check-circle-line exclamation-circle-line close-line

Versionshinweise zu VMware ESXi 6.5 Update 2

ESXi 6.5 Update 2 | 3. Mai 2018 | ISO-Build 8294253

Überprüfen Sie, ob Erweiterungen und Updates für diese Versionshinweise zur Verfügung stehen.

Inhalt dieser Versionshinweise

Diese Versionshinweise decken die folgenden Themen ab:

Neuigkeiten

Die Version ESXi 6.5 Update 2 beinhaltet die folgenden neuen Funktionen:

  • ESXi 6.5 Update 2 ermöglicht die Unterstützung des Microsemi Smart PQI (smartpqi)-Treibers für den HPE ProLiant Gen10 Smart Array-Controller.
  • Updates für den nhpsa-Treiber: Das Plug-In für die Betriebsfähigkeit des systemeigenen ESXi-Treibers für HPE Smart Array-Controller, nhpsa, funktioniert nun mit einer erweiterten Liste von Erweiterungsgeräten, um Kompatibilität mit HPE Gen9-Konfigurationen zu gewährleisten.
  • Updates für den nvme-Treiber: Mit ESXi 6.5 Update 2 können jetzt auch mehrere mit der Non-Volatile Memory Express (NVMe) 1.2-Spezifikation kompatible Namespaces verwaltet werden. Zudem bietet dieses Update auch ein verbessertes Diagnoseprotokoll.
  • Mit ESXi 6.5 Update 2 können Sie Tags zur Trusted Platform Module (TPM)-Hardwareversion 1.2 auf ESXi hinzufügen, indem Sie ESXCLI-Befehle verwenden. In Form von get-, set- und clear-Befehlen bietet eine neue API Lese- und Schreibzugriff auf den nicht flüchtigen Arbeitsspeicher von TPMs der Version 1.2.
  • Mit ESXi 6.5 Update 2 kann ein neuer systemeigener Treiber die Broadcom SAS 3.5 IT/IR-Controller mit Geräten unterstützen. Dazu zählt eine Kombination aus NVMe-, SAS- und SATA-Treibern. Die HBA-Geräte-IDs lauten: SAS3516(00AA), SAS3516_1(00AB), SAS3416(00AC), SAS3508(00AD), SAS3508_1(00AE), SAS3408(00AF), SAS3716(00D0), SAS3616(00D1), SAS3708(00D2).
  • In ESXi 6.5 Update 2 werden LightPulse- und OneConnect-Adapter von separaten Standardtreibern unterstützt. Der brcmfcoe-Treiber unterstützt OneConnect-Adapter, wohingegen der lpfc-Treiber nur LightPulse-Adapter unterstützt. Bisher hat der lpfc-Treiber sowohl OneConnect- als auch LightPulse-Adapter unterstützt.

Vorherige Versionen von ESXi 6.5

Die Funktionen und bekannten Probleme von ESXi 6.5 werden in den entsprechenden Versionshinweisen beschrieben. Versionshinweise zu vorherigen Versionen von ESXi 6.5:

Weitere Informationen zu Kompatibilität, Installation und Upgrades, Hinweise zu Produktunterstützung und Funktionen finden Sie in den Versionshinweisen zu VMware vSphere 6.5.

Internationalisierung

VMware vSphere 6.5 ist in den folgenden Sprachen verfügbar:

  • Englisch
  • Französisch
  • Deutsch
  • Spanisch
  • Japanisch
  • Koreanisch
  • Vereinfachtes Chinesisch
  • Traditionelles Chinesisch

Die Eingabe von Nicht-ASCII-Zeichen ist bei den Komponenten von VMware vSphere 6.5 nicht zulässig. Hierzu zählen vCenter Server, ESXi, der vSphere Web Client und der vSphere Client.

Kompatibilität

ESXi, vCenter Server und vSphere Web Client – Versionskompatibilität

Die VMware-Produkt-Interoperabilitätsmatrix liefert Details zur Kompatibilität aktueller und vorheriger Versionen von VMware vSphere-Komponenten, einschließlich ESXi, VMware vCenter Server, vSphere Web Client und optionaler VMware-Produkte. Prüfen Sie die VMware-Produkt-Interoperabilitätsmatrix ebenfalls auf Informationen zu unterstützten Management- und Backup-Agenten, bevor Sie ESXi oder vCenter Server installieren.

Der vSphere Web Client und der vSphere Client befinden sich im Lieferumfang von vCenter Server.

Hardwarekompatibilität für ESXi

Um eine Liste der Prozessoren, Speichergeräte, SAN-Arrays und E/A-Geräte anzuzeigen, die mit vSphere 6.5 Update 2 kompatibel sind, lesen Sie die Informationen zu ESXi 6.5 im VMware-Kompatibilitätshandbuch.

Gerätekompatibilität für ESXi

Verwenden Sie die Informationen zu ESXi 6.5 im VMware-Kompatibilitätshandbuch, um herauszufinden, welche Geräte mit ESXi 6.5 kompatibel sind.

Kompatibilität von Gastbetriebssystemen für ESXi

Verwenden Sie die Informationen zu ESXi 6.5 im VMware-Kompatibilitätshandbuch, um herauszufinden, welche Gastbetriebssysteme mit vSphere 6.5 kompatibel sind.

Kompatibilität von virtuellen Maschinen für ESXi

Virtuelle Maschinen, die mit ESX 3.x und höher (Hardwareversion 4) kompatibel sind, werden von ESXi 6.5 unterstützt. Virtuelle Maschinen, die mit ESX 2.x und höher (Hardwareversion 3) kompatibel sind, werden nicht unterstützt. Wenn Sie solche virtuellen Maschinen unter ESXi 6.5 verwenden möchten, führen Sie ein Upgrade der VM-Kompatibilität durch.
Weitere Informationen finden Sie in der vSphere-Upgrade-Dokumentation.

Hinweise zum Produkt und Produktsupport

Wichtiger Hinweis: Upgradepfade von ESXi 6.5 Update 2 auf ESXi 6.7 werden nicht unterstützt. 

In dieser Version enthaltene Patches

Diese Version enthält alle Bulletins für ESXi, die vor dem Veröffentlichungsdatum dieses Produkts zur Verfügung standen. Weitere Informationen zu den einzelnen Bulletins finden Sie auf der Seite My VMware.

Details

Download-Dateiname: update-from-esxi6.5-6.5_update02.zip
Build:

8294253

8285314 (ausschließlich Sicherheit)

Download-Größe: 486,6 MB

md5sum:

45a251b8c8d80289f678041d5f1744a3

sha1checksum:

fa4aa02e4bf06babca214be2dcd61facbd42c493
Neustart des Hosts erforderlich: Ja
Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich: Ja

Weitere Informationen finden Sie unter VMware ESXi 6.5, Patch Release ESX -6.5.0-update02.

Bulletins

Diese Version enthält allgemeine und ausschließlich die Sicherheit betreffende Bulletins. Ausschließlich die Sicherheit betreffende Bulletins gelten nur für neue Sicherheitskorrekturen. Es sind keine neuen Fehlerbehebungen enthalten, sondern lediglich Fehlerbehebungen aus früheren Patches und Updates.
Wenn die Installation aller neuen Sicherheits- und Fehlerkorrekturen erforderlich ist, müssen Sie alle Bulletins in dieser Version anwenden. In einigen Fällen hat das Bulletin mit allgemeinen Versionsinformationen Vorrang vor dem ausschließlich die Sicherheit betreffenden Bulletin. Dies ist kein Problem, da das Bulletin mit allgemeinen Versionsinformationen die neuen Sicherheits- und Fehlerkorrekturen enthält.
Die ausschließlich die Sicherheit betreffenden Bulletins werden durch Bulletin-IDs identifiziert, die auf „SG“ enden. Weitere Informationen zur Klassifizierung von Patches und Updates finden Sie unter KB 2014447.

Bulletin-ID Kategorie Schweregrad Knowledgebase-Artikel
ESXi650-201805201-UG Fehlerkorrektur Kritisch 53067
ESXi650-201805202-UG Fehlerkorrektur Wichtig 53068
ESXi650-201805203-UG Fehlerkorrektur Wichtig 53069
ESXi650-201805204-UG Fehlerkorrektur Wichtig 53070
ESXi650-201805205-UG Verbesserung Wichtig 53071
ESXi650-201805206-UG Verbesserung Wichtig 53072
ESXi650-201805207-UG Verbesserung Wichtig 53073
ESXi650-201805208-UG Verbesserung Wichtig 53074
ESXi650-201805209-UG Verbesserung Wichtig 53075
ESXi650-201805210-UG Verbesserung Wichtig 53076
ESXi650-201805211-UG Verbesserung Wichtig 53077
ESXi650-201805212-UG Fehlerkorrektur Wichtig 53078
ESXi650-201805213-UG Verbesserung Wichtig 53079
ESXi650-201805214-UG Fehlerkorrektur Wichtig 53080
ESXi650-201805215-UG Fehlerkorrektur Wichtig 53081
ESXi650-201805216-UG Fehlerkorrektur Wichtig 53082
ESXi650-201805217-UG Fehlerkorrektur Wichtig 53083
ESXi650-201805218-UG Verbesserung Wichtig 53084
ESXi650-201805219-UG Fehlerkorrektur Wichtig 53085
ESXi650-201805220-UG Fehlerkorrektur Wichtig 53086
ESXi650-201805221-UG Fehlerkorrektur Mäßig 53087
ESXi650-201805222-UG Fehlerkorrektur Mäßig 53088
ESXi650-201805223-UG Fehlerkorrektur Wichtig 53089
ESXi650-201805101-SG Sicherheit Wichtig 53092
ESXi650-201805102-SG Sicherheit Wichtig 53093
ESXi650-201805103-SG Sicherheit Wichtig 53094

Image-Profile

Patch- und Updateversionen von VMware enthalten allgemeine und kritische Image-Profile.

Die Anwendung des allgemeinen Image-Profils der Version gilt für die neuen Fehlerkorrekturen.

Name des Image-Profils Knowledgebase-Artikel
ESXi-6.5.0-20180502001-standard 53090
ESXi-6.5.0-20180502001-no-tools 53091
ESXi-6.5.0-20180501001s-standard 53095
ESXi-6.5.0-20180501001s-no-tools 53096

Behobene Probleme

Die behobenen Probleme werden in folgende Kategorien unterteilt.

ESXi650-201805201-UG
Patch-Kategorie Fehlerkorrektur
Patch-Schweregrad Kritisch
Hostneustart erforderlich Ja
Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
Betroffene Hardware Nicht verfügbar
Betroffene Software Nicht verfügbar
Enthaltene VIBs
  • VMware_bootbank_vsan_6.5.0-2.50.8064065
  • VMware_bootbank_vsanhealth_6.5.0-2.50.8143339
  • VMware_bootbank_esx-tboot_6.5.0-2.50.8294253
  • VMware_bootbank_esx-base_6.5.0-2.50.8294253
Behobene PRs  1882261, 1907025, 1911721, 1913198, 1913483, 1919300, 1923173, 1937646, 1947334, 1950336, 1950800, 1954364, 1958600, 1962224, 1962739, 1971168, 1972487, 1975787, 1977715, 1982291, 1983123, 1986020, 1987996, 1988248, 1995640, 1996632, 1997995, 1998437, 1999439, 2004751, 2006929, 2007700, 2008663, 2011392, 2012602, 2015132, 2016411, 2016413, 2018046, 2019578, 2020615, 2020785, 2021819, 2023740, 2023766, 2023858, 2024647, 2028736, 2029476, 2032048, 2033471, 2034452, 2034625, 2034772, 2034800, 2034930, 2039373, 2039896, 2046087, 2048702, 2051775, 2052300, 2053426, 2054940, 2055746, 2057189, 2057918, 2058697, 2059300, 2060589, 2061175, 2064616, 2065000, 1491595, 1994373
Nummern Nicht verfügbar

Dieser Patch aktualisiert die VIBs esx-base, esx-tboot,vsan und vsanhealth, um die folgenden Probleme zu beheben:

  • PR 1913483: Auf den Benutzeroberflächen von Drittanbieter-Speicher-Arrays werden die Beziehungen zwischen VM-Festplatten und virtuellen Maschinen möglicherweise nicht ordnungsgemäß angezeigt

    Auf den Benutzeroberflächen von Drittanbieter-Speicher-Arrays werden die Beziehungen zwischen VM-Festplatten und virtuellen Maschinen aufgrund unzureichender Metadaten möglicherweise nicht ordnungsgemäß angezeigt, wenn eine Festplatte mit vielen virtuellen Maschinen verbunden ist.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1975787: Ein mit dem VMware Host Client generiertes ESXi Support-Paket enthält möglicherweise nicht alle Protokolldateien

    Wenn Sie mit dem Host Client ein Support-Paket für einen ESXi-Host erstellen, enthält das Supportpaket in einigen Fällen nicht alle Protokolldateien.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1947334: Versuche, den vSAN-iSCSI-Parameter VSAN-iSCSI.ctlWorkerThreads zu ändern, schlagen fehl

    Der vSAN-iSCSI-Parameter VSAN-iSCSI.ctlWorkerThreads kann nicht geändert werden, da der Parameter als ein interner Parameter konzipiert ist und nicht geändert werden kann. Dieser Fix blendet interne Parameter von vSAN-iSCSI aus, um Verwirrung zu vermeiden.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1919300: Bei der Konformitätsprüfung eines Hostprofils wird möglicherweise der Status „Unbekannt“ angezeigt, wenn ein Profil aus einem anderen vCenter Server-System importiert wird

    Wenn Sie ein Hostprofil aus einem vCenter Server-System exportieren und es dann in ein anderes vCenter Server-System importieren, können Konformitätsprüfungen den Status Unbekannt anzeigen.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2007700: Die erweiterte Einstellung „VMFS.UnresolvedVolumeLiveCheck“ ist im vSphere Web Client möglicherweise inaktiv

    Im vSphere Web Client wird die Option zum Aktivieren bzw. Deaktivieren von Prüfungen während nicht aufgelöster Volume-Abfragen mit der VMFS.UnresolvedVolumeLiveCheck-Option unter Erweiterte Einstellung > VMFS möglicherweise abgeblendet dargestellt.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. Sie können das Problem auch unter Verwendung des vSphere Client umgehen oder die Option festlegen, indem Sie eine direkte Verbindung zum ESXi-Host herstellen.

  • PR 1983123: ESXi-Hosts mit Scratch-Partitionen, die sich in einem vSAN-Datenspeicher befinden, reagieren unter Umständen nicht mehr

    Wenn sich die Scratch-Partition eines ESXi-Hosts in einem vSAN-Datenspeicher befindet, reagiert der Host unter Umständen nicht mehr. Mögliche Ursache: Wenn vorübergehend nicht auf den Datenspeicher zugegriffen werden kann, kann dies zur Blockierung von Userworld-Daemons (z. B. hostd) führen, wenn diese gleichzeitig versuchen, auf diesen Datenspeicher zuzugreifen. Mit diesem Fix können Scratch-Partitionen auf einem vSAN-Datenspeicher nicht mehr über die API oder die Benutzeroberfläche konfiguriert werden. 

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1950336: Hostd reagiert beim Versuch, eine virtuelle Maschine neu zu konfigurieren, nicht mehr

    Hostd reagiert möglicherweise beim Versuch, die virtuellen Maschinen neu zu konfigurieren, nicht mehr. Konfigurationseinträge mit nicht festgelegtem Wert im Objekt ConfigSpec, das Konfigurationseinstellungen für die Erstellung und Konfiguration von virtuellen Maschinen kapselt, rufen dieses Problem hervor.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2006929: VMware vSphere vMotion schlägt möglicherweise aufgrund einer Zeitüberschreitung und nicht zugänglicher virtueller Maschinen fehl

    vSphere vMotion schlägt möglicherweise aufgrund einer Zeitüberschreitung fehl, da virtuelle Maschinen mehr Puffer zum Speichern der von 3D- oder Grafikgeräten verwendeten freigegebenen Arbeitsspeicherseiten-Details benötigen. Dieses Problem tritt hauptsächlich auf virtuellen Maschinen mit grafikintensiven Lasten oder beim Arbeiten in Virtual Desktop Infrastructure-Umgebungen auf. Mit diesem Fix wird die Größe des Puffers um das Vierfache für 3D-fähige virtuelle Maschinen erhöht. Wenn diese höhere Kapazität jedoch nicht ausreichend ist, wird die virtuelle Maschine ausgeschaltet.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1958600: Möglicher Verlust der Netdump-P-Adresse nach einem Upgrade von ESXi 5.5 Update 3b auf ESXi 6.0 Update 3 und/oder ESXi 6.5 Update 2

    Die Netdump-IP-Adresse kann nach dem Upgrade von ESXi 5.5 Update 3b auf ESXi 6.0 Update 3 und/oder ESXi 6.5 Update 2 verloren gehen.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1971168: Im vSphere Web Client sind die ESXi-Systemidentifikationsdaten möglicherweise nicht verfügbar

    Systemidentifikationsdaten bestehen aus Asset-Tags, Service-Tags und OEM-Zeichenfolgen. In früheren Versionen werden diese Informationen vom Common Information Model (CIM)-Dienst bereitgestellt. Ab vSphere 6.5 ist der CIM-Dienst standardmäßig deaktiviert (es sei denn, ein CIM-Drittanbieter ist installiert), wodurch die Anzeige der ESXi-Systemidentifikationsdaten im vSphere Web Client verhindert wird.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2020785: Die von VMware Integrated OpenStack erstellten virtuellen Maschinen funktionieren möglicherweise nicht ordnungsgemäß

    Wenn Sie VM-Festplatten mit dem Blockspeicherdienst (Cinder) von VMware Integrated OpenStack erstellen, werden diese Festplatten mit zufälligen UUIDs verknüpft. In etwa 0,5 % der Fälle erkennen die virtuellen Maschinen diese UUIDs nicht, was zu einem unerwarteten Verhalten der virtuellen Maschinen führt.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2004751: Eine virtuelle Maschine kann nach einem Upgrade auf Mac OS 10.13 möglicherweise nicht gestartet werden

    Wenn Sie ein Upgrade einer virtuellen Maschine auf Mac OS 10.13 durchführen, findet die virtuelle Maschine möglicherweise kein startfähiges Betriebssystem. Wenn das Mac OS 10.13-Installationsprogramm feststellt, dass sich das Systemvolume auf einer Solid State Disk (SSD) befindet, konvertiert das Installationsprogramm beim Upgrade des Betriebssystems das Hierarchical File System Extended (HFS+/HFSX)-Format in das neue Apple File System (APFS)-Format. Dies kann dazu führen, dass die virtuelle Maschine nicht gestartet werden kann.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2015132: Sie können ein Hostprofil möglicherweise nicht anwenden

    Sie können ein Hostprofil möglicherweise nicht anwenden, wenn es eine DNS-Konfiguration für einen VMkernel-Netzwerkadapter enthält, der einem vSphere Distributed Switch zugeordnet ist.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2011392: Der ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund eines Deadlocks bei vSphere Distributed Switch-Systemdiagnosen mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl

    Wenn Sie VLAN- und MTU-Prüfungen in vSphere Distributed Switches durchführen, schlagen Ihre ESXi-Hosts möglicherweise aufgrund eines möglichen Deadlocks mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl.  

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2004948: Update für den nhpsa-Treiber

    Der nhpsa-Treiber wird auf 2.0.22-1vmw aktualisiert.

  • PR 1907025: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit dem Fehler „Unerwarteter Nachrichtentyp“ fehl

    Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund einer ungültigen Netzwerkeingabe bei der von vSphere Fault Tolerance durchgeführten Fehlerbehandlung mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl, was zur Anzeige der Fehlermeldung Unerwarteter Nachrichtentyp führt.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1962224: Virtuelle Maschinen schlagen möglicherweise mit dem Fehler „Unerwartetes FT-Failover aufgrund von PANIC-Fehler“ fehl

    Wenn Sie vSphere Fault Tolerance in vSphere 6.5 und vSphere 6.0 ausführen, können virtuelle Maschinen fehlschlagen. Möglicher Fehler: Unerwartetes FT-Failover aufgrund von PANIC-Fehler: VERIFY bora/vmcore/vmx/main/monitorAction.c:598. Der Fehler tritt auf, wenn virtuelle Maschinen PVSCSI-Festplatten verwenden und mehrere vSphere FT verwendende virtuelle Maschinen auf demselben Host ausgeführt werden.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1988248: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund eines Fehlers bei der Journalzuordnung im Dateisystem mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl

    Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl, wenn die Journalzuordnung im Dateisystem beim Öffnen eines Volumes aufgrund einer Größenbeschränkung oder einer E/A-Zeitüberschreitung fehlschlägt und das Volume schreibgeschützt geöffnet wird.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2024647: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm und einer Fehlermeldung fehl, wenn Sie versuchen, Informationen über eine Multicast-Gruppe abzurufen, die mehr als 128 IP-Adressen enthält

    Wenn Sie mehr als 128 Multicast-IP-Adressen zu einem ESXi-Host hinzufügen und versuchen, Informationen über die Multicast-Gruppe abrufen, schlägt der ESXi-Host möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl und eine Fehlermeldung wie zum Beispiel folgende wird angezeigt: PANIC bora/vmkernel/main/dlmalloc.c:4924 - Usage error in dlmalloc.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2039373: Hostd schlägt möglicherweise aufgrund von sehr vielen von einer Sicherungslösung generierten „Festplattenbereich zuordnen“-Aufgaben fehl

    Sicherungslösungen können sehr viele „Festplattenbereich zuordnen“-Aufgaben generieren, was dazu führt, dass der Arbeitsspeicher auf hostd nicht mehr ausreicht und der Dienst fehlschlägt.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1972487: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund einer seltenen Race-Bedingung mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl

    Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund einer seltenen Race-Bedingung zwischen Dateizuordnungspfaden und Volume-Erweiterungsvorgängen mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1913198: Das Mounten von NFS 4.1 schlägt bei Verwendung von AUTH_SYS-, KRB5- oder KRB5i-Authentifizierung möglicherweise fehl

    Wenn Sie AUTH_SYS-, KRB5- oder KRB5i-Authentifizierung zum Mounten von NFS 4.1-Freigaben verwenden, schlägt der Vorgang möglicherweise fehl. Dieser Fall tritt ein, wenn der Typ des generischen Sicherheitsdiensts nicht für alle während des Mountens generierten NFS-Anforderungen denselben Wert aufweist. Auf einigen Hosts, die solche Inkonsistenzen weniger tolerieren, schlagen die Mount-Anforderungen fehl.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1882261: ESXi-Hosts melden möglicherweise falsche Daten für „esxcli storage core device list“

    Für einige Geräte, wie zum Beispiel für CD-ROMs, bei denen die maximale Warteschlangentiefe kleiner als der Standardwert der ausstehenden E/A-Vorgänge mit konkurrierenden Worlds ist, zeigt der Befehl esxcli storage core device list möglicherweise die maximale Anzahl an ausstehenden E/A-Anforderungen an, die die maximale Warteschlangentiefe überschreitet. Mit diesem Fix ist der Wert für Maximale Anzahl der ausstehenden E/As mit konkurrierenden Worlds für das Gerät auf die maximale Warteschlangentiefe des Speichergeräts beschränkt, auf dem Sie die Änderung vornehmen.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1824576: Die Konnektivität von ESXi-Hosts wird während des Testens der Skalierbarkeit von Snapshots möglicherweise beeinträchtigt

    Der Small-Footprint CIM Broker (SFCB) schlägt während umfangreicher Snapshot-Vorgängen mit einer Core Dump-Datei wie zum Beispiel sfcb-vmware_bas-zdump.XXX in /var/core/ fehl, was dazu führt, dass ESXi-Hosts nicht mehr reagieren.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. 

