Nachdem Sie eine vCenter Server-Instanz oder einen ESXi-Host für das Senden von Traps konfiguriert haben, müssen Sie Ihre Clientsoftware für die Verwaltung konfigurieren, um diese Traps empfangen und interpretieren zu können.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Sie müssen zum Konfigurieren Ihrer Clientsoftware für die Verwaltung die Communitys für das verwaltete Gerät angeben, die Porteinstellungen konfigurieren und die MIB-Dateien von VMware laden. Spezielle Anweisungen für diese Schritte finden Sie in der Dokumentation Ihres Verwaltungssystems.

Voraussetzungen

Sie müssen die MIB-Dateien von VMware von der VMware-Website herunterladen, um diese Aufgabe abzuschließen: http://communities.vmware.com/community/developer/managementapi. Suchen Sie auf der Webseite nach der Option zum Herunterladen von MIB-Modulen.

Prozedur

  1. Geben Sie in Ihrer Verwaltungssoftware die vCenter Server-Instanz oder den ESXi-Host als SNMP-basiertes verwaltetes Gerät an.
  2. Wenn Sie SNMPv1 oder SNMPv2c verwenden, richten Sie die entsprechenden Community-Namen in der Verwaltungssoftware ein.

    Diese Namen müssen mit den für den SNMP-Agenten auf der vCenter Server-Instanz oder dem ESXi-Host eingerichteten Communitys übereinstimmen.

  3. Wenn Sie SNMPv3 verwenden, konfigurieren Sie Benutzer sowie Authentifizierungs- und Datenschutzprotokolle, damit diese den auf dem ESXi-Host konfigurierten entsprechen.
  4. Wenn Sie den SNMP-Agenten zum Senden von Traps an einen Port auf dem Verwaltungssystem konfiguriert haben, der nicht der Standard-UDP-Port 162 ist, konfigurieren Sie die Clientverwaltungssoftware zum Überwachen des von Ihnen konfigurierten Ports.
  5. Laden Sie die VMware-MIBs in die Verwaltungssoftware, damit die symbolischen Namen für die vCenter Server- oder Host-Variablen angezeigt werden können.

    Um Lookup-Fehler zu vermeiden, laden Sie diese MIB-Dateien in der folgenden Reihenfolge, bevor Sie weitere MIB-Dateien laden:

    1. VMWARE-ROOT-MIB.mib

    2. VMWARE-TC-MIB.mib

    3. VMWARE-PRODUCTS-MIB.mib

Ergebnisse

Die Verwaltungssoftware kann jetzt Traps vom vCenter Server oder von ESXi-Hosts empfangen und interpretieren.