Für Hosts, die mit einem Distributed Switch verbunden sind, können Sie physische Netzwerkkarten zu Uplinks auf dem Switch zuweisen. Auf dem Distributed Switch können Sie jeweils physische Netzwerkkarten für mehrere Hosts konfigurieren.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Für eine einheitliche Netzwerkkonfiguration auf allen Hosts können Sie dieselbe physische Netzwerkkarte auf jedem Host demselben Uplink auf dem Distributed Switch zuweisen. Beispielsweise können Sie vmnic1 der Hosts ESXi A und ESXi B zu Uplink 1 zuweisen.

Prozedur

  1. Navigieren Sie im vSphere Web Client zum Distributed Switch.
  2. Wählen Sie im Menü Aktionen die Option Hosts hinzufügen und verwalten aus.
  3. Wählen Sie unter Aufgabe auswählen Hostnetzwerk verwalten aus und klicken Sie auf Weiter.
  4. Klicken Sie unter Hosts auswählen auf Angehängte Hosts... und wählen Sie aus den Hosts aus, die mit dem Distributed Switch verknüpft sind.
  5. Klicken Sie auf Weiter.
  6. Wählen Sie unter Netzwerkadapteraufgaben auswählen die Option Physische Adapter verwalten aus und klicken Sie auf Weiter.
  7. Wählen Sie in Physische Netzwerkadapter verwalten eine physische Netzwerkkarte aus der Liste „Auf anderen Switches/frei“ aus.

    Wenn Sie physische Netzwerkkarten auswählen, die bereits anderen Switches zugewiesen sind, werden sie zum aktuellen Distributed Switch migriert.

  8. Klicken Sie auf Uplink zuweisen.
  9. Wählen Sie einen Uplink oder wählen Sie Automatisch zuweisen aus.
  10. Klicken Sie auf Weiter.
  11. Überprüfen Sie die betroffenen Dienste sowie den Auswirkungsgrad.

    Option

    Beschreibung

    Keine Auswirkung

    iSCSI funktioniert wie gewohnt, nachdem die neue Netzwerkkonfiguration angewendet wurde.

    Wichtige Auswirkung

    Die gewohnte Funktionsweise von iSCSI kann unterbrochen werden, wenn die neue Netzwerkkonfiguration angewendet wird.

    Kritische Auswirkung

    Die gewohnte Funktionsweise von iSCSI wird unterbrochen, wenn die neue Netzwerkkonfiguration angewendet wird.

    1. Wenn eine bedeutende oder kritische Auswirkung auf iSCSI vorliegt, klicken Sie auf den Eintrag iSCSI und überprüfen Sie die Gründe, die im Bereich „Analysedetails“ angezeigt werden.
    2. Nachdem Sie die Auswirkung auf iSCSI behoben haben, fahren Sie mit der Netzwerkkonfiguration fort.
  12. Klicken Sie auf Weiter und anschließend auf Beenden.