Halten Sie sich bei der Verwendung von E/A-Filtern in Ihrer Umgebung an spezielle Richtlinien und empfohlene Vorgehensweisen.

  • Da E/A-Filter datenspeicherunabhängig sind, sind alle Arten von Datenspeichern, einschließlich VMFS, NFS, vVols und vSAN, mit E/A-Filtern kompatibel.
  • E/A-Filter unterstützen RDMs im virtuellen Kompatibilitätsmodus. RDMs im physischen Kompatibilitätsmodus werden von E/A-Filtern nicht unterstützt.
  • Die E/A-Filterrichtlinie kann beim Migrieren oder Klonen einer virtuellen Maschine nicht geändert oder zugewiesen werden. Sie können die Richtlinie nach Abschluss des Migrations- oder Klonvorgangs ändern.
  • Wenn Sie eine virtuelle Maschine mit einer E/A-Filterrichtlinie von einem Host zu einem anderen klonen oder migrieren, muss für den Zielhost ein kompatibler Filter installiert sein. Diese Anforderung gilt für Migrationen, die von einem Administrator oder mit Funktionen wie HA oder DRS gestartet werden.
  • Wenn Sie eine Vorlage in eine virtuelle Maschine konvertieren und für die Vorlage eine E/A-Filterrichtlinie konfiguriert ist, muss für den Zielhost der kompatible E/A-Filter installiert sein.
  • Wenn Sie mit vCenter Site Recovery Manager virtuelle Festplatten replizieren, weisen die daraus resultierenden Festplatten auf der Wiederherstellungs-Site keine E/A-Filterrichtlinien auf. Sie müssen die E/A-Filterrichtlinien für die Wiederherstellungs-Site erstellen und erneut zu den replizierten Festplatten hinzufügen.
  • Sie können einen E/A-Filter für die Verschlüsselung einer neuen virtuellen Festplatte hinzufügen, wenn Sie eine virtuelle Maschine erstellen. Der Verschlüsselungsfilter kann keiner bereits vorhandenen virtuellen Festplatte hinzugefügt werden.
  • Falls der virtuellen Maschine eine Snapshot-Struktur zugeordnet wurde, können Sie die E/A-Filterrichtlinie für die virtuelle Maschine nicht hinzufügen, ändern oder entfernen.