ESXi unterstützt die Befehle vom Typ „Zuordnung aufheben“, die direkt von einem Gastbetriebssystem ausgegeben werden, um Speicherplatz zurückzufordern. Der Grad der Unterstützung und die Anforderungen richten sich nach dem Typ des Datenspeichers, in dem sich die virtuelle Maschine befindet.

Innerhalb einer virtuellen Maschine wird Speicherplatz freigegeben, wenn Sie beispielsweise Dateien auf der virtuellen Festplatte im Thin-Format löschen. Das Gastbetriebssystem benachrichtigt VMFS über den freigegebenen Speicherplatz, indem der Befehl „Zuordnung aufheben“ gesendet wird. Durch den vom Gastbetriebssystem gesendeten Befehl „Zuordnung aufheben“ wird Speicherplatz im VMFS-Datenspeicher freigegeben. Der Befehl wird dann für das Array ausgeführt, sodass das Array die freigegebenen Speicherplatzblöcke zurückfordern kann.

Speicherplatzrückforderung für virtuelle VMFS6-Maschinen

VMFS6 unterstützt grundsätzlich die von Gastbetriebssystemen generierte automatische Speicherplatzrückforderung und übergibt diese Anforderungen an das Array. Viele Gastbetriebssysteme können den Befehl „Zuordnung aufheben“ senden und benötigen keinerlei weitere Konfiguration. Bei Gastbetriebssystemen, die keine automatische Aufhebung der Zuordnung unterstützen, muss möglicherweise der Benutzer eingreifen. Wenden Sie sich für Informationen über Gastbetriebssysteme, die die automatische Speicherplatzrückforderung auf VMFS6 unterstützen, an Ihren Anbieter.

Generell sendet das Gastbetriebssystem die Befehle zum Aufheben der Zuordnung basierend auf ihrer entsprechenden Granularität. Nähere Informationen finden Sie in der Dokumentation zum Gastbetriebssystem.

VMFS6 verarbeitet die Anforderung zum Aufheben der Zuordnung vom Gastbetriebssystem nur dann, wenn der zurückzufordernde Speicherplatz 1 MB oder ein Mehrfaches von 1 MB beträgt. Wenn der Speicherplatz weniger als 1 MB beträgt oder kein Mehrfaches von 1 MB ist, werden die Anforderungen zur Aufhebung der Zuordnung nicht verarbeitet.

Speicherplatzrückforderung für virtuelle VMFS5-Maschinen

In der Regel kann der vom Gastbetriebssystem in VMFS5 generierte Befehl „Zuordnung aufheben“ nicht direkt an das Array übergeben werden. Sie müssen den Befehl esxcli storage vmfs unmap ausführen, um Zuordnungsaufhebungen für das Array auszulösen.

Für eine begrenzte Anzahl von Gastbetriebssystemen unterstützt VMFS5 jedoch Anforderungen zur automatischen Speicherplatzrückforderung.

Um die Anforderungen zum Aufheben der Zuordnung vom Gastbetriebssystem an das Array zu senden, muss die virtuelle Maschine die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Die virtuelle Festplatte muss per Thin Provisioning bereitgestellt werden.

  • Die virtuelle Maschine muss über die Hardwareversion 11 (ESXi 6.0) oder höher verfügen.

  • Die erweiterte Einstellung „EnableBlockDelete“ muss auf „1“ gesetzt werden.

  • Das Gastbetriebssystem muss die virtuelle Festplatte als Thin-Festplatte identifizieren können.