Bevor Sie die CPU-Affinität verwenden, müssen Sie möglicherweise bestimmte Probleme beachten.

Mögliche Probleme mit der CPU-Affinität:

  • Bei Systemen mit mehreren Prozessoren führen die ESXi-Systeme einen automatischen Lastenausgleich durch. Vermeiden Sie eine manuelle Festlegung der Affinität virtueller Maschinen, damit die Last vom Scheduler besser über mehrere Prozessoren verteilt werden kann.

  • Die Einhaltung der festgelegten Reservierung und Anteile für eine virtuelle Maschine durch den ESXi-Host kann durch Affinität beeinträchtigt werden.

  • Da die CPU-Zugangssteuerung die Affinität nicht berücksichtigt, erhält eine virtuelle Maschine mit manuellen Affinitätseinstellungen möglicherweise nicht immer die für sie vorgesehene vollständige Reservierung.

    Umgekehrt werden virtuelle Maschinen ohne manuelle Affinitätseinstellungen nicht durch virtuelle Maschinen mit manuellen Affinitätseinstellungen beeinträchtigt.

  • Beim Verschieben einer virtuellen Maschine zwischen zwei Hosts wird die Affinität möglicherweise aufgehoben, da der neue Host über eine andere Prozessoranzahl verfügen kann.

  • Der NUMA-Scheduler ist unter Umständen nicht in der Lage, eine virtuelle Maschine zu verwalten, die mithilfe der Affinität bestimmten Prozessoren zugewiesen wurde.

  • Affinitätseinstellungen können die Fähigkeit des Hosts beeinträchtigen, virtuelle Maschinen für Prozessoren mit mehreren Kernen oder Hyper-Threading-Prozessoren einzuplanen, um von allen Vorteilen der gemeinsamen Ressourcennutzung auf solchen Prozessoren zu profitieren.