Hosts und Cluster, z. B. Datenspeicher-Cluster, sind Anbieter von physischen Ressourcen.

Für Hosts bestehen die verfügbaren Ressourcen aus der Hardwarespezifikation des Hosts, abzüglich der von der Virtualisierungssoftware genutzten Ressourcen.

Ein Cluster ist eine Gruppe von Hosts. Mithilfe des vSphere Web Client können Sie einen Cluster erstellen und mehrere Hosts zum Cluster hinzufügen. vCenter Server verwaltet die Ressourcen dieser Hosts gemeinsam: der Cluster besitzt sämtliche CPUs und den gesamten Arbeitsspeicher aller Hosts. Für den Cluster können die Funktionen für den gemeinsamen Lastausgleich oder für Failover aktiviert werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen eines DRS-Clusters.

Ein Datenspeicher-Cluster ist eine Gruppe von Datenspeichern. Wie bei DRS-Clustern können Sie einen Datenspeicher-Cluster mithilfe des vSphere Web Client erstellen und mehrere Datenspeicher zum Cluster hinzufügen. vCenter Server verwaltet die Datenspeicher-Ressourcen gemeinsam. Sie können Speicher-DRS aktivieren, um die E/A-Last und die Speicherplatznutzung auszugleichen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen eines Datenspeicher-Clusters.