Im Allgemeinen verwenden vCenter Server und ESXi die Speicheranbieter zum Abrufen von Informationen zur Speicherkonfiguration, zum Status und zu Speicherdatendiensten, die in Ihrer Umgebung angeboten werden. Diese Informationen werden im vSphere Web Client angezeigt. Mit diesen Informationen können Sie leichter die richtige Entscheidung in Bezug auf die Platzierung der virtuellen Maschine treffen, die Speicheranforderungen festlegen und Ihre Speicherumgebung überwachen.

Persistenzspeicheranbieter

Speicheranbieter, die Arrays und Speicherabstraktionen verwalten, werden als Persistenzspeicheranbieter bezeichnet. Anbieter, die Virtual Volumes oder vSAN unterstützen, gehören zu dieser Kategorie. Neben Speicher können Persistenzanbieter auch andere Datendienste, wie beispielsweise die Replizierung, anbieten.

Datendienstanbieter

Eine weitere Kategorie von Anbietern sind E/A-Filter-Speicheranbieter oder Datendiensteanbieter. Diese Anbieter bieten Datendienste an, die hostbasiertes Caching, Komprimierung und Verschlüsselung umfassen.

Integrierte Speicheranbieter

Integrierte Speicheranbieter werden von VMware bereitgestellt. Sie müssen in der Regel nicht registriert werden. Beispielsweise werden die Speicheranbieter, die E/A-Filter unterstützen, automatisch registriert.

Speicheranbieter einer Drittpartei

Bei einem Speicheranbieter einer Drittpartei muss dieser normalerweise registriert werden. Ein Beispiel für einen derartigen Anbieter ist der Virtual Volumes-Anbieter. Jede Speicheranbieterkomponente wird im vSphere Web Client registriert und verwaltet.

Die folgende Grafik zeigt, wie verschiedene Arten von Speicheranbietern die Kommunikation zwischen vCenter Server und ESXi sowie weiteren Komponenten der Speicherumgebung erleichtern. Zu den Komponenten können z. B. Speicher-Arrays, Virtual Volumes-Speicher und E/A-Filter gehören.

Verschiedene Arten von Speicheranbietern vereinfachen die Kommunikation zwischen vCenter Server und ESXi sowie weiteren Komponenten der Speicherumgebung.