Mit dem vmkfstools-Befehl können Sie eine Kopie einer von Ihnen angegebenen virtuellen Festplatte oder Rohfestplatte erstellen.

Ein Nicht-Root-Benutzer kann keine virtuelle Festplatte oder RDM klonen. Sie müssen den ursprünglichen Dateinamen oder Dateipfad oldName und den neuen Dateinamen oder Dateipfad newName angeben.

 -i|--clonevirtualdisk oldName newName
      -d|--diskformat [thin|zeroedthick|eagerzeroedthick|rdm:device|rdmp:device|2gbsparse]
      -W|--objecttype [file|vsan|vvol]
      --policyFile fileName
      -N|--avoidnativeclone

Mit den folgenden Unteroptionen können Sie die entsprechenden Parameter für die von Ihnen erstellte Kopie ändern.

  • -d|--diskformat bezeichnet die Festplattenformate.

  • -W|--objecttype gibt an, ob es sich bei der virtuellen Festplatte um eine Datei in einem VMFS- oder NFS-Datenspeicher oder um ein Objekt in einem vSAN- oder Virtual Volumes-Datenspeicher handelt.

  • --policyFile fileName gibt die VM-Speicherrichtlinie für die Festplatte an.

Standardmäßig verwendet ESXi die nativen Methoden zur Ausführung der Klonvorgänge. Wenn das Array die Klontechnologien unterstützt, können Sie die Vorgänge an das Array auslagern. Um natives Klonen von ESXi zu verhindern, geben Sie die Option -N|--avoidnativeclone an.

Beispiel für das Klonen oder Konvertieren einer virtuellen Festplatte

In diesem Beispiel wird das Klonen der Inhalte einer virtuellen Master-Festplatte aus dem Repository templates zu einer virtuellen Festplattendatei namens myOS.vmdk im Dateisystem myVMFS veranschaulicht.

vmkfstools -i /vmfs/volumes/myVMFS/templates/gold-master.vmdk /vmfs/volumes/myVMFS/myOS.vmdk

Sie können eine virtuelle Maschine für die Verwendung dieser virtuellen Festplatte konfigurieren, indem Sie der Konfigurationsdatei der virtuellen Maschine Zeilen hinzufügen, wie im folgenden Beispiel gezeigt:

scsi0:0.present = TRUE 
scsi0:0.fileName = /vmfs/volumes/myVMFS/myOS.vmdk

Wenn Sie das Format der Festplatte konvertieren möchten, verwenden Sie hierfür die Unteroption -d|--diskformat.

Diese Unteroption ist nützlich, wenn Sie virtuelle Festplatten in einem Format importieren möchten, das nicht mit ESXi kompatibel ist, wie beispielsweise das 2gbsparse-Format. Nachdem die Festplatte konvertiert wurde, können Sie diese Festplatte einer neuen virtuellen Maschine hinzufügen, die Sie in ESXi erstellen.

Beispiel:

vmkfstools -i /vmfs/volumes/myVMFS/templates/gold-master.vmdk /vmfs/volumes/myVMFS/myOS.vmdk  -d thin