Sie können ein USB-Flash-Laufwerk für das Starten der ESXi-Installation oder des Upgrades formatieren.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Die Anweisungen in diesem Verfahren setzen voraus, dass das USB-Flash-Laufwerk als „/dev/sdb“ erkannt wird.

Anmerkung:

Die Datei ks.cfg mit dem Installationsskript darf sich nicht in dem USB-Flash-Laufwerk befinden, von dem aus die Installation oder das Upgrade gestartet wird.

Voraussetzungen

  • Linux-Maschine mit Superuser-Zugriff darauf

  • USB-Flash-Laufwerk, das von der Linux-Maschine erkannt werden kann

  • Das ESXi-ISO-Image VMware-VMvisor-Installer-version_number-build_number.x86_64.iso, das die Datei isolinux.cfg enthält

  • Syslinux-Paket

Prozedur

  1. Wenn Ihr USB-Flash-Laufwerk nicht als „/dev/sdb“ erkannt wird oder Sie nicht genau wissen, wie Ihr USB-Flash-Laufwerk erkannt wird, legen Sie dies fest.
    1. Führen Sie dazu in der Befehlszeile den Befehl zum Anzeigen der aktuellen Protokollmeldungen aus.
      tail -f /var/log/messages
    2. Schließen Sie Ihr USB-Flash-Laufwerk an.

      Es werden mehrere Meldungen angezeigt, die sich auf das USB-Flash-Laufwerk beziehen, und zwar in folgendem oder ähnlichem Format.

      Oct 25 13:25:23 ubuntu kernel: [ 712.447080] sd 3:0:0:0: [sdb] Attached SCSI removable disk

      In diesem Beispiel gibt sdb das USB-Gerät an. Falls Ihr Gerät anderweitig identifiziert wird, verwenden Sie anstelle von sdb die betreffende Identifizierung.

  2. Erstellen Sie eine Partitionstabelle auf dem USB-Flash-Gerät.
    /sbin/fdisk /dev/sdb
    1. Geben Sie d ein, um Partitionen zu löschen, bis alle Partitionen gelöscht sind.
    2. Geben Sie n ein, um die primäre Partition 1 zu erstellen, die sich über die gesamte Festplatte erstreckt.
    3. Geben Sie t ein, um für den Typ eine passende Einstellung für das Dateisystem FAT32 festzulegen, z. B. c.
    4. Geben Sie a ein, um das aktive Flag auf Partition 1 zu setzen.
    5. Geben Sie p ein, um die Partitionstabelle auszugeben.

      Das Ergebnis sollte der folgenden Meldung ähneln.

      Disk /dev/sdb: 2004 MB, 2004877312 bytes 255 heads, 63 sectors/track, 243 cylinders Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes Device Boot Start End Blocks Id System /dev/sdb1 1 243 1951866 c W95 FAT32 (LBA)
      
    6. Geben Sie w ein, um die Partitionstabelle zu schreiben und das Programm zu verlassen.
  3. Formatieren Sie das USB-Flash-Laufwerk mit dem Dateisystem Fat32.
    /sbin/mkfs.vfat -F 32 -n USB /dev/sdb1
  4. Installieren Sie den Syslinux-Bootloader auf dem USB-Flash-Laufwerk.

    Die Speicherorte der ausführbaren Syslinux-Datei und der Datei mbr.bin unterscheiden sich möglicherweise bei den unterschiedlichen Syslinux-Versionen. Wenn Sie beispielsweise Syslinux 6.02 heruntergeladen haben, führen Sie die folgenden Befehle aus.

    /usr/bin/syslinux /dev/sdb1
    cat /usr/lib/syslinux/mbr/mbr.bin > /dev/sdb
  5. Erstellen Sie ein Zielverzeichnis und mounten Sie das USB-Flash-Laufwerk darauf.
    mkdir /usbdisk
    mount /dev/sdb1 /usbdisk
  6. Erstellen Sie ein Zielverzeichnis und mounten Sie das ESXi-Installer-ISO-Image darauf.
    mkdir /esxi_cdrom
    mount -o loop VMware-VMvisor-Installer-6.x.x-XXXXXX.x86_64.iso /esxi_cdrom
  7. Kopieren Sie die Inhalte des ISO-Image auf das USB-Flash-Laufwerk.
    cp -r /esxi_cdrom/* /usbdisk
  8. Benennen Sie die Datei isolinux.cfg in syslinx.cfg um.
    mv /usbdisk/isolinux.cfg /usbdisk/syslinux.cfg
  9. Bearbeiten Sie in der Datei /usbdisk/syslinux.cfg die Zeile APPEND -c boot.cfg in APPEND -c boot.cfg -p 1.
  10. Unmounten Sie das USB-Flash-Laufwerk.
    umount /usbdisk
  11. Unmounten Sie das ESXi-Installer-ISO-Image.
    umount /esxi_cdrom

Ergebnisse

Das USB-Flash-Laufwerk kann das ESXi-Installationsprogramm starten.