Sie können Speicher-DRS-Anti-Affinitätsregeln erstellen, um zu kontrollieren, welche virtuellen Festplatten nicht auf demselben Datenspeicher innerhalb eines Datenspeicher-Clusters platziert werden sollen. Standardmäßig werden die virtuellen Festplatten einer virtuellen Maschine auf demselben Datenspeicher zusammengehalten.

Wenn Sie eine Anti-Affinitätsregel erstellen, gilt sie für alle relevanten virtuellen Festplatten im Datenspeicher-Cluster. Anti-Affinitätsregeln werden während der anfänglichen Platzierung und während der von Speicher-DRS empfohlenen Migrationen durchgesetzt. Sie werden jedoch nicht durchgesetzt, wenn eine Migration von einem Benutzer initiiert wird.

Anmerkung:

Anti-Affinitätsregeln gelten nicht für CD-ROM-ISO-Imagedateien, die auf einem Datenspeicher in einem Datenspeicher-Cluster gespeichert sind. Sie gelten auch nicht für Auslagerungsdateien, die in benutzerdefinierten Speicherorten gespeichert sind.

Inter-VM-Anti-Affinitätsregeln

Geben Sie an, welche virtuellen Maschinen nie auf demselben Datenspeicher gespeichert werden sollen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen von Inter-VM-Anti-Affinitätsregeln.

Intra-VM-Anti-Affinitätsregeln

Geben Sie mit einer bestimmten virtuellen Maschine verknüpfte virtuelle Festplatten an, die auf unterschiedlichen Datenspeichern gehalten werden müssen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen von Intra-VM-Anti-Affinitätsregeln.

Wenn Sie eine virtuelle Festplatte aus einem Datenspeicher-Cluster verschieben, gilt die Affinitäts- bzw. Anti-Affinitätsregel nicht mehr für diese Festplatte.

Wenn Sie virtuelle Festplattendateien auf einen Datenspeicher-Cluster verschieben, der über Affinitäts- und Anti-Affinitätsregeln verfügt, gilt das folgende Verhalten:

  • Datenspeicher-Cluster B verfügt über eine Intra-VM-Affinitätsregel. Wenn Sie eine virtuelle Festplatte von Datenspeicher-Cluster A auf Datenspeicher-Cluster B verschieben, gelten alle Regeln nicht mehr, die für die virtuelle Festplatte einer bestimmten virtuellen Maschine in Datenspeicher-Cluster A galten. Die virtuelle Festplatte unterliegt jetzt der Intra-VM-Affinitätsregel im Datenspeicher-Cluster B.

  • Datenspeicher-Cluster B verfügt über eine Inter-VM-Anti-Affinitätsregel. Wenn Sie eine virtuelle Festplatte von Datenspeicher-Cluster A auf Datenspeicher-Cluster B verschieben, gelten alle Regeln nicht mehr, die für die virtuelle Festplatte einer bestimmten virtuellen Maschine in Datenspeicher-Cluster A galten. Die virtuelle Festplatte unterliegt jetzt der Inter-VM-Anti-Affinitätsregel im Datenspeicher-Cluster B.

  • Datenspeicher-Cluster B verfügt über eine Intra-VM-Anti-Affinitätsregel. Wenn Sie eine virtuelle Festplatte von Datenspeicher-Cluster A auf Datenspeicher-Cluster B verschieben, gilt die Intra-VM-Anti-Affinitätsregel für die virtuelle Festplatte einer bestimmten Virtuellen Maschine nicht, da sich die Regel nur auf bestimmte virtuelle Festplatten im Datenspeicher-Cluster B beschränkt.

Anmerkung:

Speicher-DRS verhindert möglicherweise den Wechsel eines Datenspeichers in den Wartungsmodus. Sie können auswählen, die Speicher-DRS-Regeln für den Wartungsmodus zu ignorieren, indem Sie die Option zum Ignorieren der Affinitätsregeln für die Wartung aktivieren.