Sie können die Anzahl der Protokolldateien für alle virtuellen Maschinen auf einem ESXi-Host oder für einzelne virtuelle Maschinen ändern.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Bei diesem Verfahren wird die Anzahl der Protokolldateien einer virtuellen Maschine auf einer einzelnen virtuellen Maschine begrenzt.

Zum Begrenzen der Anzahl der Protokolldateien für alle virtuellen Maschinen auf einem Host bearbeiten Sie die Datei /etc/vmware/config. Wenn die Eigenschaft vmx.log.KeepOld nicht in der Datei definiert ist, können Sie sie hinzufügen. Um zum Beispiel zehn Protokolldateien für jede virtuelle Maschine zu behalten, fügen Sie Folgendes zu /etc/vmware/config hinzu:

vmx.log.keepOld = "10"

Sie können ein PowerCLI-Skript verwenden, um diese Eigenschaft für alle virtuellen Maschinen auf einem Host zu ändern.

Sie können mit dem Parameter log.keepOld alle Protokolldateien beeinflussen, nicht nur die Protokolldateien der virtuellen Maschine.

Voraussetzungen

Schalten Sie die virtuelle Maschine aus.

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei einem vCenter Server-System unter Verwendung von vSphere Web Client an und suchen Sie die virtuelle Maschine.
    1. Wählen Sie im Navigator VMs und Vorlagen aus.
    2. Suchen Sie die virtuelle Maschine in der Hierarchie.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die virtuelle Maschine und klicken Sie auf Einstellungen bearbeiten.
  3. Wählen Sie VM-Optionen.
  4. Klicken Sie auf Erweitert und anschließend auf Konfiguration bearbeiten.
  5. Sie können den Parameter vmx.log.keepOld der Anzahl der für diese virtuelle Maschine zu behaltenden Dateien hinzufügen oder ihn bearbeiten.

    Um beispielsweise 20 Protokolldateien zu behalten und anschließend mit dem Löschen der ältesten und Erstellen neuer Dateien zu beginnen, geben Sie 20 ein.

  6. Klicken Sie auf OK.