  • PR 2032048: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit einem Fehler aufgrund einer ungültigen Tastatureingabe fehl

    Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit dem Fehler kbdmode_set:519: ungültiger Tastaturmodus 4: Nicht unterstützt aufgrund einer ungültigen Tastatureingabe während des Herunterfahrens fehl.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1937646: Der sfcb-hhrc-Prozess wird möglicherweise nicht mehr ausgeführt, wodurch der Hardware-Überwachungsdienst auf dem ESXi-Host nicht mehr verfügbar ist

    Der sfcb-hhrc-Prozess wird möglicherweise nicht mehr ausgeführt, wodurch der Hardware-Überwachungsdienst auf dem ESXi-Host nicht mehr verfügbar ist.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2016411: Wenn Sie einen ESXi-Host zu einer Active Directory-Domäne hinzufügen, reagiert hostd möglicherweise nicht mehr und die Verbindung vom ESXi-Host zum vCenter Server wird unterbrochen

    Wenn Sie einen ESXi-Host zu einer Active Directory-Domäne hinzufügen, reagiert hostd möglicherweise nicht mehr, da die Likewise-Dienste nicht mehr über genügend Arbeitsspeicher verfügen, und die Verbindung vom ESXi-Host zum vCenter Server-System wird unterbrochen.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1954364: Virtuelle Maschinen mit EFI-Firmware werden möglicherweise nicht über Windows-Bereitstellungsdienste unter Windows Server 2008 gestartet

    Der PXE-Start von virtuellen Maschinen mit 64-Bit-Extensible Firmware Interface (EFI) schlägt möglicherweise beim Starten über Windows-Bereitstellungsdienste unter Windows Server 2008 fehl, weil Anforderungen für die PXE-Starterkennung eine falsche PXE-Architektur-ID enthalten können. Dieser Fix legt eine Standardarchitektur-ID in Übereinstimmung mit dem Prozessor-Architekturbezeichner für x64 UEFI fest, den die Internet Engineering Task Force (IETF) vorschreibt. Diese Version beinhaltet auch die neue erweiterte Konfigurationsoption efi.pxe.architectureID = <Ganzzahl>, mit der die Abwärtskompatibilität unterstützt wird. Wenn Ihre Umgebung beispielsweise zur Verwendung von Architektur-ID 9 konfiguriert ist, können Sie efi.pxe.architectureID = 9 zu den erweiterten Konfigurationsoptionen der virtuellen Maschine hinzufügen.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1962739: Freigegebene RDM-Geräte (Raw Device Mapping) werden nach einem vMotion-Vorgang von mit MSCS geclusterten virtuellen Maschinen möglicherweise offline geschaltet

    Wenn ein Back-End-Failover für einen SAN-Speicher-Controller stattfindet, nachdem ein vMotion-Vorgang von mit MSCS geclusterten virtuellen Maschinen durchgeführt wurde, werden freigegebene RDM-Geräte (Raw Device Mapping) möglicherweise offline geschaltet.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2046087: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm und einem NULL-Zeigerwert fehl

    Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise beim Erfassen von Informationen für statistische Zwecke aufgrund von veralteten TCP-Verbindungen mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1986020: ESXi-VMFS5 und -VMFS6-Dateisysteme werden möglicherweise nicht erweitert

    ESXi-VMFS5 und -VMFS6-Dateisysteme mit bestimmten Volume-Größen werden möglicherweise aufgrund eines Problems mit dem Logical Volume Manager (LVM) nicht erweitert. Ein VMFS6-Volume kann nicht auf mehr als 16 TB zu erweitert werden.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1977715: ESXi-Hosts senden zeitweise keine Protokolle an Remote-Syslog-Server

    Der Syslog-Dienst von ESXi-Hosts überträgt möglicherweise keine Protokolle mehr an Remoteprotokollserver, wenn ein Remoteserver nicht verfügbar ist und die Übertragungen nach dem erneuten Hochfahren des Servers nicht neu gestartet werden.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. 

  • PR 1998437: SATP ALUA verarbeitet SCSI-Erkennungscode 0x2 0x4 0xa möglicherweise nicht ordnungsgemäß

    SATP ALUA verarbeitet SCSI-Erkennungscode 0x2 0x4 0xa möglicherweise nicht ordnungsgemäß, was den Alarm LOGICAL UNIT NOT ACCESSIBLE, ASYMMETRIC ACCESS STATE TRANSITION auslöst. Dies führt dazu, dass alle Pfade vorzeitig nicht mehr verfügbar sind, wodurch VMFS-Heartbeat-Zeitüberschreitungen und letztlich Leistungseinbußen auftreten können. Mit diesem Fix können Sie die erweiterte Konfigurationsoption /Nmp/Nmp Satp Alua Cmd RetryTime verwenden und den Zeitüberschreitungswert auf 50 Sekunden erhöhen. 

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2058697: Bei der Konfiguration von L3-Spiegelungssitzungen reicht der Arbeitsspeicher für EtherSwitch-Dienstmodule möglicherweise nicht aus

    Bei der Konfiguration von L3-Spiegelungssitzungen mit Encapsulated Remote Switched Port Analyzer (ERSPAN) vom Typ II oder Typ III reicht der Arbeitsspeicher für EtherSwitch-Dienstmodule möglicherweise nicht aus.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1996632: Die Konnektivität von ESXi-Hosts kann zeitweise beeinträchtigt werden, wenn diese zur Verwendung einer Active Directory-Domäne mit einer großen Anzahl an Konten konfiguriert sind

    Wenn ein ESXi-Host zur Verwendung einer Active Directory-Domäne mit mehr als 10.000 Konten konfiguriert ist, kann die Host-Konnektivität zeitweise beeinträchtigt werden.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1995640: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm mit einem durch gesperrte PCPUs verursachten Problem fehl

    Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm wegen eines durch gesperrte PCPUs verursachten Problems fehl, das durch einen Fehler bei der Anzahl der Wechsel verursacht wird.

    Möglicherweise wird ein Protokoll ähnlich dem folgenden angezeigt:

    2017-08-05T21:51:50.370Z cpu4:134108)WARNING: Hbr: 873: Failed to receive from 172.16.30.42 (groupID=GID-d6bb98fb-ace7-4793-9ee5-30545518a5a3): Broken pipe

    2017-08-05T21:56:55.398Z cpu4:134108)WARNING: Hbr: 873: Failed to receive from 172.16.30.42 (groupID=GID-d6bb98fb-ace7-4793-9ee5-30545518a5a3): Broken pipe

    2017-08-05T22:02:00.418Z cpu4:134108)WARNING: Hbr: 873: Failed to receive from 172.16.30.42 (groupID=GID-d6bb98fb-ace7-4793-9ee5-30545518a5a3): Broken pipe

    2017-08-05T22:07:05.438Z cpu4:134108)WARNING: Hbr: 873: Failed to receive from 172.16.30.42 (groupID=GID-d6bb98fb-ace7-4793-9ee5-30545518a5a3): Broken pipe

    2017-08-05T22:12:10.453Z cpu2:134108)WARNING: Hbr: 873: Failed to receive from 172.16.30.42 (groupID=GID-d6bb98fb-ace7-4793-9ee5-30545518a5a3): Broken pipe

    2017-08-05T22:17:15.472Z cpu2:134108)WARNING: Hbr: 873: Failed to receive from 172.16.30.42 (groupID=GID-d6bb98fb-ace7-4793-9ee5-30545518a5a3): Broken pipe

    2017-08-05T16:32:08.539Z cpu67:67618 opID=da84f05c)FSS: 6229: Conflict between buffered and unbuffered open (file 'DC_UAT_NETSERVER-000001-sesparse.vmdk'):flags 0x4002, requested flags 0x8

    2017-08-05T16:32:45.177Z cpu61:67618 opID=389fe17f)FSS: 6229: Conflict between buffered and unbuffered open (file 'DC_UAT_Way4SRV-000001-sesparse.vmdk'):flags 0x4002, requested flags 0x8

    2017-08-05T16:33:16.529Z cpu66:68466 opID=db8b1ddc)FSS: 6229: Conflict between buffered and unbuffered open (file 'DC_UAT_FIleServer-000001-sesparse.vmdk'):flags 0x4002, requested flags 0x8

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2053426: Virtuelle Maschinen mit mehr als 1 TB Arbeitsspeicher und PCI-Passthrough-Geräten werden möglicherweise nicht eingeschaltet

    Das VMkernel-Modul, das PCI-Passthrough-Geräte verwaltet, verfügt über einen dedizierten Arbeitsspeicher-Heap, der keine Unterstützung für virtuelle Maschinen mit mehr als 1 TB Arbeitsspeicher und mehreren PCI-Passthrough-Geräten bietet. Solche virtuellen Maschinen werden möglicherweise nicht eingeschaltet und im ESXi-Vmkernel-Protokoll (/var/log/vmkernel.log) wird ein Eintrag ähnlich dem folgenden angezeigt: WARNING: Heap: 3729: Heap mainHeap (2618200/31462232): Maximum allowed growth (28844032) too small for size (32673792). Dieses Problem tritt auf, wenn mehrere virtuelle Maschinen mit jeweils Dieses Problem tritt auch auf, wenn mehrere virtuelle Maschinen mit jeweils weniger als 1 TB Arbeitsspeicher und einem oder mehreren PCI-Passthrough-Geräten gleichzeitig eingeschaltet werden und die Summe des für alle virtuellen Maschinen konfigurierten Arbeitsspeichers 1 TB überschreitet.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1987996: Bei der Hardwarekompatibilitätsprüfung des vSAN-Integritätsdiensts wird diese Warnung angezeigt: Zeitüberschreitung bei der Abfrage der HCI-Info

    Wenn der vSAN-Integritätsdienst eine Hardwarekompatibilitätsprüfung durchführt, wird möglicherweise die folgende Warnmeldung angezeigt: Zeitüberschreitung bei der Abfrage der HCI-Info. Diese Warnung wird durch das langsame Abrufen der Hardwareinformationen verursacht. Die Prüfung läuft nach 20 Sekunden ab. Diese Zeitspanne ist kürzer als die Zeit, die für das Abrufen der Informationen von den Festplatten erforderlich ist.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2048702: ImageConfigManager verursacht eine erhöhte Protokollaktivität in der syslog.log-Datei

    Die Datei syslog.log wird wiederholt mit Meldungen im Zusammenhang mit ImageConfigManager gefüllt.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2051775: Die Common Information Model-Schnittstelle eines ESXi-Hosts funktioniert möglicherweise nicht mehr, und der Hardware-Überwachungsdienst schlägt fehl

    Sie können die Hardwareintegrität eines ESXi-Hosts über die CIM-Schnittstelle unter Umständen nicht überwachen, da einige Prozesse in SFCB möglicherweise nicht mehr ausgeführt werden. Dieser Fix bietet Codeverbesserungen für die Prozesse sfcb-hhrc und sfcb-vmware_base. Der Prozess sfcb-hhrc verwaltet Host Hardware RAID Controller (HHRC)-CIM-Drittanbieter sowie einen Hardware-Überwachungsdienst und den Prozess sfcb-vmware_base.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2055746: Die HotAdd-Sicherung einer Windows-VM-Festplatte schlägt möglicherweise fehl, wenn die zielseitige VM und die Proxy-VM für Content Based Read Cache (CBRC) aktiviert sind

    Die HotAdd-Sicherung einer Windows-VM-Festplatte schlägt möglicherweise fehl, wenn die zielseitige VM und die Proxy-VM für Content Based Read Cache (CBRC) aktiviert sind, da die Snapshot-Festplatte der zielseitigen VM nicht zur Sicherungs-Proxy-VM hinzugefügt werden kann.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2057918: VMkernel-Protokolle in einer VMware vSAN-Umgebung werden möglicherweise mit der Meldung überflutet, dass das Dateisystem nicht registriert werden kann

    In vSAN-Umgebungen werden VMkernel-Protokolle, die die mit virtuellen Maschinen und ESXi verbundenen Aktivitäten protokollieren, möglicherweise mit der Meldung Dateisystem kann nicht registriert werden überflutet.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. 

  • PR 2052300: Versuche, ein Hostprofil zu erstellen, schlagen möglicherweise mit einem Fehler aufgrund eines Nullwerts in der iSCSI-Konfiguration fehl

    Versuche, ein Hostprofil zu erstellen, schlagen möglicherweise fehl, weil das Objekt NoneType kein lower-Attribut aufweist, wenn Sie einen Nullwert-Parameter in der iSCSI-Konfiguration übergeben.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2057189: Paketverlust über L2-VPN-Netzwerke

    Es treten ein Paketverlust von bis zu 15 % und eine geringe Anwendungsleistung in einem L2-VPN-Netzwerk auf, wenn ein Sink-Port auf dem vSphere Distributed Switch konfiguriert, jedoch kein Overlay-Netzwerk verfügbar ist.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1911721: Das esxtop-Dienstprogramm gibt für DAVG/cmd und KAVG/cmd auf VAAI-unterstützten LUNs falsche Statistiken aus

    Das Dienstprogramm esxtop meldet falsche Statistiken für die durchschnittliche Gerätelatenz pro Befehl (DAVG/cmd) und die durchschnittliche ESXi-VMkernel-Latenz pro Befehl (KAVG/cmd) auf VAAI-unterstützten LUNs aufgrund einer falschen Berechnung.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1678559: Möglicherweise bemerken Sie einen Leistungsabfall nach dem Ändern der Größe einer VMDK-Datei in vSAN

    Distributed Object Manager-Verarbeitungsvorgänge können zu lange dauern, wenn ein Objekt über verkettete Komponenten verfügt. Dies kann zu Verzögerungen bei anderen Vorgängen und dadurch zu hohen E/A-Latenzen führen.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2064616: Ausführung paralleler Datei-E/A-Vorgänge durch die Anwendung führt dazu, dass der ESXi-Host nicht mehr reagiert

    Wenn eine Anwendung parallele Datei-E/A-Vorgänge in einem VMFS-Datenspeicher ausführt, kann dies dazu führen, dass der ESXi-Host nicht mehr reagiert.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2034930: Wenn Sie ein Hostprofil anpassen, gehen möglicherweise einige Parameterwerte verloren

    Wenn Sie ein Hostprofil anpassen, um es an einen Host anzuhängen, gehen möglicherweise einige Parameterwerte verloren. Dazu zählen auch der Hostname und die MAC-Adresse.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2019578: Ein ESXi-Server schlägt aufgrund einer Race-Bedingung im Zusammenhang mit VMFS6-Volumes möglicherweise fehl

    Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit dem Fehler PF-Ausnahme 14 in World 67048:Res6Affinity-IP aufgrund einer Race-Bedingung zwischen Ressourcenzuteilungen und Abschlussvorgängen im VMFS6-Volume fehl.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2034625: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund von fehlerhaften Paketen von Drittanbieter-Netzwerkmodulen mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl

    Wenn VMware vSphere Network I/O Control nicht aktiviert ist, können Pakete von Drittanbieter-Netzwerkmodulen dazu führen, dass ein ESXi-Host mit einem violetten Diagnosebildschirm fehlschlägt.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1994373: Die Datenerfassung zwecks Diagnose von Netzwerkproblemen schlägt möglicherweise fehl

    Mit ESXi 6.5 Update 2 können Sie PacketCapture, ein im Reverse HTTP Proxy-Dienst implementiertes einfaches tcpdump-Dienstprogramm, verwenden, um lediglich das Minimum der für die Diagnose von Netzwerkproblemen erforderlichen Daten zu erfassen und zu speichern und dadurch CPU- und Speicherressourcen zu sparen. Weitere Informationen finden Sie im KB-Artikel 52843.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1950800: Fehler bei der Kommunikation des VMkernel-Adapters über eine physische Emulex-Netzwerkkarte nach dem Starten eines ESXi-Hosts

    Nach dem Starten eines ESXi-Hosts kann der VMkernel-Adapter, der mit einer physischen Emulex-Netzwerkkarte eine Verbindung zum virtuellen Switch herstellt, möglicherweise nicht mehr über die Netzwerkkarte kommunizieren und der VMkernel-Adapter kann unter Umständen keine DHCP-IP-Adresse abrufen.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • Der ESXCLI-unmap-Befehl beansprucht möglicherweise nur kleine Dateiblockressourcen in VMFS-6-Datenspeichern und verarbeitet keine umfangreichen Dateiblockressourcen

    Wenn Sie in VMFS-6-Datenspeichern den Befehl esxcli storage vmfs unmap für die manuelle Rückforderung von freiem Speicherplatz verwenden, wird möglicherweise nur Speicherplatz für kleine Dateiblockressourcen zurückgefordert und umfangreiche Dateiblockressourcen werden nicht verarbeitet.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2060589: Nach der Zunahme der Festplattengröße einer virtuellen Maschine zeigt vSphere Web Client möglicherweise eine falsche Speicherzuteilung an

    Wenn Sie vSphere Web Client verwenden, um die Festplattengröße einer virtuellen Maschine zu erhöhen, gibt vSphere Web Client die Neukonfiguration möglicherweise nicht vollständig wieder und zeigt die Speicherzuteilung der virtuellen Maschine unverändert an.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2012602: Aufgrund fehlerhafter CIM-Ticket-Authentifizierung hat ein ESXi-Host möglicherweise keinen Zugriff auf das Web Services for Management (WSMan)-Protokoll

    Aufgrund fehlerhafter CIM-Ticket-Authentifizierung hat ein ESXi-Host möglicherweise keinen Zugriff auf das WSMan-Protokoll.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2065000: Hostd schlägt während der Sicherung möglicherweise fehl

    Der ESXi-Daemon hostd schlägt möglicherweise während der Sicherung aufgrund einer Race-Bedingung fehl.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2015082: Das Löschen von Dateien aus einer Inhaltsbibliothek kann dazu führen, dass der vCenter Server Agent fehlschlägt

    Das Löschen von Dateien aus einer Inhaltsbibliothek kann dazu führen, dass der vCenter Server Agent (vpxa)-Dienst fehlschlägt und der Löschvorgang abgebrochen wird.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1997995: Die Dell-Systemverwaltungssoftware zeigt die BIOS-Attribute von ESXi-Hosts auf Dell OEM-Servern möglicherweise nicht an

    Die Dell-Systemverwaltungssoftware zeigt die BIOS-Attribute von ESXi-Hosts auf Dell OEM-Servern möglicherweise nicht an, weil das ESXi-Kernel-Modul während des ESXi-Startvorgangs nicht automatisch geladen werden kann. Dies ist auf verschiedene Anbieternamen in den SMBIOS-Systeminformationen von Dell- und Dell OEM-Servern zurückzuführen.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1491595: Hostd schlägt aufgrund von Arbeitsspeicherverlust möglicherweise fehl

    Unter bestimmten Umständen überschreitet der Arbeitsspeicher von hostd möglicherweise den festgelegten Maximalwert, wodurch der Agent fehlschlagen kann.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. 

  • PR 2034772: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund einer seltenen Race-Bedingung in iSCSI-Sitzungen mit einem violetten Bildschirm fehl

    Bei der Verarbeitung der geplanten Warteschlange und der Ausführung der Warteschlange beim Herunterfahren der Verbindung schlägt ein ESXi-Host aufgrund einer seltenen Race-Bedingung in iSCSI-Sitzungen möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl. Während des Herunterfahrens wird möglicherweise eine Verbindungssperre aufgehoben, um eine Aufgabe zu beenden. In diesem Fall ist der nächste Knotenzeiger falsch und verursacht den Fehler. 

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 205696: Eine Protokollüberlastung führt dazu, dass die Hosts nicht reagieren und der Zugriff auf die virtuellen Maschinen nicht möglich ist

    Wenn ein Gerät in einer Festplattengruppe einen permanenten Festplattenverlust feststellt, wird das physische Protokoll (PLOG) im Cache-Gerät auf seinen maximalen Schwellwert erhöht. Dieses Problem tritt aufgrund einer fehlerhaften Bereinigung der an die verlorene Festplatte gebundenen Daten im Protokoll auf. Die im Laufe der Zeit generierten Protokolleinträge führen zur Überlastung des Protokolls, was dazu führen kann, dass der Zugriff auf die virtuellen Maschinen nicht mehr möglich ist.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. 

  • PR 2054940: vSAN-Integritätsdienst kann keine Controller-Informationen lesen

    Wenn Sie HP-Controller verwenden, kann der vSAN-Integritätsdienst die Informationen der Controller-Firmware möglicherweise nicht lesen. Die Systemdiagnose gibt möglicherweise eine Warnung mit Angabe der Firmwareversion als „Nicht vorhanden“ (N/A) aus.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2034800: Ping-Fehler bei der Systemdiagnose im vSAN-Netzwerk, wenn VMware vRealize Operations den vSAN-Cluster verwaltet

    Wenn der vSAN-Cluster von vRealize Operations verwaltet wird, können periodische Ping-Fehler bei der Systemdiagnose auftreten. 

