Sie können die Migration zwischen vCenter Server-Instanzen verwenden, wenn Ihr System bestimmte Anforderungen erfüllt.

In der folgenden Liste finden Sie eine Zusammenfassung der Anforderungen, die Ihr System erfüllen muss, um die Migration zwischen vCenter Server-Instanzen zu verwenden:

  • Die Quell- und Zielinstanzen von vCenter Server und die ESXi-Hosts müssen Version 6.0 oder höher aufweisen.

  • Die übergreifenden vCenter Server- und Fern-vMotion-Funktionen benötigen eine Enterprise Plus-Lizenz. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.vmware.com/uk/products/vsphere/compare.html.

  • Beide vCenter Server-Instanzen müssen miteinander zeitsynchronisiert sein, um den vCenter Single Sign-On-Token korrekt verifizieren zu können.

  • Wenn nur Computing-Ressourcen migriert werden sollen, müssen beide vCenter Server-Instanzen mit dem gemeinsam genutzten VM-Speicher verbunden sein.

  • Bei Verwendung des vSphere Web Client müssen sich beide vCenter Server-Instanzen im erweiterten verknüpften Modus befinden und Teil derselben vCenter Single Sign-On-Domäne sein. Auf diese Weise kann der Quell-vCenter Server beim Ziel-vCenter Server authentifiziert werden.

    Informationen zum Installieren von vCenter Server im erweiterten verknüpften Modus finden Sie in der Installations- und Einrichtungshandbuch für vSphere-Dokumentation.

    Falls die vCenter Server-Instanzen in separaten vCenter Single Sign-On-Domänen vorhanden sind, können Sie vSphere-APIs/SDK zur Migration von virtuellen Maschinen verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter „VirtualMachineRelocateSpec-Datenobjekt“ in der VMware vSphere API-Referenz-Dokumentation.