Virtuelle Maschinen mit virtuellen Festplatten mit hoher Kapazität oder Festplatten, die größer als 2 TB sind, müssen Ressourcen- und Konfigurationsanforderungen für eine optimale Leistung der virtuellen Maschinen erfüllen.

Der höchste Wert für Festplatten mit hoher Kapazität beträgt 62 TB. Wenn Sie virtuelle Festplatten hinzufügen oder konfigurieren, lassen Sie immer etwas Overhead übrig. Manche virtuellen Maschinen können rasch große Festplattenspeichermengen verbrauchen, was den erfolgreichen Abschluss der Aufgabe verhindern kann, wenn der Festplatte der maximale Speicherplatz zugewiesen ist. Zu diesen Ereignissen kann die Aufnahme von Snapshots oder die Verwendung von verknüpften Klonen gehören. Diese Vorgänge können nicht beendet werden, wenn die maximale Menge Festplattenspeicherplatz zugewiesen ist. Auch Vorgänge wie Snapshot-Stilllegung, Klonen, Storage vMotion oder vMotion in Umgebungen ohne gemeinsam genutzten Speicher können erheblich länger dauern.

Virtuelle Maschinen mit Festplatten mit großer Kapazität unterliegen den folgenden Bedingungen und Einschränkungen:

  • Das Gastbetriebssystem muss Festplatten mit großer Kapazität unterstützen.

  • Sie können Festplatten, die größer als 2 TB sind, auf ESXi 5.5-Hosts oder höher oder auf Cluster, auf denen diese Hosts verfügbar sind, verschieben oder klonen.

  • Das Datenspeicherformat muss VMFS5 oder höher oder ein NFS-Volume auf einem NAS-Server (Network Attached Storage) sein.

  • Der virtuelle Flash Read Cache unterstützt eine maximale Festplattengröße von 16 TB.

  • VMFS3-Volumes werden nicht unterstützt. Festplatten, die größer als 2 TB sind, können nicht zu einem VMFS3-Datenspeicher verschoben werden.

  • Fault Tolerance wird nicht unterstützt.

  • BusLogic Parallel-Controller werden nicht unterstützt.