Der Zugriff auf vCenter Server erfolgt über vorab festgelegte TCP- und UDP-Ports. Wenn Netzwerkkomponenten, die außerhalb einer Firewall liegen, verwaltet werden müssen, muss ggf. die Firewall neu konfiguriert werden, damit auf die entsprechenden Ports zugegriffen werden kann.

In Erforderliche Ports für vCenter Server und Platform Services Controller sind die Ports aufgelistet, die vom Installationsprogramm im Rahmen einer Standardinstallation geöffnet werden. Einige zusätzliche Ports sind für bestimmte Dienste wie NTP oder für Anwendungen, die gewöhnlich zusammen mit vCenter Server installiert werden, erforderlich.

Zusätzlich zu diesen Ports können Sie bei Bedarf weitere Ports konfigurieren.

Tabelle 1. vCenter Server TCP- und UDP-Ports

Port

Protokoll

Beschreibung

123 (UDP)

UDP

NTP-Client. Wenn Sie die vCenter Server Appliance auf einem ESXi-Host bereitstellen, müssen beide zeitsynchronisiert sein (in der Regel über einen NTP-Server), und der entsprechende Port muss offen sein.

135

TCP

Für die vCenter Server Appliance ist dieser Port für die Active Directory-Authentifizierung vorgesehen.

Bei einer vCenter Server-Installation unter Windows wird dieser Port für den verknüpften Modus verwendet, und Port 88 wird für die Active Directory-Authentifizierung verwendet.

161

UDP

SNMP-Server.

636

TCP

LDAPS von vCenter Single Sign On (6.0 und höher)

8084, 9084, 9087

TCP

Wird von vSphere Update Manager verwendet

8109

TCP

VMware Syslog Collector. Dieser Dienst ist erforderlich, wenn Sie die Erfassung zentralisieren möchten.

15007, 15008

TCP

vService Manager (VSM). Dieser Dienst registriert vCenter Server-Erweiterungen. Öffnen Sie diesen Port nur, wenn dies für Erweiterungen erforderlich ist, die Sie verwenden möchten.

31031, 44046 (Standard)

TCP

vSphere Replication.

Die folgenden Ports werden nur intern verwendet.

Tabelle 2. vCenter Server TCP- und UDP-Ports

Port

Beschreibung

5443

Interner Port der grafischen Benutzeroberfläche von vCenter Server.

5444, 5432

Interner Port für die Überwachung von PostgreSQL.

5090

Interner Port der grafischen Benutzeroberfläche von vCenter Server.

7080

Interner Port für Secure Token Service.

7081

Interner Port für Platform Services Controller.

8000

Interner Port für ESXi Dump Collector

8006

Wird für die Virtual SAN-Zustandsüberwachung verwendet.

8085

Interne Ports, die vom SDK des vCenter-Diensts (vpxd) verwendet werden.

8095

Feed-Port für VMware vCenter-Dienste.

8098, 8099

Wird von VMware Image Builder Manager verwendet.

8190, 8191, 22000, 22100, 21100

VMware vSphere Profile-Driven Storage Service

8200, 8201, 5480

Interne Ports für die Appliance-Verwaltung.

8300, 8301

Reservierte Ports für die Appliance-Verwaltung.

8900

Interner Port für die Überwachungs-API.

9090

Interner Port für den vSphere Web Client.

10080

Interner Port für den Bestandslistendienst.

10201

Interner Port für den Message Bus Configuration Service.

11080

Interne Ports der vCenter Server Appliance für HTTP und den Begrüßungsbildschirm.

12721

Interner Port für Secure Token Service.

12080

Interner Port für den Lizenzdienst.

12346, 12347, 4298

Interner Port für VMware Cloud Management SDKs (vAPI).

13080, 6070

Wird intern vom Performance Charts Service verwendet.

14080

Wird intern vom Syslog-Dienst verwendet.

15005, 15006

Interner Port für ESX Agent Manager.

16666, 16667

Content Library-Ports

18090

Interne Ports für Content Manager.

18091

Interne Ports für Component Manager.