Es sind einige Konfigurationsschritte erforderlich, bevor ein NFS-Datenspeicher in vSphere gemountet werden kann.

Voraussetzungen

  • Machen Sie sich mit den Richtlinien in Richtlinien und Anforderungen für NFS-Speicher vertraut.

  • Details zum Konfigurieren des NFS-Speichers erhalten Sie in der Dokumentation Ihres Speicheranbieters.

  • Stellen Sie bei Verwendung von Kerberos sicher, dass AES256-CTS-HMAC-SHA1-96 oder AES128-CTS-HMAC-SHA1-96 auf dem NAS-Server aktiviert ist.

Prozedur

  1. Konfigurieren Sie auf dem NFS-Server ein NFS-Volume und exportieren Sie es, damit es auf den ESXi-Hosts gemountet werden kann.
    1. Notieren Sie sich die IP-Adresse oder den DNS-Namen des NFS-Servers und den vollständigen Pfad oder Ordnernamen der NFS-Freigabe.

      Bei NFS 4.1 können Sie mehrere IP-Adressen oder DNS-Namen erfassen, um die Mehrfachpfadfunktion in NFS-4.1-Datenspeichern zu nutzen.

    2. Wenn Sie NFS 4.1 mit Kerberos-Authentifizierung ausstatten möchten, geben Sie die Kerberos-Anmeldedaten ein, die von ESXi zur Authentifizierung verwendet werden sollen.
  2. Konfigurieren Sie auf allen ESXi Hosts einen VMkernel-Netzwerkport für den NFS-Datenverkehr.

    Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation vSphere-Netzwerk.

  3. Wenn Sie den NFS-4.1-Datenspeicher mit Kerberos-Authentifizierung ausstatten möchten, konfigurieren Sie die ESXi-Hosts für die Authentifizierung mit Kerberos.

    Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren der Kerberos-Authentifizierung für ESXi-Hosts.

Nächste Maßnahme

Jetzt können Sie einen NFS-Datenspeicher auf den ESXi-Hosts erstellen.