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2034452: Nach der Integration in vRealize Operations zeigt der vSAN-Integritätsdienst Daten für einen umfangreichen Cluster möglicherweise verlangsamt an

    Nach der Aktivierung der vRealize Operations-Integration mit vSAN Management Pack kann es vorkommen, dass der vSAN-Integritätsdienst nicht besonders reaktionsfähig ist. Dieses Problem betrifft umfangreiche Cluster, wie z. B. solche mit 24 Hosts mit jeweils 10 Festplatten. Der vSAN-Integritätsdienst verwendet einen ineffizienten Protokollfilter zum Analysieren von bestimmten Protokollmustern und kann bei der Kommunikation mit vRealize Operations eine große Menge an CPU-Ressourcen verbrauchen.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2023740: Der Host schlägt möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl, wenn eine eigene lokale Konfiguration über „esxcli vsan cluster unicastagent add“ hinzugefügt wird

    Wenn beim Hinzufügen der Unicast-Konfiguration von Clusterhosts eine dem lokalen Host eigene Konfiguration hinzugefügt wird, schlägt der Host mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2033471: Sehr niedrige IOPS-Rate im vSAN-iSCSI-Ziel, wenn für ausstehende E/A "1" festgelegt ist

    Für jedes iSCSI-Ziel richtet der Initiator je nach Konfiguration von Multipath eine oder mehrere Verbindungen ein. Wenn für jede Verbindung immer nur ein E/A-Vorgang aussteht und das Netzwerk sehr schnell ist (Ping-Zeit weniger als 1 ms), kann die IOPS-Rate in einem iSCSI-LUN viel geringer als in einem nativen vSAN-LUN sein.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2028736: Ein Host in einem vSAN-Cluster schlägt möglicherweise mit einem Seitenfehler fehl

    Wenn die Instanziierung eines vSAN-Objekts aufgrund von Arbeitsspeichereinschränkungen fehlschlägt, schlägt der Host möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. 

  • PR 2023858: Beim vSAN-integritätsdienstalarm kann es zu einer Verzögerung von 5 bis 10 Minuten kommen, bis die Hosts über das Verbindungsproblem informiert werden

    Wenn die Verbindung des Hosts zum vCenter Server ohne erneutes manuelles Testen unterbrochen wurde, kann es zu einer Verzögerung von 5 bis 10 Minuten kommen, bis der vSAN-Integritätsdienst den Konnektivitätsverlust meldet.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2021819: Fehlalarm bei der Systemdiagnose im Hinblick auf die Konsistenz der Clusterkonfiguration nach der Aktivierung der vSAN-Verschlüsselung

    Bei der Systemdiagnose im Hinblick auf die Konsistenz der Clusterkonfiguration wird ein Fehlalarm ausgelöst, wenn die vSAN-Verschlüsselung mit mindestens zwei KMS-Servern konfiguriert ist. Die vom Host und vCenter Server abgerufenen KMS-Zertifizierungen stimmen aufgrund falscher Reihenfolge nicht überein.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2059300: Hostfehler beim Upgrade auf vCenter Server 6.5 Update 2

    Wenn vSAN während des Upgrades auf vCenter Server 6.5 Update 2 eine Unicast-Konfiguration von anderen Hosts im Cluster anwendet, wird dem Host möglicherweise eine lokale Konfiguration hinzugefügt, was zu einem Hostfehler mit einem violetten Diagnosebildschirm führt.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2020615: vSphere vMotion-Vorgänge für virtuelle Maschinen mit mehr als 64 GB vRAM können auf vSAN fehlschlagen

    Wenn Sie einen vSphere vMotion-Vorgang mit einer virtuellen Maschine mit mehr als 64 GB Arbeitsspeicher (vRAM) auf vSAN durchführen, schlägt die Aufgabe möglicherweise aufgrund eines Fehlers bei der Initialisierung der Auslagerungsdatei auf dem Ziel fehl.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2008663: Nach dem Neustart tritt der Host dem Cluster verzögert bei, auf dem vSAN 6.6 und höher ausgeführt wird

    Wenn viele vSAN-Komponenten auf Festplatten vorhanden sind, kann die Veröffentlichung von vSAN-Speicher während eines Neustarts viel Zeit in Anspruch nehmen Der verzögerte Beitritt des Hosts zum vSAN-Cluster kann dazu führen, dass dieser Host für einen langen Zeitraum partitioniert wird.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2023766: Große Mengen an Datenverkehr aufgrund von Neusynchronisierung für ein Objekt, das repariert oder in den Wartungsmodus versetzt wird

    Wenn sich ein Objekt über alle verfügbaren Fehlerdomänen erstreckt, kann vSAN eine Komponente, die sich im Wartungsmodus befindet oder von einem Reparaturvorgang betroffen ist, nicht ersetzen. Wenn dies der Fall ist, erstellt vSAN das gesamte Objekt neu, was zu großen Mengen an Datenverkehr aufgrund von Neusynchronisierung führen kann.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2039896: Einige Vorgänge schlagen fehl und der Host muss neu gestartet werden

    Wenn vSAN Observer ausgeführt wird, können bei der Host-init-Gruppe Arbeitsspeicherverluste auftreten. Andere von der init-Gruppe ausgeführte Vorgänge schlagen möglicherweise bis zum Neustart des Hosts fehl.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1999439: Geringe Leistung und Clientlatenz aufgrund von übermäßiger DOM-E/A-Aktivität

    Wenn E/A-Vorgänge vom Distributed Object Manager (DOM) fehlschlagen und erneut ausgeführt werden, kann es im Cluster unter bestimmten Umständen zu hohen Latenzen und geringer Leistung kommen. Die folgenden Trace-Protokolle werden möglicherweise angezeigt:
    [33675821] [cpu66] [6bea734c OWNER writeWithBlkAttr5 VMDISK] DOMTraceOperationNeedsRetry:3630: {'op': 0x43a67f18c6c0, 'obj': 0x439e90cb0c00, 'objUuid': '79ec2259-fd98-ef85-0e1a-1402ec44eac0', 'status': 'VMK_STORAGE_RETRY_OPERATION'}

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 2061175: Die E/A-Leistung des IOMMU-Treibers (Input–Output Memory Management Unit ) von AMD ist auf ESX PCIe-Geräten möglicherweise langsam

    Die E/A-Leistung des ESX PCIe-Geräts nimmt bei Aktivierung des IOMMU-Treibers auf AMD möglicherweise ab.

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

  • PR 1982291: Virtuelle Maschinen mit Klammern in ihren Namen werden möglicherweise nicht erfolgreich bereitgestellt

    Virtuelle Maschinen mit Klammern in ihren Namen werden möglicherweise nicht erfolgreich bereitgestellt. Weitere Informationen finden Sie im KB-Artikel 53648

    Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

ESXi650-201805202-UG
Patch-Kategorie Fehlerkorrektur
Patch-Schweregrad Wichtig
Hostneustart erforderlich Ja
Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
Betroffene Hardware Nicht verfügbar
Betroffene Software Nicht verfügbar
Enthaltene VIBs
  • VMW_bootbank_qedentv_2.0.6.4-8vmw.650.2.50.8294253
Behobene PRs  Nicht verfügbar
Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

Dieser Patch aktualisiert das VIB qedentv.

    ESXi650-201805203-UG
    Patch-Kategorie Fehlerkorrektur
    Patch-Schweregrad Wichtig
    Hostneustart erforderlich Ja
    Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
    Betroffene Hardware Nicht verfügbar
    Betroffene Software Nicht verfügbar
    Enthaltene VIBs
    • VMW_bootbank_vmkusb_0.1-1vmw.650.2.50.8294253
    Behobene PRs  1998108
    Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

    Dieser Patch aktualisiert das VIB vmkusb, um das folgende Problem zu beheben:

    • PR 1998108: Beim Verbinden eines USB-Geräts schlägt ein ESXi-Host möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm und einer Fehlermeldung über einen Seitenfehler fehl

      Beim Verbinden eines USB-Geräts schlägt ein ESXi-Host möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm und einer Fehlermeldung über einen Seitenfehler fehl. Dies geschieht, da einige USB-Geräte dem Host eine ungültige Anzahl an Schnittstellendeskriptoren melden.

      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

    ESXi650-201805204-UG
    Patch-Kategorie Fehlerkorrektur
    Patch-Schweregrad Wichtig
    Hostneustart erforderlich Ja
    Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
    Betroffene Hardware Nicht verfügbar
    Betroffene Software Nicht verfügbar
    Enthaltene VIBs
    • VMW_bootbank_ipmi-ipmi-devintf_39.1-5vmw.650.2.50.8294253
    • VMW_bootbank_ipmi-ipmi-msghandler_39.1-5vmw.650.2.50.8294253
    Behobene PRs  1948936
    Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

    Dieser Patch aktualisiert die VIBs ipmi-ipmi-devintf und ipmi-ipmi-msghandler, um das folgende Problem zu beheben:

    • PR 1948936: CIM-Drittanbieter oder -Agents können Beschädigungen des Arbeitsspeichers verursachen, die dazu führen, dass der Kernel oder die Treiber von einem ESXi-Host destabilisiert werden.

      CIM-Drittanbieter oder Agents können Beschädigungen des Arbeitsspeichers verursachen, die dazu führen, dass der Kernel oder die Treiber von einem ESXi-Host destabilisiert werden und der Host mit einem violetten Diagnosebildschirm fehlschlägt. Beschädigungen des Arbeitsspeichers werden nicht genau zum Zeitpunkt des Auftretens, sondern später angezeigt.

      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

    ESXi650-201805205-UG
    Patch-Kategorie Verbesserung
    Patch-Schweregrad Wichtig
    Hostneustart erforderlich Ja
    Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
    Betroffene Hardware Nicht verfügbar
    Betroffene Software Nicht verfügbar
    Enthaltene VIBs
    • VMW_bootbank_vmw-ahci_1.1.1-1vmw.650.2.50.8294253
    Behobene PRs  2004950 
    Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

    Dieser Patch aktualisiert das VIB vmw-ahci, um das folgende Problem zu beheben:

    • PR 2004950: Update des VMware Advanced Host Controller Interface-Treibers

      Der VMware Advanced Host Controller Interface (AHCI)-Treiber wurde auf Version 1.1.1-1 aktualisiert, um Probleme bei der Arbeitsspeicherzuteilung, mit dem Marvell 9230 AHCI-Controller und dem Intel Cannon Lake PCH-H SATA AHCI-Treiber zu beheben.

    ESXi650-201805206-UG
    Patch-Kategorie Verbesserung
    Patch-Schweregrad Wichtig
    Hostneustart erforderlich Ja
    Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
    Betroffene Hardware Nicht verfügbar
    Betroffene Software Nicht verfügbar
    Enthaltene VIBs
    • VMW_bootbank_nhpsa_2.0.22-3vmw.650.2.50.8294253
    Behobene PRs  2004948
    Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

    Dieser Patch aktualisiert das VIB nhpsa, um das folgende Problem zu beheben:

    • PR 2004948: Update für den nhpsa-Treiber

      Der nhpsa-Treiber wird auf 2.0.22-1vmw aktualisiert.

    ESXi650-201805207-UG
    Patch-Kategorie Verbesserung
    Patch-Schweregrad Wichtig
    Hostneustart erforderlich Ja
    Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
    Betroffene Hardware Nicht verfügbar
    Betroffene Software Nicht verfügbar
    Enthaltene VIBs
    • VMW_bootbank_nvme_1.2.1.34-1vmw.650.2.50.8294253
    Behobene PRs  2004949
    Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

    Dieser Patch aktualisiert das VIB nvme, um das folgende Problem zu beheben:

    • PR 2004949: Updates für den NVMe-Treiber

      Mit ESXi 6.5 Update 2 können jetzt auch mehrere mit der NVMe 1.2-Spezifikation kompatible Namespaces verwaltet werden. Zudem bietet dieses Update auch ein verbessertes Diagnoseprotokoll.

    ESXi650-201805208-UG
    Patch-Kategorie Verbesserung
    Patch-Schweregrad Wichtig
    Hostneustart erforderlich Ja
    Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
    Betroffene Hardware Nicht verfügbar
    Betroffene Software Nicht verfügbar
    Enthaltene VIBs
    • VMW_bootbank_smartpqi_1.0.1.553-10vmw.650.2.50.8294253
    Behobene PRs  2004957
    Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

    Das VIB in diesem Bulletin ist neu, und möglicherweise können Sie das folgende erwartete Verhalten beobachten:

    1. Der Befehl esxcli software vib update -d <ZIP-Paket> überspringt möglicherweise das neue VIB. Sie müssen stattdessen den Befehl esxcli software profile update --depot=depot_location --profile=profile_name verwenden.
    2. Nach dem Ausführen des Befehls esxcli software vib update -n <VIB-Name> sehen Sie möglicherweise im Ergebnis des Installationsvorgangs die Meldung Host nicht geändert. Sie müssen stattdessen den Befehl esxcli software vib install -n verwenden.

    Dieser Patch aktualisiert das VIB smartpqi, um das folgende Problem zu beheben:

    • PR 2004957: smartpqi-Treiber für HPE Smart PQI-Controller

      ESXi 6.5 Update 2 ermöglicht die Unterstützung des smartpqi-Treibers für den HPE ProLiant Gen10 Smart Array-Controller.

    ESXi650-201805209-UG
    Patch-Kategorie Verbesserung
    Patch-Schweregrad Wichtig
    Hostneustart erforderlich Ja
    Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
    Betroffene Hardware Nicht verfügbar
    Betroffene Software Nicht verfügbar
    Enthaltene VIBs
    • VMW_bootbank_lsi-msgpt35_03.00.01.00-9vmw.650.2.50.8294253
    Behobene PRs  2004956
    Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

    Das VIB in diesem Bulletin ist neu, und möglicherweise können Sie das folgende erwartete Verhalten beobachten:

    1. Der Befehl esxcli software vib update -d <ZIP-Paket> überspringt möglicherweise das neue VIB. Sie müssen stattdessen den Befehl esxcli software profile update --depot=depot_location --profile=profile_name verwenden.
    2. Nach dem Ausführen des Befehls esxcli software vib update -n <VIB-Name> sehen Sie möglicherweise im Ergebnis des Installationsvorgangs die Meldung Host nicht geändert. Sie müssen stattdessen den Befehl esxcli software vib install -n verwenden.

    Dieser Patch aktualisiert das VIB lsi-msgpt35, um das folgende Problem zu beheben:

    • PR 2004956: E/A-Geräteaktivierung für Broadcom SAS 3.5 IT/IR-Controller

      Mit ESXi 6.5 Update 2 kann ein neuer systemeigener Treiber die Broadcom SAS 3.5 IT/IR-Controller mit Geräten unterstützen. Dazu zählt eine Kombination aus NVMe-, SAS- und SATA-Treibern. Die HBA-Geräte-IDs lauten: SAS3516(00AA), SAS3516_1(00AB), SAS3416(00AC), SAS3508(00AD), SAS3508_1(00AE), SAS3408(00AF), SAS3716(00D0), SAS3616(00D1), SAS3708(00D2).

    ESXi650-201805210-UG
    Patch-Kategorie Verbesserung
    Patch-Schweregrad Wichtig
    Hostneustart erforderlich Ja
    Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
    Betroffene Hardware Nicht verfügbar
    Betroffene Software Nicht verfügbar
    Enthaltene VIBs
    • VMW_bootbank_lsi-msgpt3_16.00.01.00-1vmw.650.2.50.8294253
    Behobene PRs  2004947
    Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

    Dieser Patch aktualisiert das VIB lsi-msgpt3, um das folgende Problem zu beheben:

    • PR 2004947: Update für den lsi_msgpt3-Treiber

      Der lsi_msgpt3-Treiber wurde auf Version 16.00.01.00-1vmw aktualisiert.

    ESXi650-201805211-UG
    Patch-Kategorie Verbesserung
    Patch-Schweregrad Wichtig
    Hostneustart erforderlich Ja
    Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
    Betroffene Hardware Nicht verfügbar
    Betroffene Software Nicht verfügbar
    Enthaltene VIBs
    • VMW_bootbank_lsi-mr3_7.702.13.00-3vmw.650.2.50.8294253
    Behobene PRs  2004946
    Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

    Dieser Patch aktualisiert das VIB lsi-mr3, um das folgende Problem zu beheben:

    • PR 2004946: Update für den lsi_mr3-Treiber auf Version MR 7.2

      Der lsi_mr3-Treiber wurde zwecks Unterstützung von Broadcom SAS 3.5 RAID-Controllern aktualisiert. Das Update enthält auch erhebliche Verbesserung bezüglich der Aufgabenverwaltung sowie wichtige Fehlerkorrekturen.  

    ESXi650-201805212-UG
    Patch-Kategorie Fehlerkorrektur
    Patch-Schweregrad Wichtig
    Hostneustart erforderlich Ja
    Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
    Betroffene Hardware Nicht verfügbar
    Betroffene Software Nicht verfügbar
    Enthaltene VIBs
    • VMW_bootbank_bnxtnet_20.6.101.7-11vmw.650.2.50.8294253
    Behobene PRs  Nicht verfügbar
    Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

    Das VIB in diesem Bulletin ist neu, und möglicherweise können Sie das folgende erwartete Verhalten beobachten:

    1. Der Befehl esxcli software vib update -d <ZIP-Paket> überspringt möglicherweise das neue VIB. Sie müssen stattdessen den Befehl esxcli software profile update --depot=depot_location --profile=profile_name verwenden.
    2. Nach dem Ausführen des Befehls esxcli software vib update -n <VIB-Name> sehen Sie möglicherweise im Ergebnis des Installationsvorgangs die Meldung Host nicht geändert. Sie müssen stattdessen den Befehl esxcli software vib install -n verwenden.

    Dieser Patch aktualisiert das VIB bnxtnet.

      ESXi650-201805213-UG
      Patch-Kategorie Verbesserung
      Patch-Schweregrad Wichtig
      Hostneustart erforderlich Nein
      Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Nein
      Betroffene Hardware Nicht verfügbar
      Betroffene Software Nicht verfügbar
      Enthaltene VIBs
      • VMware_bootbank_vmware-esx-esxcli-nvme-plugin_1.2.0.32-2.50.8294253
      Behobene PRs  2004949
      Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

      Dieser Patch aktualisiert das VIB vmware-esx-esxcli-nvme-plugin, um das folgende Problem zu beheben:

      • PR 2004949: Updates für den NVMe-Treiber

        Mit ESXi 6.5 Update 2 können jetzt auch mehrere mit der NVMe 1.2-Spezifikation kompatible Namespaces verwaltet werden. Zudem bietet dieses Update auch ein verbessertes Diagnoseprotokoll.

      ESXi650-201805214-UG
      Patch-Kategorie Fehlerkorrektur
      Patch-Schweregrad Wichtig
      Hostneustart erforderlich Ja
      Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
      Betroffene Hardware Nicht verfügbar
      Betroffene Software Nicht verfügbar
      Enthaltene VIBs
      • VMW_bootbank_i40en_1.3.1-19vmw.650.2.50.8294253
      Behobene PRs  Nicht verfügbar
      Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

      Dieser Patch aktualisiert das VIB i40en.

        ESXi650-201805215-UG
        Patch-Kategorie Fehlerkorrektur
        Patch-Schweregrad Wichtig
        Hostneustart erforderlich Ja
        Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
        Betroffene Hardware Nicht verfügbar
        Betroffene Software Nicht verfügbar
        Enthaltene VIBs
        • VMW_bootbank_misc-drivers_6.5.0-2.50.8294253
        Behobene PRs  Nicht verfügbar
        Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

        Dieser Patch aktualisiert das VIB misc-drivers.

          ESXi650-201805216-UG
          Patch-Kategorie Fehlerkorrektur
          Patch-Schweregrad Wichtig
          Hostneustart erforderlich Ja
          Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
          Betroffene Hardware Nicht verfügbar
          Betroffene Software Nicht verfügbar
          Enthaltene VIBs
          • VMW_bootbank_lsi-msgpt2_20.00.01.00-4vmw.650.2.50.8294253
          Behobene PRs  2015606
          Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

          Dieser Patch aktualisiert das VIB lsi-msgpt2, um das folgende Problem zu beheben:

          • PR 2015606: Native VMware ESXi-Treiber unterstützen möglicherweise nicht mehr als acht durch Meldungen signalisierte Unterbrechungen

            Native VMware ESXi-Treiber unterstützen möglicherweise auch auf Geräten mit MSI-X, das dem jeweiligen Gerät eine Zuteilung von bis zu 2048 Unterbrechungen ermöglicht, nicht mehr als acht durch Meldungen signalisierte Unterbrechungen. Dieses Problem tritt auf neueren AMD-basierten Plattformen auf und ist auf die Standardgrenzwerte der systemeigenen Treiber lsi_msgpt2 und lsi_msgpt3 zurückzuführen.

            Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

          ESXi650-201805217-UG
          Patch-Kategorie Fehlerkorrektur
          Patch-Schweregrad Wichtig
          Hostneustart erforderlich Ja
          Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
          Betroffene Hardware Nicht verfügbar
          Betroffene Software Nicht verfügbar
          Enthaltene VIBs
          • VMW_bootbank_ne1000_0.8.3-7vmw.650.2.50.8294253
          Behobene PRs  Nicht verfügbar
          Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

          Dieser Patch aktualisiert das VIB ne1000.

            ESXi650-201805218-UG
            Patch-Kategorie Verbesserung
            Patch-Schweregrad Wichtig
            Hostneustart erforderlich Ja
            Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
            Betroffene Hardware Nicht verfügbar
            Betroffene Software Nicht verfügbar
            Enthaltene VIBs
            • VMW_bootbank_ixgben_1.4.1-12vmw.650.2.50.8294253
            Behobene PRs  Nicht verfügbar
            Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

            Dieser Patch aktualisiert das VIB Ixgben.

              ESXi650-201805219-UG
              Patch-Kategorie Fehlerkorrektur
              Patch-Schweregrad Wichtig
              Hostneustart erforderlich Nein
              Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Nein
              Betroffene Hardware Nicht verfügbar
              Betroffene Software Nicht verfügbar
              Enthaltene VIBs
              • VMware_bootbank_lsu-hp-hpsa-plugin_2.0.0-6vmw.650.2.50.8294253
              Behobene PRs  2036299
              Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

              Dieser Patch aktualisiert das VIB lsu-hp-hpsa-plugin.

              • PR 2036299: Der systemeigene ESXi-Treiber für HPE Smart Array-Controller erweitert die Liste der Erweiterungsgeräten, um Kompatibilität mit HPE Gen9-Konfigurationen zu gewährleisten

                Das Plug-In für die Betriebsfähigkeit des systemeigenen ESXi-Treibers für HPE Smart Array-Controller, nhpsa, funktioniert nun mit einer erweiterten Liste von Erweiterungsgeräten, um Kompatibilität mit HPE Gen9-Konfigurationen zu gewährleisten.

