
  5. Klicken Sie auf Beenden zum Speichern der Alarmeinstellungen.