Die Option Gefälschte Übertragungen beeinflusst den Datenverkehr, der von einer virtuellen Maschine versendet wird.

Wenn die Option Gefälschte Übertragungen auf Akzeptieren festgelegt ist, vergleicht ESXi die Quell- und die geltende MAC-Adresse nicht.

Zum Schutz gegen MAC-Imitation können Sie die Option Gefälschte Übertragungen auf Ablehnen einstellen. In diesem Fall vergleicht der Host die Quell-MAC-Adresse, die vom Gastbetriebssystem übertragen wird, mit der geltenden MAC-Adresse für den Adapter der virtuellen Maschine, um festzustellen, ob sie übereinstimmen. Wenn die Adressen nicht übereinstimmen, verwirft der ESXi-Host das Paket.

Das Gastbetriebssystem erkennt nicht, dass der Adapter der virtuellen Maschine die Pakete mit der imitierten MAC-Adresse nicht senden kann. Der ESXi-Host fängt alle Pakete mit imitierten Adressen vor der Übermittlung ab. Das Gastbetriebssystem geht ggf. davon aus, dass die Pakete verworfen wurden.