Wenn Sie einen VMFS6-Datenspeicher erstellen, können Sie die Standardparameter für die automatische Speicherplatzrückforderung ändern. Sie können auch die Granularität und Priorität ändern oder die Speicherplatzrückforderung für Ihren VMFS6-Datenspeicher deaktivieren.

Prozedur

  1. Wählen Sie im vSphere Web Client-Navigator Globale Bestandslisten > Datenspeicher aus.
  2. Klicken Sie auf das Symbol Neuer Datenspeicher.
  3. Führen Sie die Schritte zum Erstellen eines VMFS6-Datenspeichers durch.
  4. Geben Sie auf der Seite Partitionskonfiguration die Parameter für die Speicherplatzrückforderung an.

    Die Parameter definieren die Granularität und die Geschwindigkeit, mit der die Vorgänge zur Speicherplatzrückforderung durchgeführt werden. Auf dieser Seite können Sie die Speicherplatzrückforderung für den Datenspeicher auch deaktivieren.

    Option

    Beschreibung

    Blockgröße

    Die Blockgröße in einem VMFS-Datenspeicher bestimmt die maximale Dateigröße und den Speicherplatz, den die Datei einnimmt. VMFS6 unterstützt eine Blockgröße von 1 MB.

    Granularität der Speicherplatzrückforderung

    Gibt die Granularität des Vorgangs zum Aufheben der Zuordnung an. Die Granularität der Aufhebung der Zuordnung entspricht der Blockgröße, d. h. 1 MB.

    Speichersektoren, die kleiner als 1 MB sind, werden nicht zurückgefordert.

    Priorität der Speicherplatzrückforderung

    Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus.

    • Niedrig (Standard) Die Vorgänge zum Aufheben der Zuordnung werden mit niedriger Geschwindigkeit durchgeführt.

    • Keine. Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie die Vorgänge zur Speicherplatzrückforderung für den Datenspeicher deaktivieren möchten.

  5. Schließen Sie das Erstellen des Datenspeichers ab.

Ergebnisse

Nachdem die Speicherplatzrückforderung aktiviert wurde, kann Ihr VMFS6-Datenspeicher automatisch angegebene Blöcke mit nicht genutztem Speicher für das Speicher-Array freigeben.