              ESXi650-201805220-UG
              Patch-Kategorie Fehlerkorrektur
              Patch-Schweregrad Mäßig
              Hostneustart erforderlich Ja
              Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
              Betroffene Hardware Nicht verfügbar
              Betroffene Software Nicht verfügbar
              Enthaltene VIBs
              • VMW_bootbank_lpfc_11.4.33.1-6vmw.650.2.50.8294253
              Behobene PRs  2053073
              Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

              Dieser Patch aktualisiert das VIB lpfc, um das folgende Problem zu beheben:

              • PR 2053073: Unterstützung für LightPulse- und OneConnect-Adapter ist auf separate Standardtreiber aufgeteilt.

                In ESXi 6.5 Update 2 werden LightPulse- und OneConnect-Adapter von separaten Standardtreibern unterstützt. Der brcmfcoe-Treiber unterstützt OneConnect-Adapter, wohingegen der lpfc-Treiber nur LightPulse-Adapter unterstützt. Bisher hat der lpfc-Treiber sowohl OneConnect- als auch LightPulse-Adapter unterstützt.

              ESXi650-201805221-UG
              Patch-Kategorie Fehlerkorrektur
              Patch-Schweregrad Mäßig
              Hostneustart erforderlich Ja
              Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
              Betroffene Hardware Nicht verfügbar
              Betroffene Software Nicht verfügbar
              Enthaltene VIBs
              • VMW_bootbank_brcmfcoe_11.4.1078.0-8vmw.650.2.50.8294253
              Behobene PRs  2053073
              Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

              Das VIB in diesem Bulletin ist neu, und möglicherweise können Sie das folgende erwartete Verhalten beobachten:

              1. Der Befehl esxcli software vib update -d <ZIP-Paket> überspringt möglicherweise das neue VIB. Sie müssen stattdessen den Befehl esxcli software profile update --depot=depot_location --profile=profile_name verwenden.
              2. Nach dem Ausführen des Befehls esxcli software vib update -n <VIB-Name> sehen Sie möglicherweise im Ergebnis des Installationsvorgangs die Meldung Host nicht geändert. Sie müssen stattdessen den Befehl esxcli software vib install -n verwenden.

              Dieser Patch aktualisiert das VIB brcmfcoe, um das folgende Problem zu beheben:

              • PR 2053073: Unterstützung für LightPulse- und OneConnect-Adapter ist auf separate Standardtreiber aufgeteilt.

                In ESXi 6.5 Update 2 werden LightPulse- und OneConnect-Adapter von separaten Standardtreibern unterstützt. Der brcmfcoe-Treiber unterstützt OneConnect-Adapter, wohingegen der lpfc-Treiber nur LightPulse-Adapter unterstützt. Bisher hat der lpfc-Treiber sowohl OneConnect- als auch LightPulse-Adapter unterstützt.

              ESXi650-201805222-UG
              Patch-Kategorie Fehlerkorrektur
              Patch-Schweregrad Wichtig
              Hostneustart erforderlich Ja
              Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
              Betroffene Hardware Nicht verfügbar
              Betroffene Software Nicht verfügbar
              Enthaltene VIBs
              • VMW_bootbank_usbcore-usb_1.0-3vmw.650.2.50.8294253
              Behobene PRs  2053073
              Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

              Dieser Patch aktualisiert das VIB usbcore-usb, um das folgende Problem zu beheben:

              • PR 2053703: Beim Abschließen der Installation von einem USB-Medienlaufwerk auf HP-Servern schlägt ein ESXi-Host möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl

                Wenn Sie die EINGABETASTE drücken, um einen ESXi-Host neu zu starten und eine Neuinstallation von einem USB-Medienlaufwerk auf einigen HP-Servern abzuschließen, wird auf einem violetten Diagnosebildschirm möglicherweise eine Fehlermeldung aufgrund einer seltenen Race-Bedingung angezeigt.

                Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

              ESXi650-201805223-UG
              Patch-Kategorie Fehlerkorrektur
              Patch-Schweregrad Kritisch
              Hostneustart erforderlich Nein
              Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Nein
              Betroffene Hardware Nicht verfügbar
              Betroffene Software Nicht verfügbar
              Enthaltene VIBs
              • VMware_bootbank_esx-xserver_6.5.0-2.50.8294253
              Behobene PRs  2051280
              Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

              Dieser Patch aktualisiert das VIB esx-xserver, um das folgende Problem zu beheben:

              • PR 2051280: Einige Single Root I/O Virtualization (SR-IOV)-Grafikkonfigurationen, in denen ESXi 6.5 mit aktivierten GPU-Statistiken ausgeführt werden, können dazu führen, dass die virtuellen Maschinen nicht mehr reagieren

                Einige Single Root I/O Virtualization (SR-IOV)-Grafikkonfigurationen, in denen ESXi 6.5 mit aktivierten GPU-Statistiken ausgeführt werden, können dazu führen, dass die virtuellen Maschinen auf dem ESXi-Host nicht mehr reagieren. Dies ist auf eine übermäßige Hostbetriebszeit aufgrund von Arbeitsspeicherverlust zurückzuführen. In einigen Fällen reagiert der ESXi-Host möglicherweise auch nicht.

                Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

              ESXi650-201805101-SG
              Patch-Kategorie Sicherheit
              Patch-Schweregrad Wichtig
              Hostneustart erforderlich Ja
              Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Ja
              Betroffene Hardware Nicht verfügbar
              Betroffene Software Nicht verfügbar
              Enthaltene VIBs
              • VMware_bootbank_esx-base_6.5.0-1.47.8285314
              • VMware_bootbank_vsan_6.5.0-1.47.7823008
              • VMware_bootbank_esx-tboot_6.5.0-1.47.8285314
              • VMware_bootbank_vsanhealth_6.5.0-1.47.7823009
              Behobene PRs  1827139, 2011288, 1964481
              Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

              Dieser Patch aktualisiert die VIBs esx-base, esx-tboot,vsan und vsanhealth, um die folgenden Probleme zu beheben:

              • PR 1827139: ESXi-Hosts schlagen möglicherweise aufgrund von Fehlern in sfcbd oder anderen Daemon-Prozessen nach dem Zufallsprinzip fehl

                Dieser Fix verbessert die interne Fehlerbehandlung, um die durch sfcbd oder andere Daemon-Prozesse verursachten ESXi-Hostfehler zu verhindern.

                Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

              • PR 2011288: glibc-Paket wurde aktualisiert, um Sicherheitsprobleme zu beheben

                Das glibc-Paket wurde aktualisiert, um die Sicherheitsprobleme CVE-2017-15804, CVE-2017-15670, CVE-2016-4429, CVE-2015-8779, CVE-2015-8778, CVE-2014-9761 und CVE-2015-8776 zu beheben.

              • PR 1964481: Update für die SQLite-Datenbank

                Die SQLite-Datenbanken wurde auf Version 3.20.1 aktualisiert, um das Sicherheitsproblem mit der Bezeichnung CVE-2017-10989 zu beheben.

              ESXi650-201805102-SG
              Patch-Kategorie Sicherheit
              Patch-Schweregrad Wichtig
              Hostneustart erforderlich Nein
              Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Nein
              Betroffene Hardware Nicht verfügbar
              Betroffene Software Nicht verfügbar
              Enthaltene VIBs
              • VMware_locker_tools-light_6.5.0-1.47.8285314
              Behobene PRs  Nicht verfügbar
              Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

              Dieser Patch aktualisiert das VIB tools-light.

                ESXi650-201805103-SG
                Patch-Kategorie Sicherheit
                Patch-Schweregrad Wichtig
                Hostneustart erforderlich Nein
                Migration oder Herunterfahren der virtuellen Maschine erforderlich Nein
                Betroffene Hardware Nicht verfügbar
                Betroffene Software Nicht verfügbar
                Enthaltene VIBs
                • VMware_bootbank_esx-ui_1.27.1-7909286
                Behobene PRs  Nicht verfügbar
                Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar

                Dieser Patch aktualisiert das VIB esx-ui.

                  ESXi-6.5.0-20180502001-standard
                  Profilname ESXi-6.5.0-20180502001-standard
                  Build Build-Informationen finden Sie unter In dieser Version enthaltene Patches.
                  Anbieter VMware, Inc.
                  Datum der Veröffentlichung 3. Mai 2018
                  Akzeptanzebene PartnerSupported
                  Betroffene Hardware Nicht verfügbar
                  Betroffene Software Nicht verfügbar
                  Betroffene VIBs
                  • VMware_bootbank_vsan_6.5.0-2.50.8064065
                  • VMware_bootbank_vsanhealth_6.5.0-2.50.8143339
                  • VMware_bootbank_esx-base_6.5.0-2.50.8294253
                  • VMware_bootbank_esx-tboot_6.5.0-2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_qedentv_2.0.6.4-8vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_vmkusb_0.1-1vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_ipmi-ipmi-devintf_39.1-5vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_ipmi-ipmi-msghandler_39.1-5vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_vmw-ahci_1.1.1-1vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_nhpsa_2.0.22-3vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_nvme_1.2.1.34-1vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_smartpqi_1.0.1.553-10vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_lsi-msgpt35_03.00.01.00-9vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_lsi-msgpt3_16.00.01.00-1vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_lsi-mr3_7.702.13.00-3vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_bnxtnet_20.6.101.7-11vmw.650.2.50.8294253
                  • VMware_bootbank_vmware-esx-esxcli-nvme-plugin_1.2.0.32-2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_i40en_1.3.1-19vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_misc-drivers_6.5.0-2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_lsi-msgpt2_20.00.01.00-4vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_ne1000_0.8.3-7vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_ixgben_1.4.1-12vmw.650.2.50.8294253
                  • VMware_bootbank_lsu-hp-hpsa-plugin_2.0.0-6vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_lpfc_11.4.33.1-6vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_brcmfcoe_11.4.1078.0-8vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_usbcore-usb_1.0-3vmw.650.2.50.8294253
                  • VMware_bootbank_esx-xserver_6.5.0-2.50.8294253
                  • VMware_locker_tools-light_6.5.0-1.47.8285314
                  Behobene PRs 1882261, 1907025, 1911721, 1913198, 1913483, 1919300, 1923173, 1937646, 1947334, 1950336, 1950800, 1954364, 1958600, 1962224, 1962739, 1971168, 1972487, 1975787, 1977715, 1982291, 1983123, 1986020, 1987996, 1988248, 1995640, 1996632, 1997995, 1998437, 1999439, 2004751, 2006929, 2007700, 2008663, 2011392, 2012602, 2015132, 2016411, 2016413, 2018046, 2019578, 2020615, 2020785, 2021819, 2023740, 2023766, 2023858, 2024647, 2028736, 2029476, 2032048, 2033471, 2034452, 2034625, 2034772, 2034800, 2034930, 2039373, 2039896, 2046087, 2048702, 2051775, 2052300, 2053426, 2054940, 2055746, 2057189, 2057918, 2058697, 2059300, 2060589, 2061175, 2064616, 2065000, 1998108, 1948936, 2004950, 2004948, 2004949, 2004957, 2004956, 2004947, 1491595, 2004946, 2004949, 2015606, 2036299, 2053073, 2053073, 2053703, 2051280, 1994373
                  Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar
                  • Dieser Patch enthält Updates zur Behebung der folgenden Probleme:
                    • PR 1913483: Auf den Benutzeroberflächen von Drittanbieter-Speicher-Arrays werden die Beziehungen zwischen VM-Festplatten und virtuellen Maschinen möglicherweise nicht ordnungsgemäß angezeigt

                      Auf den Benutzeroberflächen von Drittanbieter-Speicher-Arrays werden die Beziehungen zwischen VM-Festplatten und virtuellen Maschinen aufgrund unzureichender Metadaten möglicherweise nicht ordnungsgemäß angezeigt, wenn eine Festplatte mit vielen virtuellen Maschinen verbunden ist.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1975787: Ein mit dem VMware Host Client generiertes ESXi Support-Paket enthält möglicherweise nicht alle Protokolldateien

                      Wenn Sie mit dem Host Client ein Support-Paket für einen ESXi-Host erstellen, enthält das Supportpaket in einigen Fällen nicht alle Protokolldateien.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1947334: Versuche, den vSAN-iSCSI-Parameter VSAN-iSCSI.ctlWorkerThreads zu ändern, schlagen fehl

                      Der vSAN-iSCSI-Parameter VSAN-iSCSI.ctlWorkerThreads kann nicht geändert werden, da der Parameter als ein interner Parameter konzipiert ist und nicht geändert werden kann. Dieser Fix blendet interne Parameter von vSAN-iSCSI aus, um Verwirrung zu vermeiden.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1919300: Bei der Konformitätsprüfung eines Hostprofils wird möglicherweise der Status „Unbekannt“ angezeigt, wenn ein Profil aus einem anderen vCenter Server-System importiert wird

                      Wenn Sie ein Hostprofil aus einem vCenter Server-System exportieren und es dann in ein anderes vCenter Server-System importieren, können Konformitätsprüfungen den Status Unbekannt anzeigen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2007700: Die erweiterte Einstellung „VMFS.UnresolvedVolumeLiveCheck“ ist im vSphere Web Client möglicherweise inaktiv

                      Im vSphere Web Client wird die Option zum Aktivieren bzw. Deaktivieren von Prüfungen während nicht aufgelöster Volume-Abfragen mit der VMFS.UnresolvedVolumeLiveCheck-Option unter Erweiterte Einstellung > VMFS möglicherweise abgeblendet dargestellt.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. Sie können das Problem auch unter Verwendung des vSphere Client umgehen oder die Option festlegen, indem Sie eine direkte Verbindung zum ESXi-Host herstellen.

                    • PR 1983123: ESXi-Hosts mit Scratch-Partitionen, die sich in einem vSAN-Datenspeicher befinden, reagieren unter Umständen nicht mehr

                      Wenn sich die Scratch-Partition eines ESXi-Hosts in einem vSAN-Datenspeicher befindet, reagiert der Host unter Umständen nicht mehr. Mögliche Ursache: Wenn vorübergehend nicht auf den Datenspeicher zugegriffen werden kann, kann dies zur Blockierung von Userworld-Daemons (z. B. hostd) führen, wenn diese gleichzeitig versuchen, auf diesen Datenspeicher zuzugreifen. Mit diesem Fix können Scratch-Partitionen auf einem vSAN-Datenspeicher nicht mehr über die API oder die Benutzeroberfläche konfiguriert werden. 

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1950336: Hostd reagiert beim Versuch, eine virtuelle Maschine neu zu konfigurieren, nicht mehr

                      Hostd reagiert möglicherweise beim Versuch, die virtuellen Maschinen neu zu konfigurieren, nicht mehr. Konfigurationseinträge mit nicht festgelegtem Wert im Objekt ConfigSpec, das Konfigurationseinstellungen für die Erstellung und Konfiguration von virtuellen Maschinen kapselt, rufen dieses Problem hervor.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2006929: VMware vSphere vMotion schlägt möglicherweise aufgrund einer Zeitüberschreitung und nicht zugänglicher virtueller Maschinen fehl

                      vSphere vMotion schlägt möglicherweise aufgrund einer Zeitüberschreitung fehl, da virtuelle Maschinen mehr Puffer zum Speichern der von 3D- oder Grafikgeräten verwendeten freigegebenen Arbeitsspeicherseiten-Details benötigen. Dieses Problem tritt hauptsächlich auf virtuellen Maschinen mit grafikintensiven Lasten oder beim Arbeiten in Virtual Desktop Infrastructure-Umgebungen auf. Mit diesem Fix wird die Größe des Puffers um das Vierfache für 3D-fähige virtuelle Maschinen erhöht. Wenn diese höhere Kapazität jedoch nicht ausreichend ist, wird die virtuelle Maschine ausgeschaltet.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1958600: Möglicher Verlust der Netdump-P-Adresse nach einem Upgrade von ESXi 5.5 Update 3b auf ESXi 6.0 Update 3 und/oder ESXi 6.5 Update 2

                      Die Netdump-IP-Adresse kann nach dem Upgrade von ESXi 5.5 Update 3b auf ESXi 6.0 Update 3 und/oder ESXi 6.5 Update 2 verloren gehen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1971168: Im vSphere Web Client sind die ESXi-Systemidentifikationsdaten möglicherweise nicht verfügbar

                      Systemidentifikationsdaten bestehen aus Asset-Tags, Service-Tags und OEM-Zeichenfolgen. In früheren Versionen werden diese Informationen vom Common Information Model (CIM)-Dienst bereitgestellt. Ab vSphere 6.5 ist der CIM-Dienst standardmäßig deaktiviert (es sei denn, ein CIM-Drittanbieter ist installiert), wodurch die Anzeige der ESXi-Systemidentifikationsdaten im vSphere Web Client verhindert wird.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2020785: Die von VMware Integrated OpenStack erstellten virtuellen Maschinen funktionieren möglicherweise nicht ordnungsgemäß

                      Wenn Sie VM-Festplatten mit dem Blockspeicherdienst (Cinder) von VMware Integrated OpenStack erstellen, werden diese Festplatten mit zufälligen UUIDs verknüpft. In etwa 0,5 % der Fälle erkennen die virtuellen Maschinen diese UUIDs nicht, was zu einem unerwarteten Verhalten der virtuellen Maschinen führt.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2004751: Eine virtuelle Maschine kann nach einem Upgrade auf Mac OS 10.13 möglicherweise nicht gestartet werden

                      Wenn Sie ein Upgrade einer virtuellen Maschine auf Mac OS 10.13 durchführen, findet die virtuelle Maschine möglicherweise kein startfähiges Betriebssystem. Wenn das Mac OS 10.13-Installationsprogramm feststellt, dass sich das Systemvolume auf einer Solid State Disk (SSD) befindet, konvertiert das Installationsprogramm beim Upgrade des Betriebssystems das Hierarchical File System Extended (HFS+/HFSX)-Format in das neue Apple File System (APFS)-Format. Dies kann dazu führen, dass die virtuelle Maschine nicht gestartet werden kann.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2015132: Sie können ein Hostprofil möglicherweise nicht anwenden

                      Sie können ein Hostprofil möglicherweise nicht anwenden, wenn es eine DNS-Konfiguration für einen VMkernel-Netzwerkadapter enthält, der einem vSphere Distributed Switch zugeordnet ist.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2011392: Der ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund eines Deadlocks bei vSphere Distributed Switch-Systemdiagnosen mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl

                      Wenn Sie VLAN- und MTU-Prüfungen in vSphere Distributed Switches durchführen, schlagen Ihre ESXi-Hosts möglicherweise aufgrund eines möglichen Deadlocks mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl.  

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2004948: Update für den nhpsa-Treiber

                      Der nhpsa-Treiber wird auf 2.0.22-1vmw aktualisiert.

                    • PR 1907025: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit dem Fehler „Unerwarteter Nachrichtentyp“ fehl

                      Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund einer ungültigen Netzwerkeingabe bei der von vSphere Fault Tolerance durchgeführten Fehlerbehandlung mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl, was zur Anzeige der Fehlermeldung Unerwarteter Nachrichtentyp führt.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1962224: Virtuelle Maschinen schlagen möglicherweise mit dem Fehler „Unerwartetes FT-Failover aufgrund von PANIC-Fehler“ fehl

                      Wenn Sie vSphere Fault Tolerance in vSphere 6.5 und vSphere 6.0 ausführen, können virtuelle Maschinen fehlschlagen. Möglicher Fehler: Unerwartetes FT-Failover aufgrund von PANIC-Fehler: VERIFY bora/vmcore/vmx/main/monitorAction.c:598. Der Fehler tritt auf, wenn virtuelle Maschinen PVSCSI-Festplatten verwenden und mehrere vSphere FT verwendende virtuelle Maschinen auf demselben Host ausgeführt werden.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1988248: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund eines Fehlers bei der Journalzuordnung im Dateisystem mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl

                      Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl, wenn die Journalzuordnung im Dateisystem beim Öffnen eines Volumes aufgrund einer Größenbeschränkung oder einer E/A-Zeitüberschreitung fehlschlägt und das Volume schreibgeschützt geöffnet wird.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2024647: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm und einer Fehlermeldung fehl, wenn Sie versuchen, Informationen über eine Multicast-Gruppe abzurufen, die mehr als 128 IP-Adressen enthält

                      Wenn Sie mehr als 128 Multicast-IP-Adressen zu einem ESXi-Host hinzufügen und versuchen, Informationen über die Multicast-Gruppe abrufen, schlägt der ESXi-Host möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl und eine Fehlermeldung wie zum Beispiel folgende wird angezeigt: PANIC bora/vmkernel/main/dlmalloc.c:4924 - Usage error in dlmalloc.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2039373: Hostd schlägt möglicherweise aufgrund von sehr vielen von einer Sicherungslösung generierten „Festplattenbereich zuordnen“-Aufgaben fehl

                      Sicherungslösungen können sehr viele „Festplattenbereich zuordnen“-Aufgaben generieren, was dazu führt, dass der Arbeitsspeicher auf hostd nicht mehr ausreicht und der Dienst fehlschlägt.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1972487: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund einer seltenen Race-Bedingung mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl

                      Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund einer seltenen Race-Bedingung zwischen Dateizuordnungspfaden und Volume-Erweiterungsvorgängen mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1913198: Das Mounten von NFS 4.1 schlägt bei Verwendung von AUTH_SYS-, KRB5- oder KRB5i-Authentifizierung möglicherweise fehl

                      Wenn Sie AUTH_SYS-, KRB5- oder KRB5i-Authentifizierung zum Mounten von NFS 4.1-Freigaben verwenden, schlägt der Vorgang möglicherweise fehl. Dieser Fall tritt ein, wenn der Typ des generischen Sicherheitsdiensts nicht für alle während des Mountens generierten NFS-Anforderungen denselben Wert aufweist. Auf einigen Hosts, die solche Inkonsistenzen weniger tolerieren, schlagen die Mount-Anforderungen fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1882261: ESXi-Hosts melden möglicherweise falsche Daten für „esxcli storage core device list“

                      Für einige Geräte, wie zum Beispiel für CD-ROMs, bei denen die maximale Warteschlangentiefe kleiner als der Standardwert der ausstehenden E/A-Vorgänge mit konkurrierenden Worlds ist, zeigt der Befehl esxcli storage core device list möglicherweise die maximale Anzahl an ausstehenden E/A-Anforderungen an, die die maximale Warteschlangentiefe überschreitet. Mit diesem Fix ist der Wert für Maximale Anzahl der ausstehenden E/As mit konkurrierenden Worlds für das Gerät auf die maximale Warteschlangentiefe des Speichergeräts beschränkt, auf dem Sie die Änderung vornehmen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1824576: Die Konnektivität von ESXi-Hosts wird während des Testens der Skalierbarkeit von Snapshots möglicherweise beeinträchtigt

                      Der Small-Footprint CIM Broker (SFCB) schlägt während umfangreicher Snapshot-Vorgängen mit einer Core Dump-Datei wie zum Beispiel sfcb-vmware_bas-zdump.XXX in /var/core/ fehl, was dazu führt, dass ESXi-Hosts nicht mehr reagieren.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. 

