Sie können die erweiterten NUMA-Attribute zum Anpassen der NUMA-Nutzung verwenden.

Tabelle 1. Erweiterte NUMA-Attribute

Attribut

Beschreibung

Standard

Numa.RebalancePeriod

Steuert die Häufigkeit der Neuverteilungsperioden in Millisekunden. Eine häufigere Neuverteilung kann zu erhöhten CPU-Overheads führen, insbesondere bei Maschinen mit einer großen Anzahl an gerade ausgeführten virtuelle Maschinen. Darüber hinaus kann das Gleichgewicht durch eine häufigere Neuverteilung verbessert werden.

2000

Numa.MigImbalanceThreshold

Der NUMA-Scheduler berechnet das CPU-Ungleichgewicht zwischen den Knoten, das für die Differenz zwischen der CPU-Zeitberechtigung einer virtuellen Maschine und dem tatsächlichen Verbrauch verantwortlich ist. Durch diese Option wird das minimale Lastungleichgewicht zwischen Knoten in Prozent festgelegt, das zum Auslösen der Migration einer virtuellen Maschine erforderlich ist.

10

Numa.RebalanceEnable

Aktivieren von NUMA-Neuverteilung und -Planung. Diese Option wird auf 0 gesetzt, um die gesamte NUMA-Neuverteilung und die anfängliche Platzierung virtueller Maschinen zu deaktivieren und den NUMA-Scheduler wirksam außer Kraft zu setzen.

1

Numa.RebalanceCoresTotal

Legt die Mindestanzahl an insgesamt auf einem Host vorhandenen Prozessorkerne fest, die zur Aktivierung des NUMA-Schedulers erforderlich ist.

4

Numa.RebalanceCoresNode

Legt die Mindestanzahl an Prozessorkernen pro Knoten fest, die zur Aktivierung des NUMA-Schedulers erforderlich ist.

Diese Option sowie Numa.RebalanceCoresTotal sind dann nützlich, wenn die NUMA-Neuverteilungsfunktion bei kleineren NUMA-Konfigurationen deaktiviert wird (beispielsweise bei 2-Wege-Opteron-Hosts), bei denen die geringe Anzahl an Prozessoren insgesamt bzw. an Prozessoren pro Knoten eine faire Verteilung beim Aktivieren der NUMA-Neuverteilungsfunktion beeinträchtigen kann.

2

Numa.AutoMemAffinity

Automatisches Festlegen der Arbeitsspeicheraffinität für virtuelle Maschinen, bei denen die CPU-Affinität festgelegt ist.

1

Numa.PageMigEnable

Automatisches Migrieren von Seiten zwischen NUMA-Knoten zum Verbessern der Arbeitsspeicherbelegung. Manuell festgelegte Seitenmigrationsraten sind weiterhin gültig.

1