Schützen Sie den Windows-Host, auf dem vCenter Server ausgeführt wird, gegen Sicherheitsrisiken und Angriffe, indem Sie sicherstellen, dass die Hostumgebung so sicher wie möglich ist.

  • Achten Sie darauf, dass das Betriebssystem, die Datenbank und die Hardware für das vCenter Server-System auf dem aktuellen Stand sind. Wenn vCenter Server nicht unter einem Betriebssystem ausgeführt wird, das auf dem aktuellen Stand ist, kann es zu Störungen kommen und vCenter Server wird dadurch gegebenenfalls Angriffen ausgesetzt.

  • Achten Sie darauf, dass das vCenter Server-System mit den aktuellsten Patches versehen ist. Wenn Sie immer die letzten Betriebssystem-Patches einlesen, besteht für den Server ein geringeres Angriffsrisiko.

  • Sorgen Sie für den Schutz des Betriebssystems auf dem vCenter Server-Host. Der Schutz umfasst Antivirus- und Antimalware-Software.

  • Vergewissern Sie sich, dass auf jedem Windows-Computer in der Infrastruktur die Einstellungen für die Remote Desktop Protocol-Hostkonfiguration (RDP) festgelegt sind, um den höchsten Grad der Verschlüsselung gemäß branchenüblichen oder internen Richtlinien sicherzustellen.

Hinweise zur Kompatibilität von Betriebssystem und Datenbank finden Sie unter vSphere-Kompatibilitätstabellen.