                    • PR 2032048: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit einem Fehler aufgrund einer ungültigen Tastatureingabe fehl

                      Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit dem Fehler kbdmode_set:519: ungültiger Tastaturmodus 4: Nicht unterstützt aufgrund einer ungültigen Tastatureingabe während des Herunterfahrens fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1937646: Der sfcb-hhrc-Prozess wird möglicherweise nicht mehr ausgeführt, wodurch der Hardware-Überwachungsdienst auf dem ESXi-Host nicht mehr verfügbar ist

                      Der sfcb-hhrc-Prozess wird möglicherweise nicht mehr ausgeführt, wodurch der Hardware-Überwachungsdienst auf dem ESXi-Host nicht mehr verfügbar ist.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2016411: Wenn Sie einen ESXi-Host zu einer Active Directory-Domäne hinzufügen, reagiert hostd möglicherweise nicht mehr und die Verbindung vom ESXi-Host zum vCenter Server wird unterbrochen

                      Wenn Sie einen ESXi-Host zu einer Active Directory-Domäne hinzufügen, reagiert hostd möglicherweise nicht mehr, da die Likewise-Dienste nicht mehr über genügend Arbeitsspeicher verfügen, und die Verbindung vom ESXi-Host zum vCenter Server-System wird unterbrochen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1954364: Virtuelle Maschinen mit EFI-Firmware werden möglicherweise nicht über Windows-Bereitstellungsdienste unter Windows Server 2008 gestartet

                      Der PXE-Start von virtuellen Maschinen mit 64-Bit-Extensible Firmware Interface (EFI) schlägt möglicherweise beim Starten über Windows-Bereitstellungsdienste unter Windows Server 2008 fehl, weil Anforderungen für die PXE-Starterkennung eine falsche PXE-Architektur-ID enthalten können. Dieser Fix legt eine Standardarchitektur-ID in Übereinstimmung mit dem Prozessor-Architekturbezeichner für x64 UEFI fest, den die Internet Engineering Task Force (IETF) vorschreibt. Diese Version beinhaltet auch die neue erweiterte Konfigurationsoption efi.pxe.architectureID = <Ganzzahl>, mit der die Abwärtskompatibilität unterstützt wird. Wenn Ihre Umgebung beispielsweise zur Verwendung von Architektur-ID 9 konfiguriert ist, können Sie efi.pxe.architectureID = 9 zu den erweiterten Konfigurationsoptionen der virtuellen Maschine hinzufügen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1962739: Freigegebene RDM-Geräte (Raw Device Mapping) werden nach einem vMotion-Vorgang von mit MSCS geclusterten virtuellen Maschinen möglicherweise offline geschaltet

                      Wenn ein Back-End-Failover für einen SAN-Speicher-Controller stattfindet, nachdem ein vMotion-Vorgang von mit MSCS geclusterten virtuellen Maschinen durchgeführt wurde, werden freigegebene RDM-Geräte (Raw Device Mapping) möglicherweise offline geschaltet.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2046087: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm und einem NULL-Zeigerwert fehl

                      Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise beim Erfassen von Informationen für statistische Zwecke aufgrund von veralteten TCP-Verbindungen mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1986020: ESXi-VMFS5 und -VMFS6-Dateisysteme werden möglicherweise nicht erweitert

                      ESXi-VMFS5 und -VMFS6-Dateisysteme mit bestimmten Volume-Größen werden möglicherweise aufgrund eines Problems mit dem Logical Volume Manager (LVM) nicht erweitert. Ein VMFS6-Volume kann nicht auf mehr als 16 TB zu erweitert werden.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1977715: ESXi-Hosts senden zeitweise keine Protokolle an Remote-Syslog-Server

                      Der Syslog-Dienst von ESXi-Hosts überträgt möglicherweise keine Protokolle mehr an Remoteprotokollserver, wenn ein Remoteserver nicht verfügbar ist und die Übertragungen nach dem erneuten Hochfahren des Servers nicht neu gestartet werden.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. 

                    • PR 1998437: SATP ALUA verarbeitet SCSI-Erkennungscode 0x2 0x4 0xa möglicherweise nicht ordnungsgemäß

                      SATP ALUA verarbeitet SCSI-Erkennungscode 0x2 0x4 0xa möglicherweise nicht ordnungsgemäß, was den Alarm LOGICAL UNIT NOT ACCESSIBLE, ASYMMETRIC ACCESS STATE TRANSITION auslöst. Dies führt dazu, dass alle Pfade vorzeitig nicht mehr verfügbar sind, wodurch VMFS-Heartbeat-Zeitüberschreitungen und letztlich Leistungseinbußen auftreten können. Mit diesem Fix können Sie die erweiterte Konfigurationsoption /Nmp/Nmp Satp Alua Cmd RetryTime verwenden und den Zeitüberschreitungswert auf 50 Sekunden erhöhen. 

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2058697: Bei der Konfiguration von L3-Spiegelungssitzungen reicht der Arbeitsspeicher für EtherSwitch-Dienstmodule möglicherweise nicht aus

                      Bei der Konfiguration von L3-Spiegelungssitzungen mit Encapsulated Remote Switched Port Analyzer (ERSPAN) vom Typ II oder Typ III reicht der Arbeitsspeicher für EtherSwitch-Dienstmodule möglicherweise nicht aus.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1996632: Die Konnektivität von ESXi-Hosts kann zeitweise beeinträchtigt werden, wenn diese zur Verwendung einer Active Directory-Domäne mit einer großen Anzahl an Konten konfiguriert sind

                      Wenn ein ESXi-Host zur Verwendung einer Active Directory-Domäne mit mehr als 10.000 Konten konfiguriert ist, kann die Host-Konnektivität zeitweise beeinträchtigt werden.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1995640: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm mit einem durch gesperrte PCPUs verursachten Problem fehl

                      Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm wegen eines durch gesperrte PCPUs verursachten Problems fehl, das durch einen Fehler bei der Anzahl der Wechsel verursacht wird.

                      Möglicherweise wird ein Protokoll ähnlich dem folgenden angezeigt:

                      2017-08-05T21:51:50.370Z cpu4:134108)WARNING: Hbr: 873: Failed to receive from 172.16.30.42 (groupID=GID-d6bb98fb-ace7-4793-9ee5-30545518a5a3): Broken pipe

                      2017-08-05T21:56:55.398Z cpu4:134108)WARNING: Hbr: 873: Failed to receive from 172.16.30.42 (groupID=GID-d6bb98fb-ace7-4793-9ee5-30545518a5a3): Broken pipe

                      2017-08-05T22:02:00.418Z cpu4:134108)WARNING: Hbr: 873: Failed to receive from 172.16.30.42 (groupID=GID-d6bb98fb-ace7-4793-9ee5-30545518a5a3): Broken pipe

                      2017-08-05T22:07:05.438Z cpu4:134108)WARNING: Hbr: 873: Failed to receive from 172.16.30.42 (groupID=GID-d6bb98fb-ace7-4793-9ee5-30545518a5a3): Broken pipe

                      2017-08-05T22:12:10.453Z cpu2:134108)WARNING: Hbr: 873: Failed to receive from 172.16.30.42 (groupID=GID-d6bb98fb-ace7-4793-9ee5-30545518a5a3): Broken pipe

                      2017-08-05T22:17:15.472Z cpu2:134108)WARNING: Hbr: 873: Failed to receive from 172.16.30.42 (groupID=GID-d6bb98fb-ace7-4793-9ee5-30545518a5a3): Broken pipe

                      2017-08-05T16:32:08.539Z cpu67:67618 opID=da84f05c)FSS: 6229: Conflict between buffered and unbuffered open (file 'DC_UAT_NETSERVER-000001-sesparse.vmdk'):flags 0x4002, requested flags 0x8

                      2017-08-05T16:32:45.177Z cpu61:67618 opID=389fe17f)FSS: 6229: Conflict between buffered and unbuffered open (file 'DC_UAT_Way4SRV-000001-sesparse.vmdk'):flags 0x4002, requested flags 0x8

                      2017-08-05T16:33:16.529Z cpu66:68466 opID=db8b1ddc)FSS: 6229: Conflict between buffered and unbuffered open (file 'DC_UAT_FIleServer-000001-sesparse.vmdk'):flags 0x4002, requested flags 0x8

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2053426: Virtuelle Maschinen mit mehr als 1 TB Arbeitsspeicher und PCI-Passthrough-Geräten werden möglicherweise nicht eingeschaltet

                      Das VMkernel-Modul, das PCI-Passthrough-Geräte verwaltet, verfügt über einen dedizierten Arbeitsspeicher-Heap, der keine Unterstützung für virtuelle Maschinen mit mehr als 1 TB Arbeitsspeicher und mehreren PCI-Passthrough-Geräten bietet. Solche virtuellen Maschinen werden möglicherweise nicht eingeschaltet und im ESXi-Vmkernel-Protokoll (/var/log/vmkernel.log) wird ein Eintrag ähnlich dem folgenden angezeigt: WARNING: Heap: 3729: Heap mainHeap (2618200/31462232): Maximum allowed growth (28844032) too small for size (32673792). Dieses Problem tritt auf, wenn mehrere virtuelle Maschinen mit jeweils Dieses Problem tritt auch auf, wenn mehrere virtuelle Maschinen mit jeweils weniger als 1 TB Arbeitsspeicher und einem oder mehreren PCI-Passthrough-Geräten gleichzeitig eingeschaltet werden und die Summe des für alle virtuellen Maschinen konfigurierten Arbeitsspeichers 1 TB überschreitet.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1987996: Bei der Hardwarekompatibilitätsprüfung des vSAN-Integritätsdiensts wird diese Warnung angezeigt: Zeitüberschreitung bei der Abfrage der HCI-Info

                      Wenn der vSAN-Integritätsdienst eine Hardwarekompatibilitätsprüfung durchführt, wird möglicherweise die folgende Warnmeldung angezeigt: Zeitüberschreitung bei der Abfrage der HCI-Info. Diese Warnung wird durch das langsame Abrufen der Hardwareinformationen verursacht. Die Prüfung läuft nach 20 Sekunden ab. Diese Zeitspanne ist kürzer als die Zeit, die für das Abrufen der Informationen von den Festplatten erforderlich ist.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2048702: ImageConfigManager verursacht eine erhöhte Protokollaktivität in der syslog.log-Datei

                      Die Datei syslog.log wird wiederholt mit Meldungen im Zusammenhang mit ImageConfigManager gefüllt.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2051775: Die Common Information Model-Schnittstelle eines ESXi-Hosts funktioniert möglicherweise nicht mehr, und der Hardware-Überwachungsdienst schlägt fehl

                      Sie können die Hardwareintegrität eines ESXi-Hosts über die CIM-Schnittstelle unter Umständen nicht überwachen, da einige Prozesse in SFCB möglicherweise nicht mehr ausgeführt werden. Dieser Fix bietet Codeverbesserungen für die Prozesse sfcb-hhrc und sfcb-vmware_base. Der Prozess sfcb-hhrc verwaltet Host Hardware RAID Controller (HHRC)-CIM-Drittanbieter sowie einen Hardware-Überwachungsdienst und den Prozess sfcb-vmware_base.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2055746: Die HotAdd-Sicherung einer Windows-VM-Festplatte schlägt möglicherweise fehl, wenn die zielseitige VM und die Proxy-VM für Content Based Read Cache (CBRC) aktiviert sind

                      Die HotAdd-Sicherung einer Windows-VM-Festplatte schlägt möglicherweise fehl, wenn die zielseitige VM und die Proxy-VM für Content Based Read Cache (CBRC) aktiviert sind, da die Snapshot-Festplatte der zielseitigen VM nicht zur Sicherungs-Proxy-VM hinzugefügt werden kann.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2057918: VMkernel-Protokolle in einer VMware vSAN-Umgebung werden möglicherweise mit der Meldung überflutet, dass das Dateisystem nicht registriert werden kann

                      In vSAN-Umgebungen werden VMkernel-Protokolle, die die mit virtuellen Maschinen und ESXi verbundenen Aktivitäten protokollieren, möglicherweise mit der Meldung Dateisystem kann nicht registriert werden überflutet.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. 

                    • PR 2052300: Versuche, ein Hostprofil zu erstellen, schlagen möglicherweise mit einem Fehler aufgrund eines Nullwerts in der iSCSI-Konfiguration fehl

                      Versuche, ein Hostprofil zu erstellen, schlagen möglicherweise fehl, weil das Objekt NoneType kein lower-Attribut aufweist, wenn Sie einen Nullwert-Parameter in der iSCSI-Konfiguration übergeben.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2057189: Paketverlust über L2-VPN-Netzwerke

                      Es treten ein Paketverlust von bis zu 15 % und eine geringe Anwendungsleistung in einem L2-VPN-Netzwerk auf, wenn ein Sink-Port auf dem vSphere Distributed Switch konfiguriert, jedoch kein Overlay-Netzwerk verfügbar ist.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1911721: Das esxtop-Dienstprogramm gibt für DAVG/cmd und KAVG/cmd auf VAAI-unterstützten LUNs falsche Statistiken aus

                      Das Dienstprogramm esxtop meldet falsche Statistiken für die durchschnittliche Gerätelatenz pro Befehl (DAVG/cmd) und die durchschnittliche ESXi-VMkernel-Latenz pro Befehl (KAVG/cmd) auf VAAI-unterstützten LUNs aufgrund einer falschen Berechnung.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1678559: Möglicherweise bemerken Sie einen Leistungsabfall nach dem Ändern der Größe einer VMDK-Datei in vSAN

                      Distributed Object Manager-Verarbeitungsvorgänge können zu lange dauern, wenn ein Objekt über verkettete Komponenten verfügt. Dies kann zu Verzögerungen bei anderen Vorgängen und dadurch zu hohen E/A-Latenzen führen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2064616: Ausführung paralleler Datei-E/A-Vorgänge durch die Anwendung führt dazu, dass der ESXi-Host nicht mehr reagiert

                      Wenn eine Anwendung parallele Datei-E/A-Vorgänge in einem VMFS-Datenspeicher ausführt, kann dies dazu führen, dass der ESXi-Host nicht mehr reagiert.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2034930: Wenn Sie ein Hostprofil anpassen, gehen möglicherweise einige Parameterwerte verloren

                      Wenn Sie ein Hostprofil anpassen, um es an einen Host anzuhängen, gehen möglicherweise einige Parameterwerte verloren. Dazu zählen auch der Hostname und die MAC-Adresse.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2019578: Ein ESXi-Server schlägt aufgrund einer Race-Bedingung im Zusammenhang mit VMFS6-Volumes möglicherweise fehl

                      Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit dem Fehler PF-Ausnahme 14 in World 67048:Res6Affinity-IP aufgrund einer Race-Bedingung zwischen Ressourcenzuteilungen und Abschlussvorgängen im VMFS6-Volume fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2034625: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund von fehlerhaften Paketen von Drittanbieter-Netzwerkmodulen mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl

                      Wenn VMware vSphere Network I/O Control nicht aktiviert ist, können Pakete von Drittanbieter-Netzwerkmodulen dazu führen, dass ein ESXi-Host mit einem violetten Diagnosebildschirm fehlschlägt.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1994373: Die Datenerfassung zwecks Diagnose von Netzwerkproblemen schlägt möglicherweise fehl

                      Mit ESXi 6.5 Update 2 können Sie PacketCapture, ein im Reverse HTTP Proxy-Dienst implementiertes einfaches tcpdump-Dienstprogramm, verwenden, um lediglich das Minimum der für die Diagnose von Netzwerkproblemen erforderlichen Daten zu erfassen und zu speichern und dadurch CPU- und Speicherressourcen zu sparen. Weitere Informationen finden Sie im KB-Artikel 52843.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1950800: Fehler bei der Kommunikation des VMkernel-Adapters über eine physische Emulex-Netzwerkkarte nach dem Starten eines ESXi-Hosts

                      Nach dem Starten eines ESXi-Hosts kann der VMkernel-Adapter, der mit einer physischen Emulex-Netzwerkkarte eine Verbindung zum virtuellen Switch herstellt, möglicherweise nicht mehr über die Netzwerkkarte kommunizieren und der VMkernel-Adapter kann unter Umständen keine DHCP-IP-Adresse abrufen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2060589: Nach der Zunahme der Festplattengröße einer virtuellen Maschine zeigt vSphere Web Client möglicherweise eine falsche Speicherzuteilung an

                      Wenn Sie vSphere Web Client verwenden, um die Festplattengröße einer virtuellen Maschine zu erhöhen, gibt vSphere Web Client die Neukonfiguration möglicherweise nicht vollständig wieder und zeigt die Speicherzuteilung der virtuellen Maschine unverändert an.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2012602: Aufgrund fehlerhafter CIM-Ticket-Authentifizierung hat ein ESXi-Host möglicherweise keinen Zugriff auf das Web Services for Management (WSMan)-Protokoll

                      Aufgrund fehlerhafter CIM-Ticket-Authentifizierung hat ein ESXi-Host möglicherweise keinen Zugriff auf das WSMan-Protokoll.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2065000: Hostd schlägt während der Sicherung möglicherweise fehl

                      Der ESXi-Daemon hostd schlägt möglicherweise während der Sicherung aufgrund einer Race-Bedingung fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2015082: Das Löschen von Dateien aus einer Inhaltsbibliothek kann dazu führen, dass der vCenter Server Agent fehlschlägt

                      Das Löschen von Dateien aus einer Inhaltsbibliothek kann dazu führen, dass der vCenter Server Agent (vpxa)-Dienst fehlschlägt und der Löschvorgang abgebrochen wird.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1997995: Die Dell-Systemverwaltungssoftware zeigt die BIOS-Attribute von ESXi-Hosts auf Dell OEM-Servern möglicherweise nicht an

                      Die Dell-Systemverwaltungssoftware zeigt die BIOS-Attribute von ESXi-Hosts auf Dell OEM-Servern möglicherweise nicht an, weil das ESXi-Kernel-Modul während des ESXi-Startvorgangs nicht automatisch geladen werden kann. Dies ist auf verschiedene Anbieternamen in den SMBIOS-Systeminformationen von Dell- und Dell OEM-Servern zurückzuführen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1491595: Hostd schlägt aufgrund von Arbeitsspeicherverlust möglicherweise fehl

                      Unter bestimmten Umständen überschreitet der Arbeitsspeicher von hostd möglicherweise den festgelegten Maximalwert, wodurch der Agent fehlschlagen kann.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. 

                    • PR 2034772: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund einer seltenen Race-Bedingung in iSCSI-Sitzungen mit einem violetten Bildschirm fehl

                      Bei der Verarbeitung der geplanten Warteschlange und der Ausführung der Warteschlange beim Herunterfahren der Verbindung schlägt ein ESXi-Host aufgrund einer seltenen Race-Bedingung in iSCSI-Sitzungen möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl. Während des Herunterfahrens wird möglicherweise eine Verbindungssperre aufgehoben, um eine Aufgabe zu beenden. In diesem Fall ist der nächste Knotenzeiger falsch und verursacht den Fehler. 

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 205696: Eine Protokollüberlastung führt dazu, dass die Hosts nicht reagieren und der Zugriff auf die virtuellen Maschinen nicht möglich ist

                      Wenn ein Gerät in einer Festplattengruppe einen permanenten Festplattenverlust feststellt, wird das physische Protokoll (PLOG) im Cache-Gerät auf seinen maximalen Schwellwert erhöht. Dieses Problem tritt aufgrund einer fehlerhaften Bereinigung der an die verlorene Festplatte gebundenen Daten im Protokoll auf. Die im Laufe der Zeit generierten Protokolleinträge führen zur Überlastung des Protokolls, was dazu führen kann, dass der Zugriff auf die virtuellen Maschinen nicht mehr möglich ist.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. 

                    • PR 2054940: vSAN-Integritätsdienst kann keine Controller-Informationen lesen

                      Wenn Sie HP-Controller verwenden, kann der vSAN-Integritätsdienst die Informationen der Controller-Firmware möglicherweise nicht lesen. Die Systemdiagnose gibt möglicherweise eine Warnung mit Angabe der Firmwareversion als „Nicht vorhanden“ (N/A) aus.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2034800: Ping-Fehler bei der Systemdiagnose im vSAN-Netzwerk, wenn VMware vRealize Operations den vSAN-Cluster verwaltet

                      Wenn der vSAN-Cluster von vRealize Operations verwaltet wird, können periodische Ping-Fehler bei der Systemdiagnose auftreten. 

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2034452: Nach der Integration in vRealize Operations zeigt der vSAN-Integritätsdienst Daten für einen umfangreichen Cluster möglicherweise verlangsamt an

                      Nach der Aktivierung der vRealize Operations-Integration mit vSAN Management Pack kann es vorkommen, dass der vSAN-Integritätsdienst nicht besonders reaktionsfähig ist. Dieses Problem betrifft umfangreiche Cluster, wie z. B. solche mit 24 Hosts mit jeweils 10 Festplatten. Der vSAN-Integritätsdienst verwendet einen ineffizienten Protokollfilter zum Analysieren von bestimmten Protokollmustern und kann bei der Kommunikation mit vRealize Operations eine große Menge an CPU-Ressourcen verbrauchen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2023740: Der Host schlägt möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl, wenn eine eigene lokale Konfiguration über „esxcli vsan cluster unicastagent add“ hinzugefügt wird

                      Wenn beim Hinzufügen der Unicast-Konfiguration von Clusterhosts eine dem lokalen Host eigene Konfiguration hinzugefügt wird, schlägt der Host mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2033471: Sehr niedrige IOPS-Rate im vSAN-iSCSI-Ziel, wenn für ausstehende E/A "1" festgelegt ist

                      Für jedes iSCSI-Ziel richtet der Initiator je nach Konfiguration von Multipath eine oder mehrere Verbindungen ein. Wenn für jede Verbindung immer nur ein E/A-Vorgang aussteht und das Netzwerk sehr schnell ist (Ping-Zeit weniger als 1 ms), kann die IOPS-Rate in einem iSCSI-LUN viel geringer als in einem nativen vSAN-LUN sein.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2028736: Ein Host in einem vSAN-Cluster schlägt möglicherweise mit einem Seitenfehler fehl

                      Wenn die Instanziierung eines vSAN-Objekts aufgrund von Arbeitsspeichereinschränkungen fehlschlägt, schlägt der Host möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. 

