Sie können verhindern, dass der Host auf Speichergeräte oder LUNs zugreift oder einzelne Pfade zu einer LUN verwendet. Verwenden Sie die esxcli-Befehle, um die Pfade zu maskieren. Beim Maskieren von Pfaden können Sie Beanspruchungsregeln erstellen, die das MASK_PATH-Plug-In bestimmten Pfaden zuordnen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

In diesem Vorgang wird der Zielserver durch --server=Servername angegeben. Der angegebene Zielserver fordert Sie auf, einen Benutzernamen und ein Kennwort einzugeben. Weitere Verbindungsoptionen, wie z. B. eine Konfigurations- oder Sitzungsdatei, werden unterstützt. Eine Liste der Verbindungsoptionen finden Sie unter Erste Schritte mit vSphere Command-Line Interfaces.

Voraussetzungen

Installieren Sie vCLI oder stellen Sie die virtuelle vSphere Management Assistant (vMA)-Maschine bereit. Siehe Erste Schritte mit vSphere Command-Line Interfaces. Führen Sie zwecks Fehlerbehebung esxcli-Befehle in der ESXi Shell aus.

Prozedur

  1. Prüfen Sie, welche die nächste verfügbare Regel-ID ist:

    esxcli --server=server_name storage core claimrule list

    Die Beanspruchungsregeln, die Sie zum Maskieren von Pfaden verwenden, haben Regel-IDs im Bereich von 101 bis 200. Wenn dieser Befehl zeigt, dass die Regeln 101 und 102 vorhanden sind, können Sie 103 für die Regel angeben, die Sie hinzufügen möchten.

  2. Weisen Sie das MASK_PATH-Plug-In einem Pfad zu, indem Sie eine neue Beanspruchungsregel für das Plug-In erstellen.

    esxcli --server=server_name storage core claimrule add -P MASK_PATH

  3. Laden Sie die MASK_PATH-Beanspruchungsregel in Ihr System.

    esxcli --server=server_name storage core claimrule load

  4. Prüfen Sie, ob die MASK_PATH-Beanspruchungsregel ordnungsgemäß hinzugefügt wurde.

    esxcli --server=server_name storage core claimrule list

  5. Falls für den maskierten Pfad eine Beanspruchungsregel vorhanden ist, entfernen Sie die Regel.

    esxcli --server=server_name storage core claiming unclaim

  6. Führen Sie die Pfadbeanspruchungsregeln aus.

    esxcli --server=server_name storage core claimrule run

Ergebnisse

Nach dem Zuweisen des MASK_PATH-Plug-Ins zu einem Pfad verliert der Pfadstatus an Bedeutung und wird nicht länger vom Host verwaltet. Befehle, die Informationen zum maskierten Pfad bereitstellen, zeigen den Pfadstatus als nicht verfügbar (dead) an.

Maskieren einer LUN

Im vorliegenden Beispiel wird die LUN 20 auf den Zielen T1 und T2 maskiert, auf die über die Speicheradapter vmhba2 und vmhba3 zugegriffen wird.

  1. #esxcli --server=server_name storage core claimrule list
  2. #esxcli --server=server_name storage core claimrule add -P MASK_PATH -r 109 -t location -A vmhba2 -C 0 -T 1 -L 20 
    #esxcli --server=server_name storage core claimrule add -P MASK_PATH -r 110 -t location -A vmhba3 -C 0 -T 1 -L 20 
    #esxcli --server=server_name storage core claimrule add -P MASK_PATH -r 111 -t location -A vmhba2 -C 0 -T 2 -L 20 
    #esxcli --server=server_name storage core claimrule add -P MASK_PATH -r 112 -t location -A vmhba3 -C 0 -T 2 -L 20
  3. #esxcli --server=server_name storage core claimrule load
  4. #esxcli --server=server_name storage core claimrule list
  5. #esxcli --server=server_name storage core claiming unclaim -t location -A vmhba2 
    #esxcli --server=server_name storage core claiming unclaim -t location -A vmhba3
  6. #esxcli --server=server_name storage core claimrule run