Mithilfe von Storage vMotion können Sie eine virtuelle Maschine migrieren und Festplattendateien von einem Datenspeicher auf einen anderen verschieben, während die virtuelle Maschine ausgeführt wird. Mit Storage vMotion können Sie virtuelle Maschinen zu Wartungszwecken oder für ein Upgrade von Arrays verschieben. Sie können auch Festplatten für bessere Leistung optimieren oder Festplattentypen umwandeln, um Speicherplatz zu gewinnen.

Sie können die virtuelle Maschine und alle zugehörigen Festplatten an einem einzigen Speicherort ablegen, oder Sie können separate Speicherorte für die Konfigurationsdatei der virtuellen Maschine und jede virtuelle Festplatte auswählen. Die virtuelle Maschine verbleibt während einer Migration mit Storage vMotion auf dem Ausführungshost.

Während einer Migration mit Storage vMotion können Sie den Festplattenbereitstellungstyp ändern.

Bei der Migration mit Storage vMotion werden die Namen der Dateien der virtuellen Maschinen im Zieldatenspeicher geändert, um dem Bestandslistennamen der virtuellen Maschine zu entsprechen. Bei der Migration werden alle virtuellen Festplatten-, Konfigurations-, Snapshot- und .nvram-Dateien umbenannt. Wenn die neuen Namen die maximale Dateinamenlänge überschreiten, schlägt die Migration fehl.

Storage vMotion kann bei der Verwaltung einer virtuellen Infrastruktur u. a. für folgende Aufgaben eingesetzt werden:

  • Speicherwartung und -neukonfiguration. Sie können Storage vMotion dazu verwenden, virtuelle Maschinen von einem Speichergerät zu verschieben, um Wartungsaufgaben oder eine Neukonfiguration des Speichergeräts durchzuführen, ohne dass es zu Ausfallzeiten der virtuellen Maschine kommt.

  • Umverteilung der Speichervolumes. Sie können Storage vMotion dazu verwenden, virtuelle Maschinen oder virtuelle Festplatten auf verschiedene Speicher-Volumes umzuverteilen, um einen Kapazitätsausgleich zu erzielen oder die Leistung zu steigern.