Über die OVF-Einstellungen einer virtuellen Maschine können Sie die OVF-Umgebung, den OVF-Transport und das Startverhalten nach der OVF-Bereitstellung anpassen. Sie können im Eigenschaftendialogfeld der virtuellen Maschine Einstellungen bearbeiten und konfigurieren, die die OVF-Umgebung betreffen.

Voraussetzungen

Um auf diese Optionen zugreifen zu können, müssen vApp-Optionen aktiviert sein.

Prozedur

  1. Klicken Sie in der Bestandsliste mit der rechten Maustaste auf eine virtuelle Maschine und wählen Sie Einstellungen bearbeiten aus.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte „vApp-Optionen“.
  3. Klicken Sie im Abschnitt „Erstellen“ auf OVF-Einstellungen.
  4. Zeigen Sie die Einstellungen an und legen Sie die Werte fest.

    Option

    Beschreibung

    OVF-Umgebung

    Klicken Sie auf Anzeigen, um die OVF-Umgebungseinstellungen im XML-Format anzuzeigen. Wenn die virtuelle Maschine ausgeschaltet ist, sind die Einstellungen nicht verfügbar.

    Transport der OVF-Umgebung

    • Wenn Sie „ISO-Image“ auswählen, wird ein ISO-Image, das die OVF-Vorlageninformationen enthält, im CD-ROM-Laufwerk gemountet.

    • Wenn Sie „VMware Tools“ auswählen, wird die VMware Tools-Variable guestInfo.ovfEnv mit dem OVF-Umgebungsdokument initialisiert.

    Installationsstartvorgang

    Wenn Sie auf „Aktivieren“ klicken, wird die virtuelle Maschine nach Abschluss der OVF-Bereitstellung neu gestartet. Sie können die Zeitspanne festlegen, nach der die virtuelle Maschine den Neustartvorgang startet.

  5. Klicken Sie auf OK.