Ein Cluster ist eine Gruppe von Hosts. Wenn Sie einem Cluster einen Host hinzufügen, werden die Ressourcen des Hosts zu den Ressourcen des Clusters hinzugefügt. Der Cluster verwaltet die Ressourcen aller zugehörigen Hosts.

Cluster ermöglichen die Verwendung der Lösungen vSphere HA (vSphere High Availability) und vSphere DRS (vSphere Distributed Resource Scheduler).
Hinweis: Bei vSphere DRS handelt es sich um eine wichtige vSphere-Funktion, die zum Aufrechterhalten der Integrität der in einem vSphere-Cluster ausgeführten Arbeitslasten benötigt wird. Ab vSphere 7.0 Update 1 hängt DRS von der Verfügbarkeit der vCLS-VMs ab. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter vSphere Cluster Services (vCLS).

Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass Sie über ausreichende Berechtigungen zum Erstellen eines Clusterobjekts verfügen.
  • Stellen Sie sicher, dass in der Bestandsliste ein Datencenter vorhanden ist.
  • Wenn Sie vSAN verwenden möchten, muss es aktiviert werden, bevor Sie vSphere HA konfigurieren.

Prozedur

  1. WechselnNavigieren Sie im vSphere Client zu einem Datencenter.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Datencenter und wählen Sie Neuer Cluster.
  3. Geben Sie einen Namen für den Cluster ein.
  4. Wählen Sie die DRS- und vSphere HA-Cluster-Funktionen.
    Option Beschreibung
    So verwenden Sie DRS mit diesem Cluster
    1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen DRS einschalten.
    2. Wählen Sie einen Schwellenwert für die Automatisierung und die Migration aus.
    So verwenden Sie HA mit diesem Cluster
    1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen vSphere HA einschalten.
    2. Wählen Sie, ob Sie Hostüberwachung und Zugangssteuerung aktivieren möchten.
    3. Geben Sie bei Aktivierung der Zugangssteuerung eine Richtlinie an.
    4. Wählen Sie eine VM-Überwachungsoption aus.
    5. Legen Sie die Empfindlichkeit für die Überwachung virtueller Maschinen fest.
  5. Wählen Sie eine EVC-Einstellung (Enhanced vMotion Compatibility) aus.
    EVC stellt sicher, dass alle Hosts in einem Cluster denselben CPU-Funktionssatz gegenüber der virtuellen Maschine offenlegen – selbst dann, wenn die tatsächlichen CPUs auf den Hosts abweichen. Auf diese Weise wird verhindert, dass mit vMotion durchgeführte Migrationen aufgrund nicht kompatibler CPUs fehlschlagen.
  6. Klicken Sie auf OK.

Ergebnisse

Der Cluster wird zur Bestandsliste hinzugefügt.

Nächste Maßnahme

Fügen Sie Hosts und Ressourcenpools zum Cluster hinzu.
Hinweis: Auf der Seite Cluster-Übersicht wird unter Clusterdienste der Integritätsstatus der vSphere Cluster Services angezeigt.