Sie können ein Gastbetriebssystem von einer CD-ROM oder einem ISO-Image installieren. Die Installation von einem ISO-Image ist in der Regel schneller und bequemer als die Installation von CD-ROM.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn die Startsequenz der virtuelle Maschinen zu schnell ausgeführt wird, sodass Sie keine Konsole für die virtuelle Maschine öffnen können, um das BIOS- oder EFI-Setup aufzurufen, müssen Sie möglicherweise für eine Verzögerung der Startreihenfolge sorgen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verzögern der Startsequenz.

Wenn die Startsequenz der virtuelle Maschinen zu schnell ausgeführt wird, sodass Sie keine Konsole für die virtuelle Maschine öffnen können, um das BIOS- oder EFI-Setup aufzurufen, müssen Sie möglicherweise für eine Verzögerung der Startreihenfolge sorgen. Informationen finden Sie in der Dokumentation vSphere-Administratorhandbuch für virtuelle Maschinen.

Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass das Installations-ISO-Image auf einem VMFS-Datenspeicher oder NFS-Volume zur Verfügung steht, auf die der ESXi-Host Zugriff hat.

    Alternativ können Sie auch überprüfen, ob ein ISO-Image in einer Inhaltsbibliothek vorhanden ist.

  • Sie müssen die Installationsanweisungen des Betriebssystemanbieters zur Hand haben.

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim vCenter Server-System oder Host an, auf dem sich die virtuelle Maschine befindet.
  2. Wählen Sie eine Installationsmethode.

    Option

    Aktion

    CD-ROM

    Legen Sie die Installations-CD-ROM für das Gastbetriebssystem in das CD-ROM-Laufwerk Ihres ESXi-Hosts ein.

    ISO-Image

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die virtuelle Maschine und wählen Sie Einstellungen bearbeiten. Das Dialogfeld „Einstellungen bearbeiten“ der virtuellen Maschinen wird geöffnet. Falls die Registerkarte Virtuelle Hardware nicht bereits ausgewählt ist, wählen Sie sie aus.

    2. Wählen Sie Datenspeicher-ISO-Datei aus dem CD/DVD-Dropdown-Menü und navigieren Sie zum ISO-Image für Ihr Gastbetriebssystem.

    ISO-Image aus einer Inhaltsbibliothek

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die virtuelle Maschine und wählen Sie Einstellungen bearbeiten. Das Dialogfeld „Einstellungen bearbeiten“ der virtuellen Maschinen wird geöffnet. Falls die Registerkarte Virtuelle Hardware nicht bereits ausgewählt ist, wählen Sie sie aus.

    2. Wählen Sie Inhaltsbibliothek-ISO-Datei aus dem Dropdown-Menü „CD/DVD“ aus und wählen Sie ein ISO-Image aus den Inhaltsbibliothekselementen aus.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die virtuelle Maschine, und wählen Sie die Option Einschalten.

    In der Bestandsliste wird neben dem Symbol der virtuellen Maschine ein nach rechts weisender grüner Pfeil angezeigt.

  4. Folgen Sie den Installationsanweisungen des Betriebssystemanbieters.

Nächste Maßnahme

Installieren Sie VMware Tools. VMware empfiehlt dringend, die neueste Version von VMware Tools auf Ihren Gastbetriebssystemen auszuführen. Das Gastbetriebssystem funktioniert zwar auch ohne die VMware Tools, eine Vielzahl von wichtigen und praktischen Funktionen steht jedoch nicht zur Verfügung. Anweisungen zum Installieren und Aktualisieren von VMware Tools finden Sie unter Aktualisieren von virtuellen Maschinen.