Bei den Speicher-APIs (Storage APIs) handelt es sich um eine Reihe von APIs, die von Drittanbieterhardware, -software und Speicheranbietern zur Entwicklung von Komponenten genutzt wird, die zahlreiche vSphere-Funktionen und -Lösungen erweitern.

In dieser Dokumentation zum Speicher werden einige Speicher-APIs beschrieben, die Teil Ihrer Speicherumgebung sind. Informationen zu weiteren APIs dieser Familie, einschließlich „vSphere APIs - Data Protection“, finden Sie auf der VMware-Website.

vSphere APIs for Storage Awareness

Diese auch als VASA bezeichneten APIs, die entweder von externen Anbietern oder von VMware angeboten werden, ermöglichen die Kommunikation zwischen vCenter Server und dem zugrunde liegenden Speicher. Durch VASA können Speicherelemente vCenter Server über ihre Konfiguration, ihre Funktionen sowie den Speicherzustand und Ereignisse informieren. Im Gegenzug kann VASA VM-Speicheranforderungen von vCenter Server an ein Speicherelement übermitteln und sicherstellen, dass die Speicherebene die Anforderungen erfüllt.

VASA wird unverzichtbar, wenn Sie mit Virtual Volumes, vSAN, vSphere APIs für E/A-Filter (VAIO) und VM-Speicherrichtlinien arbeiten. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwenden von Speicheranbietern.

vSphere APIs for Array Integration

Diese auch als VAAI bezeichneten APIs enthalten die folgenden Komponenten:

  • APIs für die Hardwarebeschleunigung. Unterstützende Arrays für die Integration in vSphere, sodass vSphere bestimmte Speichervorgänge auf das Array auslagern kann. Durch diese Vernetzung wird der CPU-Overhead auf dem Host erheblich reduziert. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Speicherhardware-Beschleunigung.

  • Array-Thin Provisioning-APIs. Helfen bei der Überwachung der Speicherplatznutzung auf per Thin Provisioning bereitgestellten Speicher-Arrays, um Situationen zu verhindern, in denen kein Speicherplatz mehr vorhanden ist, und um die Speicherplatzrückforderung durchzuführen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter ESXi und Array-Thin Provisioning.

vSphere APIs für Multipathing

Diese auch als Pluggable Storage Architecture (PSA) bezeichneten APIs ermöglichen Partnern im Speichersektor das Erstellen und Bereitstellen von Plug-Ins zur Unterstützung mehrerer Pfade und des Lastausgleichs, die für jedes Array optimiert sind. Plug-Ins kommunizieren mit Speicher-Arrays und ermitteln die beste Strategie zur Pfadauswahl, um die E/A-Leistung und die Zuverlässigkeit vom ESXi-Host bis zum Speicher-Array zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten mehrerer Pfade.