Wenn ein ESXi-Host über ein NVIDIA GRID GPU-Grafikgerät verfügt, können Sie eine virtuelle Maschine für die Verwendung der NVIDIA GRID vGPU-Technologie (virtual GPU, virtueller Grafikprozessor) konfigurieren.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

NVIDIA GRID GPU-Grafikgeräte sind so konzipiert, dass sie komplexe Grafikvorgänge optimieren und dadurch mit Hochleistung ausgeführt werden können, ohne dabei den Hauptprozessor zu überlasten. NVIDIA GRID vGPU bietet eine beispiellose Grafikleistung, Kosteneffizienz und Skalierbarkeit, indem ein einzelner physischer Grafikprozessor (GPU) von mehreren virtuellen Maschinen gemeinsam als separate vGPU-fähige Passthrough-Geräte verwendet wird.

Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass auf dem Host ein NVIDIA GRID GPU-Grafikgerät mit entsprechendem Treiber installiert ist. Informationen finden Sie in der Dokumentation vSphere-Upgrade.

  • Vergewissern Sie sich, dass die virtuelle Maschine mit ESXi 6.0 und höher kompatibel ist.

Prozedur

  1. Klicken Sie in der Bestandsliste mit der rechten Maustaste auf eine virtuelle Maschine und wählen Sie Einstellungen bearbeiten aus.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine virtuelle Maschine und wählen Sie Einstellungen bearbeiten aus.
  3. Wählen Sie auf die Registerkarte Virtuelle Hardware die Option Gemeinsam genutztes PCI-Gerät aus dem Dropdown-Menü „Neues Gerät“ aus.
  4. Klicken Sie auf Hinzufügen.
  5. Erweitern Sie die Option Neues PCI-Gerät und wählen Sie das NVIDIA GRID vGPU-Passthrough-Gerät aus, mit dem die virtuelle Maschine verbunden werden soll.
  6. Wählen Sie ein GPU-Profil aus.

    Ein GPU-Profil stellt den vGPU-Typ dar.

  7. Klicken Sie auf Gesamten Arbeitsspeicher reservieren.
  8. Klicken Sie auf OK.

Ergebnisse

Die virtuelle Maschine kann auf das Gerät zugreifen.