                    • PR 2023858: Beim vSAN-integritätsdienstalarm kann es zu einer Verzögerung von 5 bis 10 Minuten kommen, bis die Hosts über das Verbindungsproblem informiert werden

                      Wenn die Verbindung des Hosts zum vCenter Server ohne erneutes manuelles Testen unterbrochen wurde, kann es zu einer Verzögerung von 5 bis 10 Minuten kommen, bis der vSAN-Integritätsdienst den Konnektivitätsverlust meldet.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2021819: Fehlalarm bei der Systemdiagnose im Hinblick auf die Konsistenz der Clusterkonfiguration nach der Aktivierung der vSAN-Verschlüsselung

                      Bei der Systemdiagnose im Hinblick auf die Konsistenz der Clusterkonfiguration wird ein Fehlalarm ausgelöst, wenn die vSAN-Verschlüsselung mit mindestens zwei KMS-Servern konfiguriert ist. Die vom Host und vCenter Server abgerufenen KMS-Zertifizierungen stimmen aufgrund falscher Reihenfolge nicht überein.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2059300: Hostfehler beim Upgrade auf vCenter Server 6.5 Update 2

                      Wenn vSAN während des Upgrades auf vCenter Server 6.5 Update 2 eine Unicast-Konfiguration von anderen Hosts im Cluster anwendet, wird dem Host möglicherweise eine lokale Konfiguration hinzugefügt, was zu einem Hostfehler mit einem violetten Diagnosebildschirm führt.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2020615: vSphere vMotion-Vorgänge für virtuelle Maschinen mit mehr als 64 GB vRAM können auf vSAN fehlschlagen

                      Wenn Sie einen vSphere vMotion-Vorgang mit einer virtuellen Maschine mit mehr als 64 GB Arbeitsspeicher (vRAM) auf vSAN durchführen, schlägt die Aufgabe möglicherweise aufgrund eines Fehlers bei der Initialisierung der Auslagerungsdatei auf dem Ziel fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2008663: Nach dem Neustart tritt der Host dem Cluster verzögert bei, auf dem vSAN 6.6 und höher ausgeführt wird

                      Wenn viele vSAN-Komponenten auf Festplatten vorhanden sind, kann die Veröffentlichung von vSAN-Speicher während eines Neustarts viel Zeit in Anspruch nehmen Der verzögerte Beitritt des Hosts zum vSAN-Cluster kann dazu führen, dass dieser Host für einen langen Zeitraum partitioniert wird.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2023766: Große Mengen an Datenverkehr aufgrund von Neusynchronisierung für ein Objekt, das repariert oder in den Wartungsmodus versetzt wird

                      Wenn sich ein Objekt über alle verfügbaren Fehlerdomänen erstreckt, kann vSAN eine Komponente, die sich im Wartungsmodus befindet oder von einem Reparaturvorgang betroffen ist, nicht ersetzen. Wenn dies der Fall ist, erstellt vSAN das gesamte Objekt neu, was zu großen Mengen an Datenverkehr aufgrund von Neusynchronisierung führen kann.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2039896: Einige Vorgänge schlagen fehl und der Host muss neu gestartet werden

                      Wenn vSAN Observer ausgeführt wird, können bei der Host-init-Gruppe Arbeitsspeicherverluste auftreten. Andere von der init-Gruppe ausgeführte Vorgänge schlagen möglicherweise bis zum Neustart des Hosts fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1999439: Geringe Leistung und Clientlatenz aufgrund von übermäßiger DOM-E/A-Aktivität

                      Wenn E/A-Vorgänge vom Distributed Object Manager (DOM) fehlschlagen und erneut ausgeführt werden, kann es im Cluster unter bestimmten Umständen zu hohen Latenzen und geringer Leistung kommen. Die folgenden Trace-Protokolle werden möglicherweise angezeigt:
                      [33675821] [cpu66] [6bea734c OWNER writeWithBlkAttr5 VMDISK] DOMTraceOperationNeedsRetry:3630: {'op': 0x43a67f18c6c0, 'obj': 0x439e90cb0c00, 'objUuid': '79ec2259-fd98-ef85-0e1a-1402ec44eac0', 'status': 'VMK_STORAGE_RETRY_OPERATION'}

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2061175: Die E/A-Leistung des IOMMU-Treibers (Input–Output Memory Management Unit ) von AMD ist auf ESX PCIe-Geräten möglicherweise langsam

                      Die E/A-Leistung des ESX PCIe-Geräts nimmt bei Aktivierung des IOMMU-Treibers auf AMD möglicherweise ab.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1982291: Virtuelle Maschinen mit Klammern in ihren Namen werden möglicherweise nicht erfolgreich bereitgestellt

                      Virtuelle Maschinen mit Klammern in ihren Namen werden möglicherweise nicht erfolgreich bereitgestellt. Weitere Informationen finden Sie im KB-Artikel 53648

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1950800: Fehler bei der Kommunikation des VMkernel-Adapters über eine physische Emulex-Netzwerkkarte nach dem Starten eines ESXi-Hosts

                      Nach dem Starten eines ESXi-Hosts kann der VMkernel-Adapter, der mit einer physischen Emulex-Netzwerkkarte eine Verbindung zum virtuellen Switch herstellt, möglicherweise nicht mehr über die Netzwerkkarte kommunizieren und der VMkernel-Adapter kann unter Umständen keine DHCP-IP-Adresse abrufen.

                      Problemumgehung: Sie müssen das LAN-Kabel trennen und dann erneut anschließen.

                    • PR 1998108: Beim Verbinden eines USB-Geräts schlägt ein ESXi-Host möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm und einer Fehlermeldung über einen Seitenfehler fehl

                      Beim Verbinden eines USB-Geräts schlägt ein ESXi-Host möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm und einer Fehlermeldung über einen Seitenfehler fehl. Dies geschieht, da einige USB-Geräte dem Host eine ungültige Anzahl an Schnittstellendeskriptoren melden.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1948936: CIM-Drittanbieter oder -Agents können Beschädigungen des Arbeitsspeichers verursachen, die dazu führen, dass der Kernel oder die Treiber von einem ESXi-Host destabilisiert werden.

                      CIM-Drittanbieter oder Agents können Beschädigungen des Arbeitsspeichers verursachen, die dazu führen, dass der Kernel oder die Treiber von einem ESXi-Host destabilisiert werden und der Host mit einem violetten Diagnosebildschirm fehlschlägt. Beschädigungen des Arbeitsspeichers werden nicht genau zum Zeitpunkt des Auftretens, sondern später angezeigt.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2004950: Update des VMware Advanced Host Controller Interface-Treibers

                      Der VMware Advanced Host Controller Interface (AHCI)-Treiber wurde auf Version 1.1.1-1 aktualisiert, um Probleme bei der Arbeitsspeicherzuteilung, mit dem Marvell 9230 AHCI-Controller und dem Intel Cannon Lake PCH-H SATA AHCI-Treiber zu beheben.

                    • PR 2004948: Update für den nhpsa-Treiber

                      Der nhpsa-Treiber wird auf 2.0.22-1vmw aktualisiert.

                    • PR 2004949: Updates für den NVMe-Treiber

                      Mit ESXi 6.5 Update 2 können jetzt auch mehrere mit der NVMe 1.2-Spezifikation kompatible Namespaces verwaltet werden. Zudem bietet dieses Update auch ein verbessertes Diagnoseprotokoll.

                    • PR 2004957: smartpqi-Treiber für HPE Smart PQI-Controller

                      ESXi 6.5 Update 2 ermöglicht die Unterstützung des smartpqi-Treibers für den HPE ProLiant Gen10 Smart Array-Controller.

                    • PR 2004956: E/A-Geräteaktivierung für Broadcom SAS 3.5 IT/IR-Controller

                      Mit ESXi 6.5 Update 2 kann ein neuer systemeigener Treiber die Broadcom SAS 3.5 IT/IR-Controller mit Geräten unterstützen. Dazu zählt eine Kombination aus NVMe-, SAS- und SATA-Treibern. Die HBA-Geräte-IDs lauten: SAS3516(00AA), SAS3516_1(00AB), SAS3416(00AC), SAS3508(00AD), SAS3508_1(00AE), SAS3408(00AF), SAS3716(00D0), SAS3616(00D1), SAS3708(00D2).

                    • PR 2004947: Update für den lsi_msgpt3-Treiber

                      Der lsi_msgpt3-Treiber wurde auf Version 16.00.01.00-1vmw aktualisiert.

                    • PR 2004946: Update für den lsi_mr3-Treiber auf Version MR 7.2

                      Der lsi_mr3-Treiber wurde zwecks Unterstützung von Broadcom SAS 3.5 RAID-Controllern aktualisiert. Das Update enthält auch erhebliche Verbesserung bezüglich der Aufgabenverwaltung sowie wichtige Fehlerkorrekturen.  

                    • PR 2004949: Updates für den NVMe-Treiber

                      Mit ESXi 6.5 Update 2 können jetzt auch mehrere mit der NVMe 1.2-Spezifikation kompatible Namespaces verwaltet werden. Zudem bietet dieses Update auch ein verbessertes Diagnoseprotokoll.

                    • PR 2015606: Native VMware ESXi-Treiber unterstützen möglicherweise nicht mehr als acht durch Meldungen signalisierte Unterbrechungen

                      Native VMware ESXi-Treiber unterstützen möglicherweise auch auf Geräten mit MSI-X, das dem jeweiligen Gerät eine Zuteilung von bis zu 2048 Unterbrechungen ermöglicht, nicht mehr als acht durch Meldungen signalisierte Unterbrechungen. Dieses Problem tritt auf neueren AMD-basierten Plattformen auf und ist auf die Standardgrenzwerte der systemeigenen Treiber lsi_msgpt2 und lsi_msgpt3 zurückzuführen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2036299: Der systemeigene ESXi-Treiber für HPE Smart Array-Controller erweitert die Liste der Erweiterungsgeräten, um Kompatibilität mit HPE Gen9-Konfigurationen zu gewährleisten

                      Das Plug-In für die Betriebsfähigkeit des systemeigenen ESXi-Treibers für HPE Smart Array-Controller, nhpsa, funktioniert nun mit einer erweiterten Liste von Erweiterungsgeräten, um Kompatibilität mit HPE Gen9-Konfigurationen zu gewährleisten.

                    • PR 2053073: Unterstützung für LightPulse- und OneConnect-Adapter ist auf separate Standardtreiber aufgeteilt.

                      In ESXi 6.5 Update 2 werden LightPulse- und OneConnect-Adapter von separaten Standardtreibern unterstützt. Der brcmfcoe-Treiber unterstützt OneConnect-Adapter, wohingegen der lpfc-Treiber nur LightPulse-Adapter unterstützt. Bisher hat der lpfc-Treiber sowohl OneConnect- als auch LightPulse-Adapter unterstützt.

                    • PR 2053703: Beim Abschließen der Installation von einem USB-Medienlaufwerk auf HP-Servern schlägt ein ESXi-Host möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl

                      Wenn Sie die EINGABETASTE drücken, um einen ESXi-Host neu zu starten und eine Neuinstallation von einem USB-Medienlaufwerk auf einigen HP-Servern abzuschließen, wird auf einem violetten Diagnosebildschirm möglicherweise eine Fehlermeldung aufgrund einer seltenen Race-Bedingung angezeigt.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2051280: Einige Single Root I/O Virtualization (SR-IOV)-Grafikkonfigurationen, in denen ESXi 6.5 mit aktivierten GPU-Statistiken ausgeführt werden, können dazu führen, dass die virtuellen Maschinen nicht mehr reagieren

                      Einige Single Root I/O Virtualization (SR-IOV)-Grafikkonfigurationen, in denen ESXi 6.5 mit aktivierten GPU-Statistiken ausgeführt werden, können dazu führen, dass die virtuellen Maschinen auf dem ESXi-Host nicht mehr reagieren. Dies ist auf eine übermäßige Hostbetriebszeit aufgrund von Arbeitsspeicherverlust zurückzuführen. In einigen Fällen reagiert der ESXi-Host möglicherweise auch nicht.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • Der ESXCLI-unmap-Befehl beansprucht möglicherweise nur kleine Dateiblockressourcen in VMFS-6-Datenspeichern und verarbeitet keine umfangreichen Dateiblockressourcen

                      Wenn Sie in VMFS-6-Datenspeichern den Befehl esxcli storage vmfs unmap für die manuelle Rückforderung von freiem Speicherplatz verwenden, wird möglicherweise nur Speicherplatz für kleine Dateiblockressourcen zurückgefordert und umfangreiche Dateiblockressourcen werden nicht verarbeitet.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                     

                     

                     

                     

                  ESXi-6.5.0-20180502001-no-tools
                  Profilname ESXi-6.5.0-20180502001-no-tools
                  Build Build-Informationen finden Sie unter In dieser Version enthaltene Patches.
                  Anbieter VMware, Inc.
                  Datum der Veröffentlichung 3. Mai 2018
                  Akzeptanzebene PartnerSupported
                  Betroffene Hardware Nicht verfügbar
                  Betroffene Software Nicht verfügbar
                  Betroffene VIBs
                  • VMware_bootbank_vsan_6.5.0-2.50.8064065
                  • VMware_bootbank_vsanhealth_6.5.0-2.50.8143339
                  • VMware_bootbank_esx-base_6.5.0-2.50.8294253
                  • VMware_bootbank_esx-tboot_6.5.0-2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_qedentv_2.0.6.4-8vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_vmkusb_0.1-1vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_ipmi-ipmi-devintf_39.1-5vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_ipmi-ipmi-msghandler_39.1-5vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_vmw-ahci_1.1.1-1vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_nhpsa_2.0.22-3vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_nvme_1.2.1.34-1vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_smartpqi_1.0.1.553-10vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_lsi-msgpt35_03.00.01.00-9vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_lsi-msgpt3_16.00.01.00-1vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_lsi-mr3_7.702.13.00-3vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_bnxtnet_20.6.101.7-11vmw.650.2.50.8294253
                  • VMware_bootbank_vmware-esx-esxcli-nvme-plugin_1.2.0.32-2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_i40en_1.3.1-19vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_misc-drivers_6.5.0-2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_lsi-msgpt2_20.00.01.00-4vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_ne1000_0.8.3-7vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_ixgben_1.4.1-12vmw.650.2.50.8294253
                  • VMware_bootbank_lsu-hp-hpsa-plugin_2.0.0-6vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_lpfc_11.4.33.1-6vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_brcmfcoe_11.4.1078.0-8vmw.650.2.50.8294253
                  • VMW_bootbank_usbcore-usb_1.0-3vmw.650.2.50.8294253
                  • VMware_bootbank_esx-xserver_6.5.0-2.50.8294253
                  Behobene PRs 1882261, 1907025, 1911721, 1913198, 1913483, 1919300, 1923173, 1937646, 1947334, 1950336, 1950800, 1954364, 1958600, 1962224, 1962739, 1971168, 1972487, 1975787, 1977715, 1982291, 1983123, 1986020, 1987996, 1988248, 1995640, 1996632, 1997995, 1998437, 1999439, 2004751, 2006929, 2007700, 2008663, 2011392, 2012602, 2015132, 2016411, 2016413, 2018046, 2019578, 2020615, 2020785, 2021819, 2023740, 2023766, 2023858, 2024647, 2028736, 2029476, 2032048, 2033471, 2034452, 2034625, 2034772, 2034800, 2034930, 2039373, 2039896, 2046087, 2048702, 2051775, 2052300, 2053426, 2054940, 2055746, 2057189, 2057918, 2058697, 2059300, 2060589, 2061175, 2064616, 2065000, 1998108, 1948936, 2004950, 2004948, 2004949, 2004957, 2004956, 2004947, 1491595, 2004946, 2004949, 2015606, 2036299, 2053073, 2053073, 2053703, 2051280, 1994373
                  Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar
                  • Dieser Patch enthält Updates zur Behebung der folgenden Probleme:
                    • PR 1913483: Auf den Benutzeroberflächen von Drittanbieter-Speicher-Arrays werden die Beziehungen zwischen VM-Festplatten und virtuellen Maschinen möglicherweise nicht ordnungsgemäß angezeigt

                      Auf den Benutzeroberflächen von Drittanbieter-Speicher-Arrays werden die Beziehungen zwischen VM-Festplatten und virtuellen Maschinen aufgrund unzureichender Metadaten möglicherweise nicht ordnungsgemäß angezeigt, wenn eine Festplatte mit vielen virtuellen Maschinen verbunden ist.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1975787: Ein mit dem VMware Host Client generiertes ESXi Support-Paket enthält möglicherweise nicht alle Protokolldateien

                      Wenn Sie mit dem Host Client ein Support-Paket für einen ESXi-Host erstellen, enthält das Supportpaket in einigen Fällen nicht alle Protokolldateien.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1947334: Versuche, den vSAN-iSCSI-Parameter VSAN-iSCSI.ctlWorkerThreads zu ändern, schlagen fehl

                      Der vSAN-iSCSI-Parameter VSAN-iSCSI.ctlWorkerThreads kann nicht geändert werden, da der Parameter als ein interner Parameter konzipiert ist und nicht geändert werden kann. Dieser Fix blendet interne Parameter von vSAN-iSCSI aus, um Verwirrung zu vermeiden.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1919300: Bei der Konformitätsprüfung eines Hostprofils wird möglicherweise der Status „Unbekannt“ angezeigt, wenn ein Profil aus einem anderen vCenter Server-System importiert wird

                      Wenn Sie ein Hostprofil aus einem vCenter Server-System exportieren und es dann in ein anderes vCenter Server-System importieren, können Konformitätsprüfungen den Status Unbekannt anzeigen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2007700: Die erweiterte Einstellung „VMFS.UnresolvedVolumeLiveCheck“ ist im vSphere Web Client möglicherweise inaktiv

                      Im vSphere Web Client wird die Option zum Aktivieren bzw. Deaktivieren von Prüfungen während nicht aufgelöster Volume-Abfragen mit der VMFS.UnresolvedVolumeLiveCheck-Option unter Erweiterte Einstellung > VMFS möglicherweise abgeblendet dargestellt.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. Sie können das Problem auch unter Verwendung des vSphere Client umgehen oder die Option festlegen, indem Sie eine direkte Verbindung zum ESXi-Host herstellen.

                    • PR 1983123: ESXi-Hosts mit Scratch-Partitionen, die sich in einem vSAN-Datenspeicher befinden, reagieren unter Umständen nicht mehr

                      Wenn sich die Scratch-Partition eines ESXi-Hosts in einem vSAN-Datenspeicher befindet, reagiert der Host unter Umständen nicht mehr. Mögliche Ursache: Wenn vorübergehend nicht auf den Datenspeicher zugegriffen werden kann, kann dies zur Blockierung von Userworld-Daemons (z. B. hostd) führen, wenn diese gleichzeitig versuchen, auf diesen Datenspeicher zuzugreifen. Mit diesem Fix können Scratch-Partitionen auf einem vSAN-Datenspeicher nicht mehr über die API oder die Benutzeroberfläche konfiguriert werden. 

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1950336: Hostd reagiert beim Versuch, eine virtuelle Maschine neu zu konfigurieren, nicht mehr

                      Hostd reagiert möglicherweise beim Versuch, die virtuellen Maschinen neu zu konfigurieren, nicht mehr. Konfigurationseinträge mit nicht festgelegtem Wert im Objekt ConfigSpec, das Konfigurationseinstellungen für die Erstellung und Konfiguration von virtuellen Maschinen kapselt, rufen dieses Problem hervor.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2006929: VMware vSphere vMotion schlägt möglicherweise aufgrund einer Zeitüberschreitung und nicht zugänglicher virtueller Maschinen fehl

                      vSphere vMotion schlägt möglicherweise aufgrund einer Zeitüberschreitung fehl, da virtuelle Maschinen mehr Puffer zum Speichern der von 3D- oder Grafikgeräten verwendeten freigegebenen Arbeitsspeicherseiten-Details benötigen. Dieses Problem tritt hauptsächlich auf virtuellen Maschinen mit grafikintensiven Lasten oder beim Arbeiten in Virtual Desktop Infrastructure-Umgebungen auf. Mit diesem Fix wird die Größe des Puffers um das Vierfache für 3D-fähige virtuelle Maschinen erhöht. Wenn diese höhere Kapazität jedoch nicht ausreichend ist, wird die virtuelle Maschine ausgeschaltet.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1958600: Möglicher Verlust der Netdump-P-Adresse nach einem Upgrade von ESXi 5.5 Update 3b auf ESXi 6.0 Update 3 und/oder ESXi 6.5 Update 2

                      Die Netdump-IP-Adresse kann nach dem Upgrade von ESXi 5.5 Update 3b auf ESXi 6.0 Update 3 und/oder ESXi 6.5 Update 2 verloren gehen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1971168: Im vSphere Web Client sind die ESXi-Systemidentifikationsdaten möglicherweise nicht verfügbar

                      Systemidentifikationsdaten bestehen aus Asset-Tags, Service-Tags und OEM-Zeichenfolgen. In früheren Versionen werden diese Informationen vom Common Information Model (CIM)-Dienst bereitgestellt. Ab vSphere 6.5 ist der CIM-Dienst standardmäßig deaktiviert (es sei denn, ein CIM-Drittanbieter ist installiert), wodurch die Anzeige der ESXi-Systemidentifikationsdaten im vSphere Web Client verhindert wird.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2020785: Die von VMware Integrated OpenStack erstellten virtuellen Maschinen funktionieren möglicherweise nicht ordnungsgemäß

                      Wenn Sie VM-Festplatten mit dem Blockspeicherdienst (Cinder) von VMware Integrated OpenStack erstellen, werden diese Festplatten mit zufälligen UUIDs verknüpft. In etwa 0,5 % der Fälle erkennen die virtuellen Maschinen diese UUIDs nicht, was zu einem unerwarteten Verhalten der virtuellen Maschinen führt.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2004751: Eine virtuelle Maschine kann nach einem Upgrade auf Mac OS 10.13 möglicherweise nicht gestartet werden

                      Wenn Sie ein Upgrade einer virtuellen Maschine auf Mac OS 10.13 durchführen, findet die virtuelle Maschine möglicherweise kein startfähiges Betriebssystem. Wenn das Mac OS 10.13-Installationsprogramm feststellt, dass sich das Systemvolume auf einer Solid State Disk (SSD) befindet, konvertiert das Installationsprogramm beim Upgrade des Betriebssystems das Hierarchical File System Extended (HFS+/HFSX)-Format in das neue Apple File System (APFS)-Format. Dies kann dazu führen, dass die virtuelle Maschine nicht gestartet werden kann.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2015132: Sie können ein Hostprofil möglicherweise nicht anwenden

                      Sie können ein Hostprofil möglicherweise nicht anwenden, wenn es eine DNS-Konfiguration für einen VMkernel-Netzwerkadapter enthält, der einem vSphere Distributed Switch zugeordnet ist.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2011392: Der ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund eines Deadlocks bei vSphere Distributed Switch-Systemdiagnosen mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl

                      Wenn Sie VLAN- und MTU-Prüfungen in vSphere Distributed Switches durchführen, schlagen Ihre ESXi-Hosts möglicherweise aufgrund eines möglichen Deadlocks mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl.  

