Die Bereitstellungsmethode und die Verwaltung eines Hardware-Support-Manager-Plug-Ins werden vom jeweiligen OEM festgelegt.

Sie können Hardware-Support-Manager von folgenden Anbietern bereitstellen und verwenden:
  • Dell

    Der von Dell zur Verfügung gestellte Hardware-Support-Manager ist Teil der Dell-Hostverwaltungslösung OpenManage Integration for VMware vCenter (OMIVV), die Sie als Appliance bereitstellen.

  • HPE

    Die von HPE zur Verfügung gestellten Hardware-Support-Manager sind Teil ihrer Verwaltungstools, iLO Amplifier und OneView, die Sie als Appliances bereitstellen.

  • Lenovo

    Der von Lenovo zur Verfügung gestellte Hardware-Support-Manager ist Teil der Serververwaltungslösung von Lenovo, Lenovo xClarity Integrator für VMware vCenter, den Sie als Appliance bereitstellen.

  • Hitachi

    Der von Hitachi bereitgestellte Hardware-Support-Manager, Hitachi Unified Compute Platform Advisor, ist eine Infrastruktur-Automatisierungs- und -Verwaltungssoftware für alle konvergierten, hyperkonvergierten und integrierten Hitachi-Systeme, die Sie als Appliance bereitstellen.

Bereitstellen und Konfigurieren von Hardware-Support-Managern

Unabhängig vom Hardwareanbieter müssen Sie die Hardware-Support-Manager-Appliance auf einem Host mit ausreichend Festplattenspeicher, Speicherplatz und Verarbeitungsressourcen bereitstellen. In der Regel werden Hardware-Support-Manager-Appliances als OVF- oder OVA-Vorlagen verteilt. Sie können sie auf jedem beliebigen Host in jedem vCenter Server-Server bereitstellen.

Nach der Bereitstellung der Appliance müssen Sie die virtuelle Maschine der Appliance einschalten und die Appliance als vCenter Server-Erweiterung registrieren. Möglicherweise müssen Sie sich als Administrator bei der Appliance anmelden. Jeder Hardware-Support-Manager kann sich entweder nur bei einem oder bei mehreren vCenter Server-Systemen registrieren.

Nach der Bereitstellung einer Hardware-Support-Manager-Appliance wird in vSphere Client möglicherweise eine vCenter Server-Plug-In-Benutzeroberfläche verfügbar. Eventuell verfügt der Hardware-Support-Manager aber auch über eine eigene separate Benutzeroberfläche. Beispielsweise verfügen OMIVV, iLO Amplifier und Lenovo xClarity Integrator für VMware vCenter alle über eine vCenter Server-Plug-In-Benutzeroberfläche, die Sie bei der Konfiguration und Nutzung des entsprechenden Hardware-Support-Managers unterstützt.

Jeder Hardware-Support-Manager verfügt über einen eigenen Mechanismus, durch den die eigentlichen Firmwarepakete verwaltet und Ihnen Firmware-Add-Ons zur Auswahl bereitgestellt werden.

Für eine erfolgreiche Integration zwischen dem Hardware-Support-Manager und vSphere Lifecycle Manager ist unter Umständen eine bestimmte Konfiguration des Hardware-Support-Managers erforderlich. Bei OMIVV müssen Sie beispielsweise zuerst ein Verbindungsprofil erstellen. Anschließend müssen Sie ein Clusterprofil erstellen und es mit einem Cluster verknüpfen, bevor Sie dem Image für diesen Cluster ein Firmware-Add-On von Dell hinzufügen können.

Detaillierte Informationen zum Bereitstellen, Konfigurieren und Verwalten von Hardware-Support-Managern finden Sie in der entsprechenden vom OEM bereitgestellten Dokumentation.