Sie müssen möglicherweise den unterstützten Datenverkehrstyp für einen VMkernel-Adapter oder die Art und Weise, wie IPv4- oder IPv6-Adressen abgerufen werden, ändern.

Prozedur

  1. Navigieren Sie im vSphere Web Client zum Host.
  2. Erweitern Sie auf der Registerkarte Konfigurieren die Option Netzwerk und wählen Sie VMkernel-Adapter aus.
  3. Wählen Sie den VMkernel-Adapter aus, der sich auf dem Ziel-Distributed Switch oder Ziel-Standard-Switch befindet und klicken Sie auf Bearbeiten.
  4. Wählen Sie auf der Seite „Porteigenschaften“ die zu aktivierenden Dienste aus.

    Kontrollkästchen

    Beschreibung

    vMotion-Datenverkehr

    Dieser Dienst ermöglicht es, dass der VMkernel-Adapter sich einem anderen Host als die Netzwerkverbindung bekannt gibt, über die vMotion-Datenverkehr gesendet wird. Wenn diese Eigenschaft für keinen der VMkernel-Adapter aktiviert wurde, ist eine vMotion-Migration auf den ausgewählten Host nicht möglich.

    Bereitstellungsdatenverkehr

    Verarbeitet die übertragenen Daten für Cold-Migration, Klonen und Snapshot-Migration von virtuellen Maschinen.

    Datenverkehr von Fault Tolerance

    Aktiviert die Fault Tolerance-Protokollierung auf dem Host. Pro Host können Sie nur einen VMkernel-Adapter für FT-Datenverkehr verwenden.

    Verwaltungsdatenverkehr

    Ermöglicht den Verwaltungsdatenverkehr für den Host und vCenter Server. Üblicherweise verfügen Hosts über einen derartigen VMkernel-Adapter, der bei der Installation der Software ESXi erstellt wird. Sie können über einen zusätzlichen VMkernel-Adapter für den Verwaltungsdatenverkehr auf dem Host verfügen, um Redundanz bereitzustellen.

    vSphere Replication-Datenverkehr

    Verarbeitet die ausgehenden Replizierungsdaten, die vom ESXi-Quellhost an den vSphere Replication-Server gesendet werden.

    vSphere Replication-NFC-Datenverkehr

    Verarbeitet die eingehenden Replizierungsdaten auf der Zielreplizierungssite.

    vSAN

    Aktiviert den vSAN-Datenverkehr auf dem Host. Jeder Host, der Teil eines vSAN-Clusters ist, muss über einen derartigen VMkernel-Adapter verfügen.

  5. Legen Sie auf der Seite „NIC-Einstellungen“ die MTU für den Netzwerkadapter fest.
  6. Wählen Sie bei aktivierter IPv4-Adressierung im Abschnitt „IPv4-Einstellungen“ die Methode aus, mit der IP-Adressen abgerufen werden.

    Option

    Beschreibung

    IPv4-Einstellungen automatisch abrufen

    DHCP zum Beziehen der IP-Einstellungen verwenden. Ein DHCP-Server muss im Netzwerk vorhanden sein.

    Statische IPv4-Einstellungen verwenden

    Geben Sie die IPv4-Adresse und die Subnetzmaske für den VMkernel-Adapter ein.

    Das Standard-Gateway für VMkernel und die DNS-Server-Adressen für IPv4 werden vom ausgewählten TCP/IP-Stack bezogen.

    Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Standard-Gateway für diesen Adapter überschreiben und geben Sie eine Gateway-Adresse ein, wenn Sie ein anderes Gateway für den VMkernel-Adapter angeben möchten.

  7. Wählen Sie bei aktivierter IPv6-Adressierung im Abschnitt IPv6-Einstellungen eine Option für das Abrufen von IPv6-Adressen aus.
    Anmerkung:

    Die IPv6-Option wird auf Hosts, bei denen IPv6 nicht aktiviert ist, nicht angezeigt.

    Option

    Beschreibung

    IPv6-Adressen automatisch mittels DHCP erhalten

    Verwenden Sie DHCP zum Abrufen von IPv6-Adressen. Ein DHCPv6-Server muss im Netzwerk vorhanden sein.

    IPv6-Adressen automatisch mittels Router-Ankündigung abrufen

    Verwenden Sie die Router-Ankündigung zum Abrufen von IPv6-Adressen.

    In ESXi 6.5 und höher ist die Router-Ankündigung standardmäßig aktiviert und unterstützt die M- und O-Flags gemäß RFC 4861.

    Statische IPv6-Adressen

    1. Klicken Sie auf IPv6-Adresse hinzufügen, um eine neue IPv6-Adresse hinzuzufügen.

    2. Geben Sie die IPv6-Adresse und die Länge des Subnetzpräfixes ein und klicken Sie auf OK.

    3. Um das VMkernel-Standard-Gateway zu ändern, klicken Sie auf Standard-Gateway für diesen Adapter überschreiben.

    Die Adresse des Standard-Gateways für VMkernel für IPv6 wird vom ausgewählten TCP/IP-Stack bezogen.

    Klicken Sie auf der Seite „IPv6-Einstellungen“ auf „Erweiterte Einstellungen“, um IPv6-Adressen zu entfernen. Wenn die Router-Ankündigung aktiviert ist, können die entfernten Adressen aus dieser Quelle wieder erscheinen. Das Entfernen von DHCP-Adressen auf dem VMkernel-Adapter wird nicht unterstützt. Diese Adressen werden nur entfernt, wenn die DHCP-Option deaktiviert ist.

  8. Stellen Sie auf der Seite „Auswirkungen analysieren“ sicher, dass die am VMKernel-Adapter vorgenommenen Änderungen andere Vorgänge nicht stören.
  9. Klicken Sie auf OK.