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2004948: Update für den nhpsa-Treiber

                      Der nhpsa-Treiber wird auf 2.0.22-1vmw aktualisiert.

                    • PR 1907025: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit dem Fehler „Unerwarteter Nachrichtentyp“ fehl

                      Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund einer ungültigen Netzwerkeingabe bei der von vSphere Fault Tolerance durchgeführten Fehlerbehandlung mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl, was zur Anzeige der Fehlermeldung Unerwarteter Nachrichtentyp führt.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1962224: Virtuelle Maschinen schlagen möglicherweise mit dem Fehler „Unerwartetes FT-Failover aufgrund von PANIC-Fehler“ fehl

                      Wenn Sie vSphere Fault Tolerance in vSphere 6.5 und vSphere 6.0 ausführen, können virtuelle Maschinen fehlschlagen. Möglicher Fehler: Unerwartetes FT-Failover aufgrund von PANIC-Fehler: VERIFY bora/vmcore/vmx/main/monitorAction.c:598. Der Fehler tritt auf, wenn virtuelle Maschinen PVSCSI-Festplatten verwenden und mehrere vSphere FT verwendende virtuelle Maschinen auf demselben Host ausgeführt werden.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1988248: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund eines Fehlers bei der Journalzuordnung im Dateisystem mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl

                      Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl, wenn die Journalzuordnung im Dateisystem beim Öffnen eines Volumes aufgrund einer Größenbeschränkung oder einer E/A-Zeitüberschreitung fehlschlägt und das Volume schreibgeschützt geöffnet wird.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2024647: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm und einer Fehlermeldung fehl, wenn Sie versuchen, Informationen über eine Multicast-Gruppe abzurufen, die mehr als 128 IP-Adressen enthält

                      Wenn Sie mehr als 128 Multicast-IP-Adressen zu einem ESXi-Host hinzufügen und versuchen, Informationen über die Multicast-Gruppe abrufen, schlägt der ESXi-Host möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl und eine Fehlermeldung wie zum Beispiel folgende wird angezeigt: PANIC bora/vmkernel/main/dlmalloc.c:4924 - Usage error in dlmalloc.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2039373: Hostd schlägt möglicherweise aufgrund von sehr vielen von einer Sicherungslösung generierten „Festplattenbereich zuordnen“-Aufgaben fehl

                      Sicherungslösungen können sehr viele „Festplattenbereich zuordnen“-Aufgaben generieren, was dazu führt, dass der Arbeitsspeicher auf hostd nicht mehr ausreicht und der Dienst fehlschlägt.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1972487: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund einer seltenen Race-Bedingung mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl

                      Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund einer seltenen Race-Bedingung zwischen Dateizuordnungspfaden und Volume-Erweiterungsvorgängen mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1913198: Das Mounten von NFS 4.1 schlägt bei Verwendung von AUTH_SYS-, KRB5- oder KRB5i-Authentifizierung möglicherweise fehl

                      Wenn Sie AUTH_SYS-, KRB5- oder KRB5i-Authentifizierung zum Mounten von NFS 4.1-Freigaben verwenden, schlägt der Vorgang möglicherweise fehl. Dieser Fall tritt ein, wenn der Typ des generischen Sicherheitsdiensts nicht für alle während des Mountens generierten NFS-Anforderungen denselben Wert aufweist. Auf einigen Hosts, die solche Inkonsistenzen weniger tolerieren, schlagen die Mount-Anforderungen fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1882261: ESXi-Hosts melden möglicherweise falsche Daten für „esxcli storage core device list“

                      Für einige Geräte, wie zum Beispiel für CD-ROMs, bei denen die maximale Warteschlangentiefe kleiner als der Standardwert der ausstehenden E/A-Vorgänge mit konkurrierenden Worlds ist, zeigt der Befehl esxcli storage core device list möglicherweise die maximale Anzahl an ausstehenden E/A-Anforderungen an, die die maximale Warteschlangentiefe überschreitet. Mit diesem Fix ist der Wert für Maximale Anzahl der ausstehenden E/As mit konkurrierenden Worlds für das Gerät auf die maximale Warteschlangentiefe des Speichergeräts beschränkt, auf dem Sie die Änderung vornehmen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1824576: Die Konnektivität von ESXi-Hosts wird während des Testens der Skalierbarkeit von Snapshots möglicherweise beeinträchtigt

                      Der Small-Footprint CIM Broker (SFCB) schlägt während umfangreicher Snapshot-Vorgängen mit einer Core Dump-Datei wie zum Beispiel sfcb-vmware_bas-zdump.XXX in /var/core/ fehl, was dazu führt, dass ESXi-Hosts nicht mehr reagieren.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. 

                    • PR 2032048: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit einem Fehler aufgrund einer ungültigen Tastatureingabe fehl

                      Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit dem Fehler kbdmode_set:519: ungültiger Tastaturmodus 4: Nicht unterstützt aufgrund einer ungültigen Tastatureingabe während des Herunterfahrens fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1937646: Der sfcb-hhrc-Prozess wird möglicherweise nicht mehr ausgeführt, wodurch der Hardware-Überwachungsdienst auf dem ESXi-Host nicht mehr verfügbar ist

                      Der sfcb-hhrc-Prozess wird möglicherweise nicht mehr ausgeführt, wodurch der Hardware-Überwachungsdienst auf dem ESXi-Host nicht mehr verfügbar ist.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2016411: Wenn Sie einen ESXi-Host zu einer Active Directory-Domäne hinzufügen, reagiert hostd möglicherweise nicht mehr und die Verbindung vom ESXi-Host zum vCenter Server wird unterbrochen

                      Wenn Sie einen ESXi-Host zu einer Active Directory-Domäne hinzufügen, reagiert hostd möglicherweise nicht mehr, da die Likewise-Dienste nicht mehr über genügend Arbeitsspeicher verfügen, und die Verbindung vom ESXi-Host zum vCenter Server-System wird unterbrochen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1954364: Virtuelle Maschinen mit EFI-Firmware werden möglicherweise nicht über Windows-Bereitstellungsdienste unter Windows Server 2008 gestartet

                      Der PXE-Start von virtuellen Maschinen mit 64-Bit-Extensible Firmware Interface (EFI) schlägt möglicherweise beim Starten über Windows-Bereitstellungsdienste unter Windows Server 2008 fehl, weil Anforderungen für die PXE-Starterkennung eine falsche PXE-Architektur-ID enthalten können. Dieser Fix legt eine Standardarchitektur-ID in Übereinstimmung mit dem Prozessor-Architekturbezeichner für x64 UEFI fest, den die Internet Engineering Task Force (IETF) vorschreibt. Diese Version beinhaltet auch die neue erweiterte Konfigurationsoption efi.pxe.architectureID = <Ganzzahl>, mit der die Abwärtskompatibilität unterstützt wird. Wenn Ihre Umgebung beispielsweise zur Verwendung von Architektur-ID 9 konfiguriert ist, können Sie efi.pxe.architectureID = 9 zu den erweiterten Konfigurationsoptionen der virtuellen Maschine hinzufügen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1962739: Freigegebene RDM-Geräte (Raw Device Mapping) werden nach einem vMotion-Vorgang von mit MSCS geclusterten virtuellen Maschinen möglicherweise offline geschaltet

                      Wenn ein Back-End-Failover für einen SAN-Speicher-Controller stattfindet, nachdem ein vMotion-Vorgang von mit MSCS geclusterten virtuellen Maschinen durchgeführt wurde, werden freigegebene RDM-Geräte (Raw Device Mapping) möglicherweise offline geschaltet.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2046087: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm und einem NULL-Zeigerwert fehl

                      Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise beim Erfassen von Informationen für statistische Zwecke aufgrund von veralteten TCP-Verbindungen mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1986020: ESXi-VMFS5 und -VMFS6-Dateisysteme werden möglicherweise nicht erweitert

                      ESXi-VMFS5 und -VMFS6-Dateisysteme mit bestimmten Volume-Größen werden möglicherweise aufgrund eines Problems mit dem Logical Volume Manager (LVM) nicht erweitert. Ein VMFS6-Volume kann nicht auf mehr als 16 TB zu erweitert werden.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1977715: ESXi-Hosts senden zeitweise keine Protokolle an Remote-Syslog-Server

                      Der Syslog-Dienst von ESXi-Hosts überträgt möglicherweise keine Protokolle mehr an Remoteprotokollserver, wenn ein Remoteserver nicht verfügbar ist und die Übertragungen nach dem erneuten Hochfahren des Servers nicht neu gestartet werden.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. 

                    • PR 1998437: SATP ALUA verarbeitet SCSI-Erkennungscode 0x2 0x4 0xa möglicherweise nicht ordnungsgemäß

                      SATP ALUA verarbeitet SCSI-Erkennungscode 0x2 0x4 0xa möglicherweise nicht ordnungsgemäß, was den Alarm LOGICAL UNIT NOT ACCESSIBLE, ASYMMETRIC ACCESS STATE TRANSITION auslöst. Dies führt dazu, dass alle Pfade vorzeitig nicht mehr verfügbar sind, wodurch VMFS-Heartbeat-Zeitüberschreitungen und letztlich Leistungseinbußen auftreten können. Mit diesem Fix können Sie die erweiterte Konfigurationsoption /Nmp/Nmp Satp Alua Cmd RetryTime verwenden und den Zeitüberschreitungswert auf 50 Sekunden erhöhen. 

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2058697: Bei der Konfiguration von L3-Spiegelungssitzungen reicht der Arbeitsspeicher für EtherSwitch-Dienstmodule möglicherweise nicht aus

                      Bei der Konfiguration von L3-Spiegelungssitzungen mit Encapsulated Remote Switched Port Analyzer (ERSPAN) vom Typ II oder Typ III reicht der Arbeitsspeicher für EtherSwitch-Dienstmodule möglicherweise nicht aus.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1996632: Die Konnektivität von ESXi-Hosts kann zeitweise beeinträchtigt werden, wenn diese zur Verwendung einer Active Directory-Domäne mit einer großen Anzahl an Konten konfiguriert sind

                      Wenn ein ESXi-Host zur Verwendung einer Active Directory-Domäne mit mehr als 10.000 Konten konfiguriert ist, kann die Host-Konnektivität zeitweise beeinträchtigt werden.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1995640: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm mit einem durch gesperrte PCPUs verursachten Problem fehl

                      Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm wegen eines durch gesperrte PCPUs verursachten Problems fehl, das durch einen Fehler bei der Anzahl der Wechsel verursacht wird.

                      Möglicherweise wird ein Protokoll ähnlich dem folgenden angezeigt:

                      2017-08-05T21:51:50.370Z cpu4:134108)WARNING: Hbr: 873: Failed to receive from 172.16.30.42 (groupID=GID-d6bb98fb-ace7-4793-9ee5-30545518a5a3): Broken pipe

                      2017-08-05T21:56:55.398Z cpu4:134108)WARNING: Hbr: 873: Failed to receive from 172.16.30.42 (groupID=GID-d6bb98fb-ace7-4793-9ee5-30545518a5a3): Broken pipe

                      2017-08-05T22:02:00.418Z cpu4:134108)WARNING: Hbr: 873: Failed to receive from 172.16.30.42 (groupID=GID-d6bb98fb-ace7-4793-9ee5-30545518a5a3): Broken pipe

                      2017-08-05T22:07:05.438Z cpu4:134108)WARNING: Hbr: 873: Failed to receive from 172.16.30.42 (groupID=GID-d6bb98fb-ace7-4793-9ee5-30545518a5a3): Broken pipe

                      2017-08-05T22:12:10.453Z cpu2:134108)WARNING: Hbr: 873: Failed to receive from 172.16.30.42 (groupID=GID-d6bb98fb-ace7-4793-9ee5-30545518a5a3): Broken pipe

                      2017-08-05T22:17:15.472Z cpu2:134108)WARNING: Hbr: 873: Failed to receive from 172.16.30.42 (groupID=GID-d6bb98fb-ace7-4793-9ee5-30545518a5a3): Broken pipe

                      2017-08-05T16:32:08.539Z cpu67:67618 opID=da84f05c)FSS: 6229: Conflict between buffered and unbuffered open (file 'DC_UAT_NETSERVER-000001-sesparse.vmdk'):flags 0x4002, requested flags 0x8

                      2017-08-05T16:32:45.177Z cpu61:67618 opID=389fe17f)FSS: 6229: Conflict between buffered and unbuffered open (file 'DC_UAT_Way4SRV-000001-sesparse.vmdk'):flags 0x4002, requested flags 0x8

                      2017-08-05T16:33:16.529Z cpu66:68466 opID=db8b1ddc)FSS: 6229: Conflict between buffered and unbuffered open (file 'DC_UAT_FIleServer-000001-sesparse.vmdk'):flags 0x4002, requested flags 0x8

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2053426: Virtuelle Maschinen mit mehr als 1 TB Arbeitsspeicher und PCI-Passthrough-Geräten werden möglicherweise nicht eingeschaltet

                      Das VMkernel-Modul, das PCI-Passthrough-Geräte verwaltet, verfügt über einen dedizierten Arbeitsspeicher-Heap, der keine Unterstützung für virtuelle Maschinen mit mehr als 1 TB Arbeitsspeicher und mehreren PCI-Passthrough-Geräten bietet. Solche virtuellen Maschinen werden möglicherweise nicht eingeschaltet und im ESXi-Vmkernel-Protokoll (/var/log/vmkernel.log) wird ein Eintrag ähnlich dem folgenden angezeigt: WARNING: Heap: 3729: Heap mainHeap (2618200/31462232): Maximum allowed growth (28844032) too small for size (32673792). Dieses Problem tritt auf, wenn mehrere virtuelle Maschinen mit jeweils Dieses Problem tritt auch auf, wenn mehrere virtuelle Maschinen mit jeweils weniger als 1 TB Arbeitsspeicher und einem oder mehreren PCI-Passthrough-Geräten gleichzeitig eingeschaltet werden und die Summe des für alle virtuellen Maschinen konfigurierten Arbeitsspeichers 1 TB überschreitet.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1987996: Bei der Hardwarekompatibilitätsprüfung des vSAN-Integritätsdiensts wird diese Warnung angezeigt: Zeitüberschreitung bei der Abfrage der HCI-Info

                      Wenn der vSAN-Integritätsdienst eine Hardwarekompatibilitätsprüfung durchführt, wird möglicherweise die folgende Warnmeldung angezeigt: Zeitüberschreitung bei der Abfrage der HCI-Info. Diese Warnung wird durch das langsame Abrufen der Hardwareinformationen verursacht. Die Prüfung läuft nach 20 Sekunden ab. Diese Zeitspanne ist kürzer als die Zeit, die für das Abrufen der Informationen von den Festplatten erforderlich ist.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2048702: ImageConfigManager verursacht eine erhöhte Protokollaktivität in der syslog.log-Datei

                      Die Datei syslog.log wird wiederholt mit Meldungen im Zusammenhang mit ImageConfigManager gefüllt.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2051775: Die Common Information Model-Schnittstelle eines ESXi-Hosts funktioniert möglicherweise nicht mehr, und der Hardware-Überwachungsdienst schlägt fehl

                      Sie können die Hardwareintegrität eines ESXi-Hosts über die CIM-Schnittstelle unter Umständen nicht überwachen, da einige Prozesse in SFCB möglicherweise nicht mehr ausgeführt werden. Dieser Fix bietet Codeverbesserungen für die Prozesse sfcb-hhrc und sfcb-vmware_base. Der Prozess sfcb-hhrc verwaltet Host Hardware RAID Controller (HHRC)-CIM-Drittanbieter sowie einen Hardware-Überwachungsdienst und den Prozess sfcb-vmware_base.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2055746: Die HotAdd-Sicherung einer Windows-VM-Festplatte schlägt möglicherweise fehl, wenn die zielseitige VM und die Proxy-VM für Content Based Read Cache (CBRC) aktiviert sind

                      Die HotAdd-Sicherung einer Windows-VM-Festplatte schlägt möglicherweise fehl, wenn die zielseitige VM und die Proxy-VM für Content Based Read Cache (CBRC) aktiviert sind, da die Snapshot-Festplatte der zielseitigen VM nicht zur Sicherungs-Proxy-VM hinzugefügt werden kann.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2057918: VMkernel-Protokolle in einer VMware vSAN-Umgebung werden möglicherweise mit der Meldung überflutet, dass das Dateisystem nicht registriert werden kann

                      In vSAN-Umgebungen werden VMkernel-Protokolle, die die mit virtuellen Maschinen und ESXi verbundenen Aktivitäten protokollieren, möglicherweise mit der Meldung Dateisystem kann nicht registriert werden überflutet.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. 

                    • PR 2052300: Versuche, ein Hostprofil zu erstellen, schlagen möglicherweise mit einem Fehler aufgrund eines Nullwerts in der iSCSI-Konfiguration fehl

                      Versuche, ein Hostprofil zu erstellen, schlagen möglicherweise fehl, weil das Objekt NoneType kein lower-Attribut aufweist, wenn Sie einen Nullwert-Parameter in der iSCSI-Konfiguration übergeben.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2057189: Paketverlust über L2-VPN-Netzwerke

                      Es treten ein Paketverlust von bis zu 15 % und eine geringe Anwendungsleistung in einem L2-VPN-Netzwerk auf, wenn ein Sink-Port auf dem vSphere Distributed Switch konfiguriert, jedoch kein Overlay-Netzwerk verfügbar ist.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1911721: Das esxtop-Dienstprogramm gibt für DAVG/cmd und KAVG/cmd auf VAAI-unterstützten LUNs falsche Statistiken aus

                      Das Dienstprogramm esxtop meldet falsche Statistiken für die durchschnittliche Gerätelatenz pro Befehl (DAVG/cmd) und die durchschnittliche ESXi-VMkernel-Latenz pro Befehl (KAVG/cmd) auf VAAI-unterstützten LUNs aufgrund einer falschen Berechnung.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1678559: Möglicherweise bemerken Sie einen Leistungsabfall nach dem Ändern der Größe einer VMDK-Datei in vSAN

                      Distributed Object Manager-Verarbeitungsvorgänge können zu lange dauern, wenn ein Objekt über verkettete Komponenten verfügt. Dies kann zu Verzögerungen bei anderen Vorgängen und dadurch zu hohen E/A-Latenzen führen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2064616: Ausführung paralleler Datei-E/A-Vorgänge durch die Anwendung führt dazu, dass der ESXi-Host nicht mehr reagiert

                      Wenn eine Anwendung parallele Datei-E/A-Vorgänge in einem VMFS-Datenspeicher ausführt, kann dies dazu führen, dass der ESXi-Host nicht mehr reagiert.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2034930: Wenn Sie ein Hostprofil anpassen, gehen möglicherweise einige Parameterwerte verloren

                      Wenn Sie ein Hostprofil anpassen, um es an einen Host anzuhängen, gehen möglicherweise einige Parameterwerte verloren. Dazu zählen auch der Hostname und die MAC-Adresse.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2019578: Ein ESXi-Server schlägt aufgrund einer Race-Bedingung im Zusammenhang mit VMFS6-Volumes möglicherweise fehl

                      Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise mit dem Fehler PF-Ausnahme 14 in World 67048:Res6Affinity-IP aufgrund einer Race-Bedingung zwischen Ressourcenzuteilungen und Abschlussvorgängen im VMFS6-Volume fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2034625: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund von fehlerhaften Paketen von Drittanbieter-Netzwerkmodulen mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl

                      Wenn VMware vSphere Network I/O Control nicht aktiviert ist, können Pakete von Drittanbieter-Netzwerkmodulen dazu führen, dass ein ESXi-Host mit einem violetten Diagnosebildschirm fehlschlägt.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1994373: Die Datenerfassung zwecks Diagnose von Netzwerkproblemen schlägt möglicherweise fehl

                      Mit ESXi 6.5 Update 2 können Sie PacketCapture, ein im Reverse HTTP Proxy-Dienst implementiertes einfaches tcpdump-Dienstprogramm, verwenden, um lediglich das Minimum der für die Diagnose von Netzwerkproblemen erforderlichen Daten zu erfassen und zu speichern und dadurch CPU- und Speicherressourcen zu sparen. Weitere Informationen finden Sie im KB-Artikel 52843.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1950800: Fehler bei der Kommunikation des VMkernel-Adapters über eine physische Emulex-Netzwerkkarte nach dem Starten eines ESXi-Hosts

                      Nach dem Starten eines ESXi-Hosts kann der VMkernel-Adapter, der mit einer physischen Emulex-Netzwerkkarte eine Verbindung zum virtuellen Switch herstellt, möglicherweise nicht mehr über die Netzwerkkarte kommunizieren und der VMkernel-Adapter kann unter Umständen keine DHCP-IP-Adresse abrufen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2060589: Nach der Zunahme der Festplattengröße einer virtuellen Maschine zeigt vSphere Web Client möglicherweise eine falsche Speicherzuteilung an

                      Wenn Sie vSphere Web Client verwenden, um die Festplattengröße einer virtuellen Maschine zu erhöhen, gibt vSphere Web Client die Neukonfiguration möglicherweise nicht vollständig wieder und zeigt die Speicherzuteilung der virtuellen Maschine unverändert an.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2012602: Aufgrund fehlerhafter CIM-Ticket-Authentifizierung hat ein ESXi-Host möglicherweise keinen Zugriff auf das Web Services for Management (WSMan)-Protokoll

                      Aufgrund fehlerhafter CIM-Ticket-Authentifizierung hat ein ESXi-Host möglicherweise keinen Zugriff auf das WSMan-Protokoll.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2065000: Hostd schlägt während der Sicherung möglicherweise fehl

                      Der ESXi-Daemon hostd schlägt möglicherweise während der Sicherung aufgrund einer Race-Bedingung fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2015082: Das Löschen von Dateien aus einer Inhaltsbibliothek kann dazu führen, dass der vCenter Server Agent fehlschlägt

                      Das Löschen von Dateien aus einer Inhaltsbibliothek kann dazu führen, dass der vCenter Server Agent (vpxa)-Dienst fehlschlägt und der Löschvorgang abgebrochen wird.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1997995: Die Dell-Systemverwaltungssoftware zeigt die BIOS-Attribute von ESXi-Hosts auf Dell OEM-Servern möglicherweise nicht an

                      Die Dell-Systemverwaltungssoftware zeigt die BIOS-Attribute von ESXi-Hosts auf Dell OEM-Servern möglicherweise nicht an, weil das ESXi-Kernel-Modul während des ESXi-Startvorgangs nicht automatisch geladen werden kann. Dies ist auf verschiedene Anbieternamen in den SMBIOS-Systeminformationen von Dell- und Dell OEM-Servern zurückzuführen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1491595: Hostd schlägt aufgrund von Arbeitsspeicherverlust möglicherweise fehl

                      Unter bestimmten Umständen überschreitet der Arbeitsspeicher von hostd möglicherweise den festgelegten Maximalwert, wodurch der Agent fehlschlagen kann.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. 

