Wenn Sie NPIV auf Ihren virtuellen Maschinen aktivieren möchten, sollten Sie bestimmte Anforderungen berücksichtigen.

Es bestehen die folgenden Anforderungen:

  • NPIV wird nur für virtuelle Maschinen mit Raw-Gerätezuordnungsfestplatten unterstützt. Virtuelle Maschinen mit herkömmlichen virtuellen Festplatten verwenden die WWNs der physischen HBAs des Hosts.

  • Die HBAs auf Ihrem Host müssen NPIV unterstützen.

    Hinweise finden Ihr unter VMware-Kompatibilitätshandbuch und in der Dokumentation des Anbieters.

    • Verwenden Sie HBAs des gleichen Typs, entweder ausschließlich QLogic oder ausschließlich Emulex. VMware unterstützt den Zugriff von heterogenen HBAs auf dieselben LUNs auf demselben Host nicht.

    • Wenn ein Host mehrere physische HBAs als Speicherpfade verwendet, teilen Sie alle physischen Pfade auf die virtuelle Maschine in Zonen auf. Dies ist erforderlich, damit das Multipathing selbst dann unterstützt wird, wenn nur ein Pfad aktiv ist.

    • Stellen Sie sicher, dass die physischen HBAs auf dem Host auf alle LUNs zugreifen können, auf die von NPIV-aktivierten virtuellen Maschinen zugegriffen wird, die auf dem Host ausgeführt werden.

  • Die Switches in der Fabric müssen NPIV erkennen können.

  • Stellen Sie bei der Konfiguration einer LUN für den NPIV-Zugriff auf Speicherebene sicher, dass die NPIV-LUN-Nummer und die NPIV-Ziel-ID mit der physischen LUN und der Ziel-ID übereinstimmen.