Speicher-Array-Typ-Plug-Ins (SATPs) sind für Array-spezifische Vorgänge zuständig. Die SATPs sind Submodule des VMware NMP.

ESXi bietet ein SATP für jeden von VMware unterstützten Array-Typ. ESXi bietet auch Standard-SATPs, die nicht spezifische Aktiv-Aktiv-, Aktiv-Passiv-, ALUA- und lokale Geräte unterstützen.

Jedes SATP ist für spezifische Merkmale einer bestimmten Klasse von Speicher-Arrays geeignet. Das SATP kann die zum Ermitteln des Pfadzustands und zum Aktivieren eines inaktiven Pfads erforderlichen Array-spezifischen Vorgänge durchführen. Daher kann das NMP-Modul selbst mit mehreren Speicher-Arrays arbeiten, ohne die Besonderheiten der Speichergeräte kennen zu müssen.

In der Regel bestimmt das NMP, welches SATP für ein bestimmtes Speichergerät verwendet werden soll, und verknüpft das SATP mit den physischen Pfaden für dieses Speichergerät. Das SATP implementiert die folgenden Aufgaben:

  • Überwachung der Integrität der einzelnen physischen Pfade.

  • Melden von Zustandsänderungen der einzelnen physischen Pfade.

  • Ausführen von für das Speicher-Failover erforderlichen Array-spezifischen Aktionen. Beispielsweise kann es für Aktiv-Passiv-Geräte passive Pfade aktivieren.

ESXi umfasst verschiedene generische SATP-Module für Speicher-Arrays.

VMW_SATP_LOCAL

SATP für lokale direkt angeschlossene Geräte.

Ab der Version vSphere 6.5 Update 2 bietet VMW_SATP_LOCAL Multipathing-Unterstützung für die lokalen Geräte mit Ausnahme von Geräten im nativen 4K-Format. Um mehrere Pfade zu den lokalen Geräten zu beanspruchen, ist das Verwenden anderer SATPs als der in früheren vSphere-Versionen verwendeten SATPs nicht mehr erforderlich.

VMW_SATP_LOCAL unterstützt die Pfadauswahl-Plug-Ins VMW_PSP_MRU und VMW_PSP_FIXED, unterstützt jedoch nicht VMW_PSP_RR.

VMW_SATP_DEFAULT_AA

Generisches SATP für Aktiv-Aktiv-Arrays.

VMW_SATP_DEFAULT_AP

Generisches SATP für Aktiv-Passiv-Arrays.

VMW_SATP_ALUA

SATP für ALUA-konforme Arrays.

Weitere Informationen finden Sie in den Dokumenten VMware-Kompatibilitätshandbuch und Referenz zur vSphere Command-Line Interface.