Mit SPBM (Storage Policy Based Management, Speicherrichtlinienbasierte Verwaltung) können Sie die Richtlinie für eine virtuelle Maschine festlegen, die durch Storage DRS erzwungen wird. Ein Datenspeicher-Cluster kann über eine Gruppe von Datenspeichern mit unterschiedlichen Funktionsprofilen verfügen. Wenn den virtuellen Maschinen Speicherprofile zugewiesen sind, kann Storage DRS eine Platzierung basierend auf den zugrunde liegenden Datenspeicherfunktionen erzwingen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Als Teil der Storage DRS-Integration mit Speicherprofilen wird die erweiterte Option EnforceStorageProfiles der Storage DRS-Clusterebene eingeführt. Die erweiterte Option EnforceStorageProfiles verwendet einen dieser Ganzzahlwerte: 0,1 oder 2. Der Standardwert ist 0. Wenn die Option auf 0 festgelegt ist, wird angezeigt, dass keine Speicherprofil- oder Richtliniendurchsetzung im Storage DRS-Cluster vorhanden ist. Wenn die Option auf 1 festgelegt ist, wird angezeigt, dass eine weiche Speicherprofil- oder Richtliniendurchsetzung im Storage DRS-Cluster vorhanden ist. Dies ist analog zu weichen DRS-Regeln. Storage DRS entspricht dem Speicherprofil oder der Richtlinie auf der optimalen Ebene. Storage DRS verletzt die Einhaltung des Speicherprofils, wenn dies erforderlich ist. Storage DRS-Affinitätsregeln verfügen nur über eine höhere Priorität gegenüber Speicherprofilen, wenn die Durchsetzung der Speicherprofile auf 1 festgelegt ist. Wenn die Option auf 2 festgelegt ist, wird angezeigt, dass eine harte Speicherprofil- oder Richtliniendurchsetzung im Storage DRS-Cluster vorhanden ist. Dies ist analog zu harten DRS-Regeln. Storage DRS verletzt nicht das Speicherprofil oder die Einhaltung der Richtlinie. Speicherprofile verfügen über eine höhere Priorität gegenüber Affinitätsregeln. Storage DRS generiert folgenden Fehler: Verstoß gegen Antiaffinitätsregel konnte nicht behoben werden.

Voraussetzungen

Standardmäßig erzwingt Storage DRS keine Speicherrichtlinien, die mit einer virtuellen Maschine verbunden sind. Konfigurieren Sie die EnforceStorageProfiles-Option entsprechend Ihren Anforderungen. Die Optionen sind Standard (0), Weich (1) oder Hart (2).

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim vSphere Web Client als Administrator an.
  2. Klicken Sie im vSphere Web Client auf den Storage DRS-Cluster und wählen Sie dann Verwalten > Einstellungen > Storage DRS aus.
  3. Klicken Sie auf Bearbeiten > Erweiterte Optionen > Konfigurationsparameter und wählen Sie Hinzufügen aus.
  4. Klicken Sie in den Bereich unter der Optionsüberschrift und geben Sie EnforceStorageProfiles ein.
  5. Klicken Sie in den Bereich unter der Wertüberschrift rechts von dem zuvor eingegebenem erweiterten Optionsnamen und geben Sie den Wert 0, 1 oder 2 ein.
  6. Klicken Sie auf OK.