Wenn eine virtuelle Maschine über mehrere Festplatten verfügt, können Sie bis zu vier NVMe-Controller hinzufügen, denen die Festplatten zugewiesen werden können. NVMe reduziert den Software-Overhead um über 50 % im Vergleich zu AHCI SATA SCSI-Geräten. Durch den reduzierten Gast-E/A-Verarbeitungs-Overhead mit virtuellen NVMe-Geräten kann jeder Host über mehr virtuelle Maschinen verfügen und pro Minute mehr Transaktionen durchführen.

Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass die virtuelle Maschine über ein Gastbetriebssystem verfügt, das NVMe unterstützt.

  • Stellen Sie sicher, dass die virtuelle Maschine mit ESXi 6.5 oder höher kompatibel ist.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie mit dem Verhalten und den Einschränkungen von Speicher-Controllern vertraut sind. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter SCSI- und SATA-Speicher-Controller – Bedingungen, Einschränkungen und Kompatibilität.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie die Berechtigung Virtuelle Maschine > Konfiguration > Neue Festplatte hinzufügen auf der virtuellen Maschine besitzen.

Prozedur

  1. Klicken Sie in der Bestandsliste mit der rechten Maustaste auf eine virtuelle Maschine und wählen Sie Einstellungen bearbeiten aus.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Virtuelle Hardware und wählen Sie NVMe-Controller aus dem Dropdown-Menü Neues Gerät aus.
  3. Klicken Sie auf Hinzufügen.

    Der Controller wird in der Geräteliste der virtuellen Hardware angezeigt.

  4. Klicken Sie auf OK.

Nächste Maßnahme

Sie können der virtuellen Maschine eine Festplatte hinzufügen und sie dem neuen NVMe-Controller zuordnen.