                    • PR 2034772: Ein ESXi-Host schlägt möglicherweise aufgrund einer seltenen Race-Bedingung in iSCSI-Sitzungen mit einem violetten Bildschirm fehl

                      Bei der Verarbeitung der geplanten Warteschlange und der Ausführung der Warteschlange beim Herunterfahren der Verbindung schlägt ein ESXi-Host aufgrund einer seltenen Race-Bedingung in iSCSI-Sitzungen möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl. Während des Herunterfahrens wird möglicherweise eine Verbindungssperre aufgehoben, um eine Aufgabe zu beenden. In diesem Fall ist der nächste Knotenzeiger falsch und verursacht den Fehler. 

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 205696: Eine Protokollüberlastung führt dazu, dass die Hosts nicht reagieren und der Zugriff auf die virtuellen Maschinen nicht möglich ist

                      Wenn ein Gerät in einer Festplattengruppe einen permanenten Festplattenverlust feststellt, wird das physische Protokoll (PLOG) im Cache-Gerät auf seinen maximalen Schwellwert erhöht. Dieses Problem tritt aufgrund einer fehlerhaften Bereinigung der an die verlorene Festplatte gebundenen Daten im Protokoll auf. Die im Laufe der Zeit generierten Protokolleinträge führen zur Überlastung des Protokolls, was dazu führen kann, dass der Zugriff auf die virtuellen Maschinen nicht mehr möglich ist.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. 

                    • PR 2054940: vSAN-Integritätsdienst kann keine Controller-Informationen lesen

                      Wenn Sie HP-Controller verwenden, kann der vSAN-Integritätsdienst die Informationen der Controller-Firmware möglicherweise nicht lesen. Die Systemdiagnose gibt möglicherweise eine Warnung mit Angabe der Firmwareversion als „Nicht vorhanden“ (N/A) aus.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2034800: Ping-Fehler bei der Systemdiagnose im vSAN-Netzwerk, wenn VMware vRealize Operations den vSAN-Cluster verwaltet

                      Wenn der vSAN-Cluster von vRealize Operations verwaltet wird, können periodische Ping-Fehler bei der Systemdiagnose auftreten. 

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2034452: Nach der Integration in vRealize Operations zeigt der vSAN-Integritätsdienst Daten für einen umfangreichen Cluster möglicherweise verlangsamt an

                      Nach der Aktivierung der vRealize Operations-Integration mit vSAN Management Pack kann es vorkommen, dass der vSAN-Integritätsdienst nicht besonders reaktionsfähig ist. Dieses Problem betrifft umfangreiche Cluster, wie z. B. solche mit 24 Hosts mit jeweils 10 Festplatten. Der vSAN-Integritätsdienst verwendet einen ineffizienten Protokollfilter zum Analysieren von bestimmten Protokollmustern und kann bei der Kommunikation mit vRealize Operations eine große Menge an CPU-Ressourcen verbrauchen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2023740: Der Host schlägt möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl, wenn eine eigene lokale Konfiguration über „esxcli vsan cluster unicastagent add“ hinzugefügt wird

                      Wenn beim Hinzufügen der Unicast-Konfiguration von Clusterhosts eine dem lokalen Host eigene Konfiguration hinzugefügt wird, schlägt der Host mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2033471: Sehr niedrige IOPS-Rate im vSAN-iSCSI-Ziel, wenn für ausstehende E/A "1" festgelegt ist

                      Für jedes iSCSI-Ziel richtet der Initiator je nach Konfiguration von Multipath eine oder mehrere Verbindungen ein. Wenn für jede Verbindung immer nur ein E/A-Vorgang aussteht und das Netzwerk sehr schnell ist (Ping-Zeit weniger als 1 ms), kann die IOPS-Rate in einem iSCSI-LUN viel geringer als in einem nativen vSAN-LUN sein.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2028736: Ein Host in einem vSAN-Cluster schlägt möglicherweise mit einem Seitenfehler fehl

                      Wenn die Instanziierung eines vSAN-Objekts aufgrund von Arbeitsspeichereinschränkungen fehlschlägt, schlägt der Host möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben. 

                    • PR 2023858: Beim vSAN-integritätsdienstalarm kann es zu einer Verzögerung von 5 bis 10 Minuten kommen, bis die Hosts über das Verbindungsproblem informiert werden

                      Wenn die Verbindung des Hosts zum vCenter Server ohne erneutes manuelles Testen unterbrochen wurde, kann es zu einer Verzögerung von 5 bis 10 Minuten kommen, bis der vSAN-Integritätsdienst den Konnektivitätsverlust meldet.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2021819: Fehlalarm bei der Systemdiagnose im Hinblick auf die Konsistenz der Clusterkonfiguration nach der Aktivierung der vSAN-Verschlüsselung

                      Bei der Systemdiagnose im Hinblick auf die Konsistenz der Clusterkonfiguration wird ein Fehlalarm ausgelöst, wenn die vSAN-Verschlüsselung mit mindestens zwei KMS-Servern konfiguriert ist. Die vom Host und vCenter Server abgerufenen KMS-Zertifizierungen stimmen aufgrund falscher Reihenfolge nicht überein.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2059300: Hostfehler beim Upgrade auf vCenter Server 6.5 Update 2

                      Wenn vSAN während des Upgrades auf vCenter Server 6.5 Update 2 eine Unicast-Konfiguration von anderen Hosts im Cluster anwendet, wird dem Host möglicherweise eine lokale Konfiguration hinzugefügt, was zu einem Hostfehler mit einem violetten Diagnosebildschirm führt.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2020615: vSphere vMotion-Vorgänge für virtuelle Maschinen mit mehr als 64 GB vRAM können auf vSAN fehlschlagen

                      Wenn Sie einen vSphere vMotion-Vorgang mit einer virtuellen Maschine mit mehr als 64 GB Arbeitsspeicher (vRAM) auf vSAN durchführen, schlägt die Aufgabe möglicherweise aufgrund eines Fehlers bei der Initialisierung der Auslagerungsdatei auf dem Ziel fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2008663: Nach dem Neustart tritt der Host dem Cluster verzögert bei, auf dem vSAN 6.6 und höher ausgeführt wird

                      Wenn viele vSAN-Komponenten auf Festplatten vorhanden sind, kann die Veröffentlichung von vSAN-Speicher während eines Neustarts viel Zeit in Anspruch nehmen Der verzögerte Beitritt des Hosts zum vSAN-Cluster kann dazu führen, dass dieser Host für einen langen Zeitraum partitioniert wird.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2023766: Große Mengen an Datenverkehr aufgrund von Neusynchronisierung für ein Objekt, das repariert oder in den Wartungsmodus versetzt wird

                      Wenn sich ein Objekt über alle verfügbaren Fehlerdomänen erstreckt, kann vSAN eine Komponente, die sich im Wartungsmodus befindet oder von einem Reparaturvorgang betroffen ist, nicht ersetzen. Wenn dies der Fall ist, erstellt vSAN das gesamte Objekt neu, was zu großen Mengen an Datenverkehr aufgrund von Neusynchronisierung führen kann.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2039896: Einige Vorgänge schlagen fehl und der Host muss neu gestartet werden

                      Wenn vSAN Observer ausgeführt wird, können bei der Host-init-Gruppe Arbeitsspeicherverluste auftreten. Andere von der init-Gruppe ausgeführte Vorgänge schlagen möglicherweise bis zum Neustart des Hosts fehl.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1999439: Geringe Leistung und Clientlatenz aufgrund von übermäßiger DOM-E/A-Aktivität

                      Wenn E/A-Vorgänge vom Distributed Object Manager (DOM) fehlschlagen und erneut ausgeführt werden, kann es im Cluster unter bestimmten Umständen zu hohen Latenzen und geringer Leistung kommen. Die folgenden Trace-Protokolle werden möglicherweise angezeigt:
                      [33675821] [cpu66] [6bea734c OWNER writeWithBlkAttr5 VMDISK] DOMTraceOperationNeedsRetry:3630: {'op': 0x43a67f18c6c0, 'obj': 0x439e90cb0c00, 'objUuid': '79ec2259-fd98-ef85-0e1a-1402ec44eac0', 'status': 'VMK_STORAGE_RETRY_OPERATION'}

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2061175: Die E/A-Leistung des IOMMU-Treibers (Input–Output Memory Management Unit ) von AMD ist auf ESX PCIe-Geräten möglicherweise langsam

                      Die E/A-Leistung des ESX PCIe-Geräts nimmt bei Aktivierung des IOMMU-Treibers auf AMD möglicherweise ab.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1982291: Virtuelle Maschinen mit Klammern in ihren Namen werden möglicherweise nicht erfolgreich bereitgestellt

                      Virtuelle Maschinen mit Klammern in ihren Namen werden möglicherweise nicht erfolgreich bereitgestellt. Weitere Informationen finden Sie im KB-Artikel 53648

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1950800: Fehler bei der Kommunikation des VMkernel-Adapters über eine physische Emulex-Netzwerkkarte nach dem Starten eines ESXi-Hosts

                      Nach dem Starten eines ESXi-Hosts kann der VMkernel-Adapter, der mit einer physischen Emulex-Netzwerkkarte eine Verbindung zum virtuellen Switch herstellt, möglicherweise nicht mehr über die Netzwerkkarte kommunizieren und der VMkernel-Adapter kann unter Umständen keine DHCP-IP-Adresse abrufen.

                      Problemumgehung: Sie müssen das LAN-Kabel trennen und dann erneut anschließen.

                    • PR 1998108: Beim Verbinden eines USB-Geräts schlägt ein ESXi-Host möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm und einer Fehlermeldung über einen Seitenfehler fehl

                      Beim Verbinden eines USB-Geräts schlägt ein ESXi-Host möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm und einer Fehlermeldung über einen Seitenfehler fehl. Dies geschieht, da einige USB-Geräte dem Host eine ungültige Anzahl an Schnittstellendeskriptoren melden.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 1948936: CIM-Drittanbieter oder -Agents können Beschädigungen des Arbeitsspeichers verursachen, die dazu führen, dass der Kernel oder die Treiber von einem ESXi-Host destabilisiert werden.

                      CIM-Drittanbieter oder Agents können Beschädigungen des Arbeitsspeichers verursachen, die dazu führen, dass der Kernel oder die Treiber von einem ESXi-Host destabilisiert werden und der Host mit einem violetten Diagnosebildschirm fehlschlägt. Beschädigungen des Arbeitsspeichers werden nicht genau zum Zeitpunkt des Auftretens, sondern später angezeigt.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2004950: Update des VMware Advanced Host Controller Interface-Treibers

                      Der VMware Advanced Host Controller Interface (AHCI)-Treiber wurde auf Version 1.1.1-1 aktualisiert, um Probleme bei der Arbeitsspeicherzuteilung, mit dem Marvell 9230 AHCI-Controller und dem Intel Cannon Lake PCH-H SATA AHCI-Treiber zu beheben.

                    • PR 2004948: Update für den nhpsa-Treiber

                      Der nhpsa-Treiber wird auf 2.0.22-1vmw aktualisiert.

                    • PR 2004949: Updates für den NVMe-Treiber

                      Mit ESXi 6.5 Update 2 können jetzt auch mehrere mit der NVMe 1.2-Spezifikation kompatible Namespaces verwaltet werden. Zudem bietet dieses Update auch ein verbessertes Diagnoseprotokoll.

                    • PR 2004957: smartpqi-Treiber für HPE Smart PQI-Controller

                      ESXi 6.5 Update 2 ermöglicht die Unterstützung des smartpqi-Treibers für den HPE ProLiant Gen10 Smart Array-Controller.

                    • PR 2004956: E/A-Geräteaktivierung für Broadcom SAS 3.5 IT/IR-Controller

                      Mit ESXi 6.5 Update 2 kann ein neuer systemeigener Treiber die Broadcom SAS 3.5 IT/IR-Controller mit Geräten unterstützen. Dazu zählt eine Kombination aus NVMe-, SAS- und SATA-Treibern. Die HBA-Geräte-IDs lauten: SAS3516(00AA), SAS3516_1(00AB), SAS3416(00AC), SAS3508(00AD), SAS3508_1(00AE), SAS3408(00AF), SAS3716(00D0), SAS3616(00D1), SAS3708(00D2).

                    • PR 2004947: Update für den lsi_msgpt3-Treiber

                      Der lsi_msgpt3-Treiber wurde auf Version 16.00.01.00-1vmw aktualisiert.

                    • PR 2004946: Update für den lsi_mr3-Treiber auf Version MR 7.2

                      Der lsi_mr3-Treiber wurde zwecks Unterstützung von Broadcom SAS 3.5 RAID-Controllern aktualisiert. Das Update enthält auch erhebliche Verbesserung bezüglich der Aufgabenverwaltung sowie wichtige Fehlerkorrekturen.  

                    • PR 2004949: Updates für den NVMe-Treiber

                      Mit ESXi 6.5 Update 2 können jetzt auch mehrere mit der NVMe 1.2-Spezifikation kompatible Namespaces verwaltet werden. Zudem bietet dieses Update auch ein verbessertes Diagnoseprotokoll.

                    • PR 2015606: Native VMware ESXi-Treiber unterstützen möglicherweise nicht mehr als acht durch Meldungen signalisierte Unterbrechungen

                      Native VMware ESXi-Treiber unterstützen möglicherweise auch auf Geräten mit MSI-X, das dem jeweiligen Gerät eine Zuteilung von bis zu 2048 Unterbrechungen ermöglicht, nicht mehr als acht durch Meldungen signalisierte Unterbrechungen. Dieses Problem tritt auf neueren AMD-basierten Plattformen auf und ist auf die Standardgrenzwerte der systemeigenen Treiber lsi_msgpt2 und lsi_msgpt3 zurückzuführen.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2036299: Der systemeigene ESXi-Treiber für HPE Smart Array-Controller erweitert die Liste der Erweiterungsgeräten, um Kompatibilität mit HPE Gen9-Konfigurationen zu gewährleisten

                      Das Plug-In für die Betriebsfähigkeit des systemeigenen ESXi-Treibers für HPE Smart Array-Controller, nhpsa, funktioniert nun mit einer erweiterten Liste von Erweiterungsgeräten, um Kompatibilität mit HPE Gen9-Konfigurationen zu gewährleisten.

                    • PR 2053073: Unterstützung für LightPulse- und OneConnect-Adapter ist auf separate Standardtreiber aufgeteilt.

                      In ESXi 6.5 Update 2 werden LightPulse- und OneConnect-Adapter von separaten Standardtreibern unterstützt. Der brcmfcoe-Treiber unterstützt OneConnect-Adapter, wohingegen der lpfc-Treiber nur LightPulse-Adapter unterstützt. Bisher hat der lpfc-Treiber sowohl OneConnect- als auch LightPulse-Adapter unterstützt.

                    • PR 2053703: Beim Abschließen der Installation von einem USB-Medienlaufwerk auf HP-Servern schlägt ein ESXi-Host möglicherweise mit einem violetten Diagnosebildschirm fehl

                      Wenn Sie die EINGABETASTE drücken, um einen ESXi-Host neu zu starten und eine Neuinstallation von einem USB-Medienlaufwerk auf einigen HP-Servern abzuschließen, wird auf einem violetten Diagnosebildschirm möglicherweise eine Fehlermeldung aufgrund einer seltenen Race-Bedingung angezeigt.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2051280: Einige Single Root I/O Virtualization (SR-IOV)-Grafikkonfigurationen, in denen ESXi 6.5 mit aktivierten GPU-Statistiken ausgeführt werden, können dazu führen, dass die virtuellen Maschinen nicht mehr reagieren

                      Einige Single Root I/O Virtualization (SR-IOV)-Grafikkonfigurationen, in denen ESXi 6.5 mit aktivierten GPU-Statistiken ausgeführt werden, können dazu führen, dass die virtuellen Maschinen auf dem ESXi-Host nicht mehr reagieren. Dies ist auf eine übermäßige Hostbetriebszeit aufgrund von Arbeitsspeicherverlust zurückzuführen. In einigen Fällen reagiert der ESXi-Host möglicherweise auch nicht.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • Der ESXCLI-unmap-Befehl beansprucht möglicherweise nur kleine Dateiblockressourcen in VMFS-6-Datenspeichern und verarbeitet keine umfangreichen Dateiblockressourcen

                      Wenn Sie in VMFS-6-Datenspeichern den Befehl esxcli storage vmfs unmap für die manuelle Rückforderung von freiem Speicherplatz verwenden, wird möglicherweise nur Speicherplatz für kleine Dateiblockressourcen zurückgefordert und umfangreiche Dateiblockressourcen werden nicht verarbeitet.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                     

                     

                     

                  ESXi-6.5.0-20180501001s-standard
                  Profilname ESXi-6.5.0-20180501001s-standard
                  Build Build-Informationen finden Sie unter In dieser Version enthaltene Patches.
                  Anbieter VMware, Inc.
                  Datum der Veröffentlichung 3. Mai 2018
                  Akzeptanzebene PartnerSupported
                  Betroffene Hardware Nicht verfügbar
                  Betroffene Software Nicht verfügbar
                  Betroffene VIBs
                  • VMware_bootbank_esx-base_6.5.0-1.47.8285314
                  • VMware_bootbank_vsan_6.5.0-1.47.7823008
                  • VMware_bootbank_esx-tboot_6.5.0-1.47.8285314
                  • VMware_bootbank_vsanhealth_6.5.0-1.47.7823009
                  • VMware_locker_tools-light_6.5.0-1.47.8285314
                  • VMware_bootbank_esx-ui_1.27.1-7909286
                  Behobene PRs 1827139, 2011288, 1964481
                  Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar
                    • PR 1827139: ESXi-Hosts schlagen möglicherweise aufgrund von Fehlern in sfcbd oder anderen Daemon-Prozessen nach dem Zufallsprinzip fehl

                      Dieser Fix verbessert die interne Fehlerbehandlung, um die durch sfcbd oder andere Daemon-Prozesse verursachten ESXi-Hostfehler zu verhindern.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2011288: glibc-Paket wurde aktualisiert, um Sicherheitsprobleme zu beheben

                      Das glibc-Paket wurde aktualisiert, um die Sicherheitsprobleme CVE-2017-15804, CVE-2017-15670, CVE-2016-4429, CVE-2015-8779, CVE-2015-8778, CVE-2014-9761 und CVE-2015-8776 zu beheben.

                    • Update für die SQLite-Datenbank

                      Die SQLite-Datenbanken wurde auf Version 3.20.1 aktualisiert, um das Sicherheitsproblem mit der Bezeichnung CVE-2017-10989 zu beheben.

                  ESXi-6.5.0-20180501001s-no-tools
                  Profilname ESXi-6.5.0-20180501001s-no-tools
                  Build Build-Informationen finden Sie unter In dieser Version enthaltene Patches.
                  Anbieter VMware, Inc.
                  Datum der Veröffentlichung 3. Mai 2018
                  Akzeptanzebene PartnerSupported
                  Betroffene Hardware Nicht verfügbar
                  Betroffene Software Nicht verfügbar
                  Betroffene VIBs
                  • VMware_bootbank_esx-base_6.5.0-1.47.8285314
                  • VMware_bootbank_vsan_6.5.0-1.47.7823008
                  • VMware_bootbank_esx-tboot_6.5.0-1.47.8285314
                  • VMware_bootbank_vsanhealth_6.5.0-1.47.7823009
                  • VMware_bootbank_esx-ui_1.27.1-7909286
                  Behobene PRs 1827139, 2011288, 1964481
                  Verwandte CVE-Nummern Nicht verfügbar
                    • PR 1827139: ESXi-Hosts schlagen möglicherweise aufgrund von Fehlern in sfcbd oder anderen Daemon-Prozessen nach dem Zufallsprinzip fehl

                      Dieser Fix verbessert die interne Fehlerbehandlung, um die durch sfcbd oder andere Daemon-Prozesse verursachten ESXi-Hostfehler zu verhindern.

                      Dieses Problem wurde in der vorliegenden Version behoben.

                    • PR 2011288: glibc-Paket wurde aktualisiert, um Sicherheitsprobleme zu beheben

                      Das glibc-Paket wurde aktualisiert, um die Sicherheitsprobleme CVE-2017-15804, CVE-2017-15670, CVE-2016-4429, CVE-2015-8779, CVE-2015-8778, CVE-2014-9761 und CVE-2015-8776 zu beheben.

                    • Update für die SQLite-Datenbank

                      Die SQLite-Datenbanken wurde auf Version 3.20.1 aktualisiert, um das Sicherheitsproblem mit der Bezeichnung CVE-2017-10989 zu beheben.

                  Bekannte Probleme

                  Die bekannten Probleme gliedern sich in folgende Gruppen.

                  ESXi650-201804201-UG
                  • vSAN-Kapazitätsübersicht zeigt falschen Dateisystem-Overhead an

                    Wenn Sie einen neu erstellten vSAN-Cluster oder einen Cluster haben, der nur eine kleine Menge an Benutzerdaten speichert, zeigt die Verwendete Kapazitätsaufschlüsselung für den Dateisystem-Overhead einen hohen prozentualen Anteil an verbrauchter Kapazität an. Der Dateisystem-Overhead wird als Konstante basierend auf der in voraus zugeteilten Clusterkapazität berechnet. Da der Cluster sehr wenige Benutzerdaten aufweist, wird diese Konstante als hoher Prozentsatz der genutzten Kapazität angezeigt. Sobald der Cluster beginnt, Benutzerdaten zu speichern, spiegelt das Nutzungsdiagramm die Prozentsätze realistischer wider.

                    Problemumgehung: Keine.

                  Bekannte Probleme aus früheren Versionen

                  Um eine Liste früherer bekannter Probleme anzuzeigen, klicken Sie hier.