Sie können einen Dienst, der im Sicherheitsprofil aufgelistet ist, über den vSphere Web Client aktivieren oder deaktivieren.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Nach der Installation werden bestimmte Dienste standardmäßig ausgeführt, andere sind angehalten. In manchem Fällen sind zusätzliche Einrichtungsschritte erforderlich, damit ein Dienst in der vSphere Web Client-Benutzeroberfläche verfügbar wird. Beispielsweise kann der NTP-Dienst präzise Uhrzeitinformationen bereitstellen, doch dieser Dienst funktioniert nur, wenn die benötigten Ports in der Firewall geöffnet sind.

Voraussetzungen

Stellen Sie eine Verbindung mit vCenter Server mit dem vSphere Web Client her.

Prozedur

  1. Navigieren Sie zu einem Host in der vSphere Web Client-Bestandsliste und wählen Sie einen Host aus.
  2. Klicken Sie auf Konfigurieren.
  3. Wählen Sie unter „System“ die Option Sicherheitsprofil aus und klicken Sie auf Bearbeiten.
  4. Führen Sie einen Bildlauf zu dem Dienst aus, den Sie ändern möchten.
  5. Wählen Sie im Bereich „Dienstdetails“ Starten, Beenden oder Neu starten aus, um den Hoststatus einmalig zu ändern, bzw. wählen Sie eine Option aus dem Menü Startrichtlinie aus, um den Hoststatus auch über Neustarts hinweg zu ändern.
    • Automatisch starten, wenn ein Port geöffnet ist, und beenden, wenn alle Ports geschlossen werden: Die Standardeinstellung für diese Dienste. Falls ein beliebiger Port geöffnet ist, versucht der Client, die Netzwerkressourcen für den Dienst zu kontaktieren. Wenn einige Ports geöffnet sind, der Port für einen bestimmten Dienst aber geschlossen ist, schlägt der Versuch fehl. Wird der zugehörige ausgehende Port geöffnet, beginnt der Dienst mit dem Abschluss des Startvorgangs.

    • Mit dem Host starten und beenden: Der Dienst wird unmittelbar nach dem Host gestartet und unmittelbar vor dem Herunterfahren des Hosts beendet. Ebenso wie Automatisch starten, wenn ein Port geöffnet ist, und beenden, wenn 
alle Ports geschlossen werden bedeutet diese Option, dass der Dienst regelmäßig versucht, seine Aufgaben zu erledigen, z. B. das Kontaktieren des angegebenen NTP-Servers. Wenn der Port geschlossen war, später jedoch geöffnet wird, beginnt der Client unmittelbar mit der Erledigung seiner Aufgaben.

    • Manuell starten und beenden: Der Host übernimmt unabhängig davon, welche Ports offen oder geschlossen sind, die vom Benutzer festgelegten Diensteinstellungen. Wenn ein Benutzer den NTP-Dienst startet, wird dieser Dienst so lange ausgeführt, bis der Host ausgeschaltet wird. Wenn der Dienst gestartet und der Host ausgeschaltet wird, wird der Dienst als Teil des Herunterfahrens beendet. Sobald der Host jedoch eingeschaltet wird, wird auch der Dienst erneut gestartet, sodass der vom Benutzer festgelegte Status beibehalten bleibt.

    Anmerkung:

    Diese Einstellungen gelten nur für Diensteinstellungen, die über den vSphere Web Client konfiguriert wurden, oder für Anwendungen, die mit dem vSphere Web Services SDK erstellt wurden. Konfigurationen, die mit anderen Mitteln, wie z. B. ESXi Shell oder Konfigurationsdateien erstellt werden, sind von diesen Einstellungen nicht betroffen.